Spielbericht: wJB mit starker Leistung trotz Niederlage gegen den haushohen Favoriten im Bezirkspokalendspiel (30.04.2016)

Großer Pokalfight unserer Mädels!!!

Am 30.04. wurden in der Stadthalle Zwenkau die Bezirkspokalendspiele ab dem B-Nachwuchsbereich ausgetragen.

Für uns dabei waren die B-Mädels nach ihrem überraschenden Halbfinalsieg gegen die favorisierte Mannschaft des LSV Südwest.

Eine Steigerung der Stärke des Kontrahenten sollte dann im Finale folgen: Die Mädels von TuS Leipzig-Mockau waren der Finalgegner. Diese wurden Bezirksmeister und waren damit der haushohe Favorit im Spiel.

Trotzdem machten sich die Spielerinnen und auch viele Eltern frohen Mutes ganz früh am Samstag auf den Weg nach Zwenkau. Schließlich war dieses Spiel ein kleines Bonbon nach einer, mit ihren Begleiterscheinungen, nicht einfachen Saison. Herschenken wollte man natürlich dennoch nichts.

Entsprechend konzentriert gestaltete sich die Spielvorbereitung. Frühes Erscheinen in der Halle, konzentrierte Mannschaftsbesprechung in aller Ruhe, so auch das Warmmachen. Insgsamt 14 Spielerinnen sorgten für eine volle Bank. Die Mädels waren hochmotiviert. Eine sichere Abwehr, die Angriffe ordentlich ausspielen & ein konzentrierter Abschluss, aber vor allem (einfache) Fehler vermeiden – das nutzen die Mockauer gnadenlos für Konter – das war der Matchplan. Und am Ende schauen, was für ein Ergebnis auf der Anzeigetafel steht.

Das Spiel begann dann nicht so, wie es eigentlich gewollt war. Viele einfache Fehler in der Vorwärtsbewegung nach guten Ballgewinnen in der Abwehr spielten Mockau in die Karten & diese zogen schnell auf 4:1 davon. Das Spiel schien also seinen erwarteten Gang zu nehmen… Auszeit Taucha nach wenigen Minuten.Es wurde noch einmal eindringlich darin erinnert, die einfachen Fehler zu vermeiden, da Mockau diese gnadenlos nutzen wird, in der Abwehr noch besser zu stehen & vorne weiter zu spielen bis sich eine Lücke ergibt. Die Mädels schienen nun wachgerüttelt. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten dominierten nun die Abwehrreihen & ließen wenige Lücken zu. Zum Pausenpfiff führte Mockau nur mit 6:9.

Lautstarke Begeisterung bei den mitgereisten Tauchaer Fans und das eine oder andere staunende Gesicht in der Halle waren zu beobachten. Für die Mädels hieß es erst einmal durchschnaufen, Luft holen & weiterhin so eine starke Leistung zu zeigen.

Hohes Tempo dann von beiden in den ersten Minuten der zweiten Hälfte. Innerhalb von 5 Minuten schnellte der Spielstand auf ein 11:13 aus Tauchaer Sicht nach oben. Doch dann begannen wieder die Abwehrreihen das geschehen zu bestimmen & es fielen wieder weniger Tore. Unsere Mädels ließen sich nicht abschütteln, der Rückstand pendelte zwischen 2-3 Toren. Die Chancen waren da noch weiter zu verkürzen. Aber der kleine letzte Tick Glück fehlte dann doch irgendwie. Zudem war die 7m-Quote wie schon die gesamte Saison über zu dürftig. In den letzten 10 Minuten schwanden dann die Kräfte, Mockau setzte sich auf 5 Tore ab und entschied in den letzten 5 Minuten das Spiel endgültig zu ihren Gunsten und siegten mit 21:16.

Trotzdem Kompliment an die Mädels für die Leistung! Ein wahrer Pokalfight und eine ganz starke Leistung gegen den Bezirksmeister. Eine sehr gute Abwehr und auch spielerisch sah das ganze gar nicht so schlecht aus. Auch von Mockauer Seite gab es Lob für unsere Mädels. Glückwunsch nach Mockau zum Pokalsieg!

Danach gab es dann für unsere Mädels einen Pokal und Urkunden. Außerdem hatten die Eltern für T-Shirts mit dem Slogan „Ballett??? – Nur echte Mädels spielen Handball“ organisiert & diese gab es dann für die Mädels nach dem Spiel. Danke dafür liebe Eltern!

Wir danken den zahlreich mitgereisten Eltern & Fans für die lautstarke Unterstützung!

Ein bisschen Wehmut war dann auch dabei. Schließlich war es das letzte Spiel in dieser Mannschaftszusammenstellung. Aber der Trainer ist auch stolz auf die Mädels, wie sie die Saison bestritten/durchgehalten & sich entwickelt haben. Alle einzeln und natürlich als Mannschaft. Danke Mädels, hat sehr viel Spaß gemacht mit Euch!!!

Das schrieb der Gegner: KLICK

Das zweite Tauchaer Team war ein Schiedsrichter-Team: Melissa und Linda durften das Pokalfinale der weiblichen Jugend A zwischen SG Motor Gohlis-Nord Leipzig e.V. – Handball mit Tradition im Norden & TuS Leipzig-Mockau leiten.

Bilder zum Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.