3 Jugendmannschaften der Handballer fahren nach Dronninglund – zum größten Handballturnier in Dänemark mit reger internationaler Beteiligung. Montag geht es offiziell los. Dann treffen auch die Mädels und Jungs ein. Eine kleine Vorhut machte sich bereits heute in aller Früh auf um Klein-Taucha zu errichten;) 900 Km in etwa mehr als 10 Stunden wurden absolviert. Die Außentemperatur ließ uns fast als gut gut gebratene Bratwürste ankommen;) Danach ging es ans Aufbauen…. Folgt uns auch hier: https://twitter.com/Taucha_Handball

Fotos gibt es hier:

 

 

3 Jugendmannschaften der Handballer fahren nach Dronninglund – zum größten Handballturnier in Dänemark mit reger…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Samstag, 4. Juli 2015

DA IST DAS DING!!!

Passend zu der gerade vorherrschenden arktischen Wetterlage haben wir den richtigen, unverzichtbaren und einzig wahren Ausrüstungsgegenstand für Euch.

Gerade eingetroffen mit dem perfekten Timing: Unser Fanschal – der TSG 1861 Taucha – Handball.

Ein muss für jeden (Tauchaer) Handballfan;) Kontaktiert uns bei Interesse – für 14,99 € wechselt er den Besitzer und Eigentümer;)

Kuschlige 32 Grad zeigte das Thermometer immer noch am gestrigen frühen Abend.
Normalerweise befindet man sich schon in der Vorbereitung für die nächste Saison, aber die Wärme ließ ein normales Training in diesem Sinne nicht zu.
Trotzdem kein Grund für unsere zukünftige Frauenmannschaft und wJB das zusätzliche Training abzusagen oder ins Freibad zu verlegen…
So wurde der Schatten gesucht, Wassereimer und Handtücher mitgebracht, sportliche Übungen gefunden, die Bewegung und Pausen auf Grund der Wärme erlaubten…
Auch der Geist wurde gefordert… Und die Reißfestigkeit einiger Shirts… Letztendlich setzte sich das Team „Orangene Säcke“ knapp gegen das Team „Dunkle Macht“ durch.

Abschließend stand noch ein kurzer Fototermin an. Unsere FANSCHALS sind endlich da. Danke an die Mädels, um sich für ein Foto zu opfern:)

Natürlich bekamen die Mädels ihre wohl verdiente Belohnung in Form einer klitzekleinen Abkühlung:)))

Bilder gibt es hier:

 

 

Kuschlige 32 Grad zeigte das Thermometer immer noch am gestrigen frühen Abend. Normalerweise befindet man sich schon in…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Freitag, 3. Juli 2015

Die Saison 2014/2015 ist vorüber und unser Nachwuchs hat sich nicht schlecht geschlagen.

Die mJB gewann den Bezirkspokal, und wurde Bezirksvize. Zuvor hatte man die Kreisrunde für sich entschieden.

Im weiblichen Bereich belegte die wJE den 3. Platz in der Kreismeisterschaft.
Die weibliche Jugend D errang den Kreismeistertitel und durfte als Nachrücker an der Bezirksmeisterschaft teilnehmen. Dort konnte man sich noch einmal messen und es wurde der 4. Platz erreicht.
Auch die wJC schlug sich gut und holte den 2. Platz in der Kreismeisterschaft.
Die B-Mädels holten sich, wie die D-Jugend, den Titel im Kreismaßstab. Ebenfalls als Nachrücker nahm man an der Bezirksmeisterschaft teil. Nach knapp verlorenem Halbfinale belegte man in der Endabrechnung den 4. Platz. Zusätzlich erreicht wurde das Finale im Bezirkspokal. Dort unterlag man leider.
Die wJA kam als 2. in der Kreismeisterschaft ein.

Die Ehrung für den weiblichen Nachwuchs wurde in Mölkau durchgeführt. Entsprechend den Erfolgen strahlte an diesem Tag nicht nur die Sonne, sondern auch die Gesichter der Mädels, Eltern, Freunden und Verantwortlichen.
Wenn auch nicht jedes einzelne Teammitglied anwesend sein konnte, so schafften wir es doch mit ALLEN zu ehrenden Mannschaften bei der Medaillenübergabe anwesend zu sein.

Ebenfalls erfreut waren wir über die Anwesenheit von Herrn Schönfelder als Vertreter von PISA IMMOBILIENMANAGEMENT. Diese unterstützte finanziell unsere weibliche A- und B-Jugend, so dass es uns möglich war, beide Mannschaften komplett mit neuen Trikots, Hosen, Socken und Sporttaschen auszustatten. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich!

Wie wir uns bei allen anderen Bedanken, die zu diesen Erfolgen beigetragen haben. Und im Allgemeinen, alltäglichen, nicht offensichtlichen Dingen unterstützen – zum Generellen beigetragen haben. Wir hoffen, ihr bleibt alle dabei:)

Vielen Dank!!!

Bilder gibt es hier (einfach Klick auf Bild oder Text):

 

 

Erfogreicher Tauchaer Handball-Nachwuchs.Die Saison 2014/2015 ist vorüber und unser Nachwuchs hat sich nicht schlecht…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 1. Juli 2015

Spieler/innen-Suche!!!

Liebe Handballbegeisterte oder Handballverrückte aus Leipzig und dem Umland!

Nach der beendeten Saison ist es für uns an der Zeit, Weichen für die Zukunft des Tauchaer Handballs im weiblichen und männlichen Bereich zu stellen.

Für die nächste Saison haben wir uns entschlossen, wieder eine Frauenmannschaft ins Rennen, nach Punkten und Toren, zu schicken, um den Handball in unserer Stadt attraktiver zu machen und unseren jungen Handballern in der TSG eine Perspektive zu geben.

Um dieses ehrgeizige Projekt mit Leben zu füllen, suchen wir junge Handballerinnen, die unsere Frauenmannschaft verstärken und gemeinsam mit Spielerinnen und Trainern nach Erfolg streben.

Für die Verwirklichung unserer Ziele können wir heute schon mit Stolz berichten, dass es uns gelungen ist, den ehemaligen Juniorennationaltorhüter Ungarns David Pulay und zugleich auch Sohn des Torhüters Gabor Pulay vom aktuellen Aufsteiger in die 1. Bundesliga des SC DHfK als Torwarttrainer zu verpflichten. Darüber hinaus befinden wir uns in Gesprächen mit einem B-Lizenzinhaber als zukünftigen Cheftrainer ab der kommenden Saison, dieser verfügt über langjährige Erfahrungen in höheren Spielklassen bis hin zur 3. Bundesliga. Er ist an unserem Zukunftsprojekt interessiert und sieht darin eine Chance, sein Handballwissen als Spieler und Trainer in Nachwuchsmannschaften, in unserem Verein weiterzugeben. Von gemeinsamen Trainingseinheiten mit den Frauen soll zudem unsere weibliche B-Jugend davon profitieren. Auch für diese Mannschaft suchen wir Verstärkungen.

Also Mädels der Jahrgänge 1999-2000 für die B-Jugend oder älter für die Frauenmannschaft, wenn ihr Lust habt, in der Parthestadt Taucha Handball zu spielen, meldet euch doch einfach mal beim Training Dienstags ab 18.30 Uhr in unserer Mehrzweckhalle Taucha; Geschwister- Scholl- Straße.

Ebenfalls suchen wir im Männerbereich Spieler, sowie für unsere männlichen Jugendteams.
Unsere B-Jugend konnte diese Saison den Bezirkspokal gewinnen und in der Bezirksmeisterschaft den 2. Platz belegen.
Wir haben 2 Männerteams, aktiv in der Bezirks- und Kreisliga, und möchten dort unseren Kader erweitern. Suchen also auch hier neue Mitstreiter.
Jeden Donnerstag, ab 19:30 Uhr in der MZH Taucha findet das Männertraining statt.

Kontaktperson: Karin Born Handy 0163-5318831

Email: handball-taucha@outlook.de

In der „Hall of Fame“ fanden heute früh erste Spielvorbereitungen für den Dronninglund-Cup in Dänemark statt.
Zu Gast waren die Mädels des VfB Doberlug-Kirchhain.
Drei Mädels der Gastmannschaft fahren mit uns nach zum internationalen Turnier in Dänemark.
Diese drei Mädels durften heute gleich in der „Dänemark-Auswahlmannschaft“ mitwirken.
Es wurden 3x 20 Minuten gespielt.

Wir danken Doberlug-Kirchhain für die Bereitschaft, das zeitige Aufstehen und dass die Mädels uns in Dänemark unterstützen.

Bilder: Hier klicken

Am 9.5. fanden die Bezirkspokalfinalspiele statt.

Die TSG 1861 Taucha – Handball war im Doppelpack dabei.

Den Anfang machte unsere weibliche Jugend B. Diese verlor leider das Endspiel mit 11:16 gegen die SG Motor Gohlis-Nord Leipzig e.V. – Handball mit Tradition im Norden Trotzdem stark gekämpft bis zum Schluss und nicht aufgegeben.

Danach spielte unsere männliche Jugend B gegen TuS Leipzig-Mockau. Nach einem engen und umkämpften Spiel setzten sich die Jungs mit 24:21 gegen Mockau durch. Herzlichen Glückwunsch!!!

Großen Dank an unsere Unterstützer bei beiden Spielen auf der Tribüne!!! Trotz der frühen Anwurfzeit zum Samstag und des nicht unbedingt kurzen Anfahrtweges:)

Bilder: Hier klicken

 

POKALFINALE – wJB und mJB!!!!

Gestern fanden Bezirkspokalfinalspiele statt. TSG 1861 Taucha – Handball war im Doppelpack dabei.Den Anfang machte unsere weibliche Jugend B. Diese verlor leider das Endspiel mit 11:16 gegen die SG Motor Gohlis-Nord Leipzig e.V. – Handball mit Tradition im Norden. Trotzdem stark gekämpft bis zum Schluss und nicht aufgegeben. Danach spielte unsere männliche Jugend B gegen TuS Leipzig-Mockau. Nach einem engen und umkämpften Spiel setzten sich die Jungs mit 24:21 gegen Mockau durch. Herzlichen Glückwunsch!!! Großen Dank an unsere Unterstützer bei beiden Spielen auf der Tribüne!!! Trotz der frühen Anwurfzeit zum Samstag und des nicht unbedingt kurzen Anfahrtweges:) Hier ein Video mit den letzten Minuten des Spieles der mJB, anschließender Siegerehrung. Kleiner Einblick, was los war…;))) Viel Spaß beim Anschauen:)

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Samstag, 9. Mai 2015

Letzter Akt der Bezirksmeisterschaften im Nachwuchsbereich für die TSG aus Taucha…

Als 4. der Kreismeisterschaft hatte sich Taucha die Teilnahme an dieser Endrunde ermöglicht. Gespielt wurde in Mockau und im Halbfinale musste man gegen den Kreismeister aus Mölkau antreten. Man zeigte gute Ansätze und gab sich nicht auf, verkaufte sich recht gut, dennoch musste man sich am Ende dem cleverer agierendem Gegner mit 27:15 geschlagen geben. Im anderen Halbfinale konnte sich Rückmarsdorf gegen den Gastgeber durchsetzen, so dass man im Spiel um Platz 3 gegen Mockau spielen durfte. Dort setzten sich die Gastgeber letztendlich deutlich mit 25:13 durch. Somit erreichte Taucha wie schon in der Kreismeisterschaft den 4. Platz.
Trotzdem Gratulation an die Mannschaft, dass man sich zur Bezirksmeisterschaft qualifizieren konnte.

Bilder: Hier klicken

Die B-Mädels qualifizierten sich über die Kreisrunde als Nachrücker für die Endrunde im Bezirk.

Im Halbfinale trat man gegen die Gastgeber von Mölkau an. Nach gutem Start entwickelte sich ein ausgeglichenes und umkämpftes Spiel. Beide Seiten wirkten nervös, begingen im Spielaufbau Fehler und auch im Abschluss tat man sich nicht einfach. Letztendlich war Mölkau leider die etwas clevere Mannschaft und die Tauchaerinnen mussten sich knapp mit 07:08 geschlagen geben.

Das zweite Halbfinale bestritten MoGoNo und TuS Mockau. Dort setzten sich recht deutlich die Mockauerinnen mit 19:08 durch.

Im Spiel für Platz 3 ging es für die Tauchaer B-Mädels also gegen MoGoNo. Leider musste man auch in diesem Spiel den kürzeren ziehen und verlor mit 09:16. Trotz allem eine gute Saison. Das Pokalfinale steht ja noch aus.

Sieger und damit Bezirksmeister wurden die Gastgeberinnen von Mölkau, die in einer engen Partie TuS Mockau mit 12:11 schlugen.

Bilder: Hier klicken

Letzter Spieltag für unsere wJB. Gemütlicher Saisonausklang möchte man meinen – mitnichten.

Zu einem fehlte leider immer noch der eigentliche MV Ditti – Gute Genesung noch einmal von dieser Stelle! -, dann die etatmäßige Torhüterin und zwei weitere Spielerinnen plus Torwarttrainer David. Erschwerend hinzu kam, dass dieses Spiel gewonnen werden musste, um am Ende unter den ersten 4 zu sein, um an der Bezirksmeisterschaft teilnehmen zu können. Was am Anfang der Saison vielleicht in den Träumen existierte oder als ganz entfernter Wunsch, war jetzt greifbar. Also keine einfache Situation für die Mädels.

Und dass es gegen die Mädels des LSV Südwest Handball kein einfaches Spiel werden würde, bewahrheitete sich schon in den ersten Minuten. Das Spiel war doch sehr von Unsicherheit seitens der Heimmannschaft geprägt. Fangfehler, Abspielfehler, wenig Tempo nach vorne bzw. zu langsam. Wenigstens stand die Abwehr recht sicher, denn die Devise war, kaum Würfe auf das Tor zuzulassen. So entwickelte sich ein zähes Ringen beider Mannschaften im Angriffsspiel. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Nachdem die Tauchaer das 5:4 erzielen konnten, schien langsam etwas Sicherheit und Selbstbewusstsein aufzukommen. Beim Stand von 7:4 kurz vor der Halbzeit kassierte man leider noch das 7:5.

So ging es dann auch in den zweiten Abschnitt. Taucha schaltete endlich eins zwei Gänge höher. Es wurde sich schneller bewegt, auch im Positionsangriff, viel Bewegung ohne Ball, Konter wurden endlich mit Tempo durchgezogen und die Abwehr stand weiterhin sicher. Leider machte man sich das Leben selber schwer und konnte nicht entscheidend davonziehen. Unkonzentriertheiten im Abschluss (vorher gut rausgespielt), und immer wieder unnötige Ballverluste ließen Südwest immer wieder die Chance dranzubleiben. So pendelte der Vorsprung bis zum Schluss bei 3 – 4 Toren. Auch weil Südwest sehr gut dagegenhielt und kämpfte.
Am Ende stand ein 16:12 für die Tauchaer auf der Anzeigetafel. Prima Job der Aushilfstorhüterin und dem Rest der Truppe, die die Situation insgesamt gut gemanaget hat, trotz Anlaufschwierigkeiten dann ihr Ding gemacht hat.

Glückwunsch zur Quali für die Bezirksmeisterschaft. Diese findet am 02.05.2015 in Mölkau statt. Im Halbfinale steht Taucha den Gastgeberinnen von Mölkau gegenüber.

Da es das letzte Heimspiel war, haben sich die Mädels noch etwas einfallen lassen. Ein Dankeschön an die Fans, Eltern, Unterstützer, aber auch an den Trainer Ditti und Torwarttrainer David! Die beiden konnten leider nicht anwesend sein, Ditti hatte auch an diesem Tag Geburtstag. Coole Aktion Mädels!!! 😎

Bilder zum Spiel: Hier klicken

Gute_Besserung_Ditti

Am 26.4.2015 fand die Bezirksmeisterschaft im Bezirk Leipzig in Delitzsch statt.

Die Bezirksmeisterschaft Leipzig wurde in Turnierform ausgetragen. Die Plätze 1 – 4 Kreisligarunde qualifizierten sich für die Bezirksrunde. In 2 Halbfinals wurden die Mannschaften fürs Endspiel und das Spiel um Platz 3 ermittelt.

Unsere männliche Jugend konnte sich den Kreismeistertitel in einer engen Ligarunde sichern!!! Dazu noch einmal Glückwunsch!!!

Im ersten Spiel um 8 Uhr begegneten sich TuS Mockau und TSG 1861 Taucha. Nach einem guten Start ins erste Spiel konnten die Jungs aus Taucha diesen Sieg auch sauber herunterspielen (26:21).
Somit standen die Tauchaer im Finale um die Bezirksmeisterschaft gegen die Gastgeber aus Delitzsch, die im anderen Halbfinale Regis-Breitingen ausschalteten.

Beide Mannschaften waren vor allem spielerisch bis zur Halbzeit sehr ausgeglichen. Doch die Delitzscher kamen viel besser aus der Kabine nach der Halbzeit und somit mussten die Kreismeister aus Taucha immer mehr einstecken. Die Moral der Spieler aus Taucha ließ somit immer mehr nach und die Delitzscher bauten bis zum Ende ihren Vorsprung weiter aus.
Nach einem anfangs spannendem Finale gewann Delitzsch deutlich mit 8-15 die Bezirksmeisterschaft. (Bericht: Stan P.)

Bilder aus Delitzsch: Hier klicken

An erster Stelle möchten wir Ditti, dem Trainer unserer B-Mädels, auch auf diesem Wege gute Besserung wünschen und dass du wieder schnell bei uns in der Halle rumspringst!
So ging es zur schweren Aufgabe beim HCL mit Ersatz-MV ins Spiel. Im Hinspiel konnte man zu Hause ein beinahe schon sensationelles Unentschieden holen. Doch dieses Spiel war leider nicht mit dem Hinspiel zu vergleichen.

Konnte man in den ersten Minuten vor allem in der Abwehr dagegenhalten, die Deckung stand gut. Auch das geliebte Konterspiel vom Gegner konnte man weitestgehend unterbinden, doch leider fehlte im Angriffspiel die notwendige Bewegung und Gedankenschnelligkeit um die offensive HCL-Deckung vor Probleme zu stellen und in Bewegung zu bringen. Nur gelegentlich blitzte auf, dass man sich auch ohne Ball bewegen kann, den Ball in der Bewegung annimmt und schnell spielt… So dauerte es bis zum ersten Torerfolg von Taucha eine ganze Weile. Doch trotzdem konnte man den HCL durch die Deckungsarbeit halbwegs in Sichtweite halten. Ende der ersten Halbzeit schlichen sich dann doch einige Fehler und Unkonzentriertheiten ein, was der Gegner zum Kontern nutzte. Mit einem 2:10 ging es in die Halbzeitpause.
Auch nach dem Pausentee konnte man vorerst an die gute Deckungsarbeit anknüpfen. Jedoch blieb das Spiel vorne weiterhin statisch, der Ball war eher langsam unterwegs und war dadurch für den Gegner zu ausrechenbar. Zu dem ließen nun durch das sehr körperbetonte Spiel auch langsam die Kräfte nach. Was der HCL für einige Konter nutzte und davon zog. Trotzdem wurde weiter gekämpft und sich nicht dem Schicksal ergeben. Am Ende stand ein 7:26 auf der Anzeigetafel.
Kann man mit der Deckungsleistung und dem Kampfgeist noch zufrieden sein, muss unbedingt über die Leistung im Offensivbereich nachgedacht werden. Diese war nicht gut. Daraus lernen. Dass die Mädels es besser können, haben sie ja schon hier und dort bewiesen über die Saison.

Bilder zum Spiel: Hier klicken

Letztes Saisonspiel unserer A-Mädels. Leider fand dieses Spiel nicht daheim statt, sondern auswärts gegen Handballverein Böhlen e.V.
Trotzdem kam Stimmung wie bei einem Heimspiel auf. Eltern, Großeltern, Freunde und unsere Trommler machten Stimmung auf den Sitzplätzen. Und auch das Böhlener Publikum ließ sich nicht lumpen.
Es war nicht nur das letzte Spiel der A-Jugend, auch hieß es leider Abschied nehmen von 3 Spielerinnen – Josi Weber, Josefa Hauschild und Maria Pötzscher. Wir bedanken uns für euren Einsatz und wünschen euch weiterhin auf euren Wegen alles Gute!!!
Mit viel Freude, Lust und Geilheit auf das Spiel und mit special Boost von unseren Auf-Wiedersehen-Sagern ging es hoch motiviert ins Spiel.
Von Beginn an entwickelte sich ein intensives und emotionales Spiel. Jeder Ball war hart umkämpft. Taucha konnte das 1:0 erzielen. Danach lag der Vorteil eher bei der Heimmannschaft, die sich auf 8:4 absetzte. Doch unsere Mädels konnten sich bis zur Halbzeit auf 8:10 heran kämpfen. Leider kam dann die Halbzeit.
Zu Beginn der 2. Halbzeit verlor man etwas den Faden und Böhlen konnte sich wieder auf 14:10 absetzen. Während die Abwehr recht stabil stand, man kämpfte und gut dagegen hielt, lief es leider im Angriff nicht optimal. Durch ein paar Ballverluste und unglückliche Abschlussversuche konnte man leider die Lücke nicht schließen und Böhlen agierte in diesen Minuten cleverer im Abschluss. In dieser Phase hatte man hier und da auch noch mit einigen unglücklichen Pfiffen zu kämpfen (insgesamt trotzdem gute Schieri-Leistung), so dass der 4 Tore Abstand leider konstant blieb.
Am Ende musste man sich mit 12:19 geschlagen geben. Trotzdem eine gute kämpferische Leistung. Es wurde sich nicht aufgegeben. Leider fehlte vorne die Durchschlagskraft und die letze Konsequenz, dann hätte man auch bis zum Ende das Spiel enger gestalten können.
Hiermit ist dann auch die Saison der A-Jugend leider schon beendet. In einer Liga mit nur 7 Mannschaften und einer quasi 2-Klassen-Gesellschaft belegte man den insgesamt 6. Rang. Konnte sich in der Rückrunde bzw. 2- Hälfte der Saison ergebnistechnisch verbessern. Dabei gelang zu Hause ein überraschender Sieg gegen Böhlen. Im Bezirkspokal konnte man den 4. Platz belegen.
An dieser Stelle noch einen großen Dank an die Spielerinnen der B-Jugend, die wenn es möglichwar, auch in der A-Jugend mitwirkten und oft zwei Spiel an einem Wochenende bestritten, teilweise am selben Tag. Ohne euch hätte es eine A-Jugend gar nicht gegeben! Und natürlich an die Spielerinnen, die es zu uns gezogen hat (z.B. von Leipzig Ost).
Noch einmal ein Lob an euch! Teamgeist. und wie sagt ihr so schön: „Ihr seid geil“;)

Bilder zum Spiel: Hier klicken

LETZTES SAISONSPIEL UNSERER WEIBLICHEN A-JUGEND gegen Handballverein Böhlen e.V.(18.04.2015) – starker Auftritt, STIMMUNG WIE DAHEIM und super Sache nach dem Spiel!

War eine tolle Sache gestern! Danke an die Mitgereisten, egal ob Eltern, Großeltern, Familie, Freunde und unsere Trommler etc.für diese lautstarke Unterstützung!!! Ihr habt Top-Leistung gebracht. War eine geile Lautstärke die herüber kam! Super Unterstützung und Danke dafür!
Toll gekämpft Mädels und nicht aufgegeben! Leider sollte es heute nicht sein. Aber der Einsatz hat gestimmt!

Alles Gute und Danke an Josefa H., Maria P. und Josi W., die heute ihr letztes Spiel mit uns absolviert haben!

An dieser Stelle: Danke an alle nicht nur für heute, sondern die ganze Saison! Egal ob Taxi spielen, Klatschen, Anfeuern, Spenden, unsere Küche plündern usw. … 😉

Ohne euch würde dies alles nicht funktionieren! Bitte weiter so:)

Und ein spezielles Dankeschön an unsere gute Seele KÄÄÄÄÄÄRSCHTIIIIIIN!

wJB vs. HSV Mölkau 7:14
2. Männer vs. BSG Chemie Leipzig 16:29

Kein guter Tag für die beiden zu Hause agierenden Tauchaer Mannschaften.

Für die B-Mädels gab es leider gegen den Tabellen-Dritten nicht viel zu holen. Außerdem fehlten zwei Leistungsträger, so dass man noch weitere Verletzte vermeiden wollte. Leider passierte dies doch. Wir wünschen auf diesem Wege der Spielerin gute Besserung. Die Mädels kämpften, vorne fehlte aber die richtige Durchschlagskraft, so dass am Ende leider eine Niederlage stand.

Bei den Männern war es ein Spiel der Gegensätze. Die Gäste Tabellenerster, Taucha Tabellenletzter, die Gäste mit voller Bank, die Tauchaer ohne Wechsler für das Feld, aber wenigstens zwei Torhüter. So ging es mit klaren Vorraussetzungen in das Spiel. Konnte man das Spiel in den ersten Minuten noch relativ in Sichtweise bestreiten, kassierte man dann Konter um Konter, da man im Angriff die Bälle zu schnell und einfach verlor. Die Deckung stand auch nicht optimal. Die Folge war ein deutliches 7:18 in der Halbzeit gegen Taucha. Trotz deutlich bemerkbaren Kräfteverschleiß ging es mit neuem Elan auf Tauchaer Seite in die zweite Halbzeit. Doch die fehlende Wechselmöglichkeit machte sich nach und nach bemerkbar, gerade im Angriff wurde das Spiel immer statischer. Trotzdem wurde überwiegend gekämpft und man wollte sich nicht abschießen lassen. Chemie agierte auch nicht mehr mit der letzten Konsequenz, so dass die Tauchaer wemigstens die zweite Halbzeit das Ergebnis fast ausgeglichen gestalten konnten. Endstand 16:29 für den Gast. Unter gegebenen Voraussetzungen ein Ergbnis mit dem man leben kann. Haben doch die Tauchaer unter der Saison mit mehr und besseren Spielermaterial gegen schlechtere Gegner schon Schlimmeres abgeliefert (zumindestens Ergebnistechnisch;) )

Vielen Dank an die fleißigen und lautstarken und fleißigen Trommler und Zuschauer. Gute Lautstärke in der „Hall of Fame“

Bilder zu dem Tag: Hier klicken

Auswärts waren aktiv:

wJE vs.    spielfrei
wJD vs.  Zwenkau    30:09
wJC vs. Schkeuditz    30:20
wJA vs. spielfrei
mJB vs. Turbine Leipzig    29:25
1. Männer     vs. spielfrei

Spielbericht wJD vs. Germania Zwenkau:

Nach einem sicheren Sieg sah es erst in der 2. HZ aus. Wir hatten zu Beginn stark mit einem suboptimalem Spielgerät zu kämpfen.
Das sah dann mehr nach Pingpong oder Flummiball aus. Wir konnten zwar auch die erste HZ mit 12:5 für uns entscheiden, aber gegen Zwenkau konnte man mehr erwarten. Der Ball fand zu oft nicht den Weg ins gegnerische Tor oder blieb am TW hängen.
Die 2. HZ lief nahezu optimal, die Tore fielen fast im Minutentakt und waren teils sehr schön herausgespielt. Gut im Geschäft diesmal unser RA mit 5 Toren!
Da die komplette Spielzeit Manndeckung gespielt wurde, war es teilweise ein Gewusel wie in der E und gewohnte Spielweisen / Spielzüge der D kamen nicht zustande.
Aber durch unseren unermüdlichen Ehrgeiz und ständigen „Kontakt“ mit dem Gegner konnten wir den Ball immer wieder unter unsere Kontrolle bringen. Daraus resultierte dann eine 4,5fache Torüberlegenheit.

Folgende Mannschaften waren aktiv:

wJE    vs.   SC Markranstädt II   14:11
wJD    vs. MoGoNo   25:15
wJC    vs. MoGoNo   18:36
wJA    vs. MoGoNo   14:23
mJB    vs. MoGoNo   30:19

Bilder zum Spieltag: Hier klicken

Spielbericht wJE:

WIR KÖNNEN ES JA NOCH!!!

Endlich der sehr lang ersehnte Sieg!
Nachdem wir fast bis zur Mitte der 2. HZ in Rückstand lagen, konnten wir uns doch zuletzt deutlich absetzen. Irgendwie hat man gemerkt, dass die Mädels heute mal gewinnen wollen. Damit hat der Gegner sicher nicht gerechnet. Für uns war heute die 13 eine „Glückszahl“! Zum richtigen Moment stimmten auch die Zuspiele.

Aus eigener Kraft können wir den letzten Tabellenplatz zwar nicht verlassen, aber wenn Löbnitz gegen Mölkau und Markranstädt nochmal richtig einsteckt, und WIR gegen den HCL gewinnen, ist der 5. Platz drin.

Also nochmal alle Kräfte und den Siegeswillen für das letzte Spiel mobilisieren!!!

Spielbericht wJD:

die erste HZ. verlief gegen MoGoNo wie erwartet und wir konnten uns deutlich absetzen.
Ich denke mal, die Spielzüge verliefen zum größten Teil wie geplant.
In der 2. HZ war es dann mehr ein Arbeitssieg, den wir mit einem Tor Vorsprung gerade so retten konnten.
Unser 4. Platz in der Tabelle ist zwar in Stein gemeißelt, da kann nach unten, aber eben auch nach oben nichts mehr passieren.
Wir sind aktuell die beste weibliche Mannschaft der TSG.
Also Mädels, nicht nachlassen und nochmal 2 schöne (siegreiche) Spiele abliefern…

Spielbericht wJD vom Auswärtsauftritt gegen Delitzsch (14.03.2015)

Das war ein richtiger Arbeitssieg, der durch unsere Stamm-6 in der 1. HZ eingefahren wurde!
Die 2. HZ ging sogar 11:12 verloren, bedingt durch Verletzungsausfälle und viele Einwechselungen (die natürlich richtig und wichtig sind, damit alle Spielerinnen mal zum Zuge kommen und Spielpraxis erlangen.) Da klappt natürlich das Zusammenspiel nicht mehr ganz so gut.
Aber wir konnten ja mit einem gewissen Puffer aus der 1. HZ starten. Die sah richtig gut aus, mit sauber herausgespielten Chancen, einem sehr guten Zusammenspiel. Da hatte Delitzsch spielerisch wenig entgegenzusetzen, was sie dann besonders in der 2. HZ körperlich auszugleichen versuchten.

(Spielberichte Steffen)

wJE und wJD gg. HSV Mölkau verloren

wJ-E Endstand 12:25/ HZ: 4:14
Hallo Handballfreunde,
in der ersten HZ passte leider wieder nicht viel. Es war mehr ein Paradebeispiel für Standhandball. Deswegen ging dieser Teil auch haushoch an Mölkau. Anfang der 2. HZ lief es wesentlich besser und dank unserer Nr. 7 war es eine relativ ausgeglichene Partie.
Aber wenn nur Eine von sechs Handball spielt, reicht es eben vorn und hinten nicht…
Und das Spiel heute war nur der Vorgeschmack auf das Nächste – gegen Markranstädt muß deutlich mehr Bewegung im Spiel sein!

Fotos zu beiden Spielen: Hier klicken

wJ-D Endstand 11:22/HZ: 05:12

gegen Mölkau sind immer unsere „schwersten“ Spiele. Beim letzten Zusammentreffen hatten wir die Truppe allerdings besser im Griff.
Da reichten heute ein paar Minuten Unaufmerksamkeit und überflüssige Ballverluste und schon zieht uns der Gegner davon.
Das „Abschießen“ des Torwarts sollten wir aber auf das Training verlegen – die Trefferquote war heute miserabel. Das Tor ist eigentlich groß genug, dass da auch mal ein paar Bälle einschlagen können. Den Ball 1-2 Meter vor der Torlinie aufsetzen lassen, und er sollte immer drin sein…
Zugute halten kann man, dass wenn beim Gegner 2 Spielerinnen das Training beim HCL „genießen“ und in der Sachsenliga zeitgleich spielen können (und dürfen), wir uns da doch noch recht gut geschlagen haben.
Also, Kopf hoch, Zielwasser trinken und motivieren für das nächste Spiel in Delitzsch. Das sollten wir wieder gewinnen!!!

Nach einer relativ langen Handballpause ging es am 24.02.2015 endlich wieder los. Gegenüber standen uns „Die Haie“ aus Mölkau in der Pokalrunde der A-Jugend. Auf keinen Fall ein Gegner zum Unterschätzen, aber mit Kampfgeist auf jeden Fall machbar.

Nun ging es los, mit dem Ziel zu gewinnen. Was am Anfang gut umgesetzt wurde und einen guten Einstieg verhoffte, aber nach einer Weile leider ein bisschen kippte. Trotz voller, fast übervoller Bank, da die B-Jugend komplett zum Aushelfen dabei war – dafür auch nochmal ein Dankeschön – konnten Unkonzentriertheiten und Lücken, die der Gegner natürlich vorteilhaft nutzte, nicht vermieden werden. Wir verpassten den Anschluss und gingen mit einem 9:12 in die Halbzeit. Zusammenreißen und wieder aufwachen, hieß es!

Das taten wir dann auch. Die Abwehr stand besser und im Angriff wurde mehr umgesetzt, als vorher, weshalb wir mehrere Minuten lang wieder in Führung lagen. Doch trotz mehrerer 7-Meter gegen uns, blieb Mölkau immer auf den Fersen. Vor allem nochmal in der Endphase, als es nochmal spannend wurde. Ein bisschen mehr als eine Minute war noch zu spielen und eigentlich sollte kein Tor mehr fallen, aber wie es so ist, passiert es meistens anders. Kurz kurz vor Schluss stand es dann 21:20. Aber wir erkämpften uns den Ballbesitz und spielten die Zeit aus zum knappen Sieg, der bei 21:20 blieb. (Bericht Melle)

 

ENDE GUT – ALLES GUT

Endlich wieder Wochenende- endlich wieder Sporthalle!

Punktspiel gegen HBL Miltitz stand auf den Porgramm und die Grippewelle hat auch uns gestreift. Mit einigen angeschlagenen Spielerinnen ging es ins Match. Wir erwischten einen super Start und konnten uns schnell Tor um Tor absetzen. Es waren herrliche Spielzüge und sehr schön herausgespielte Tore, vorallem auf unserer rechten Angriffsseite, zu sehen. Druck wurde natürlich auch über links gemacht, aber durch die sehr robuste Abwehr der Gastgeber rannten wir uns ein ums andere Mal fest. In der Abwehr liesen wir in den ersten 25 Minuten kaum etwas zu. Beim Halbzeitstand von 11:5 für eine sehr beherzt aufspielende Tauchaer Mannschaft, wurden die Seiten gewechselt.

Durch einige Wechsel bekam unser Spiel zu Beginn der zweiten Halbzeit einen gewaltigen Knick und so mußten unsere Fans und die Bank mit ansehen, wie man einen 6- Tore Vorsprung innerhalb von nur 3 Minuten verspielen kann. Nach einem Team- TimeOut und dem Zurückwechseln zur Anfangsaufstellung bekamen wir langsam wieder Sicherheit in unsere Aktionen und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Es war vielleicht auch etwas viel Wechselei auf einmal, so dass die eingewechselten Spieler keinen Zugriff aufs Spiel bekamen und nur zu kurzen Einsatzzeiten kamen. Sorry, dass ist mein Ding!!! Beim Stand von 15:14 konnten die Gastgeber das erste und einzige Mal in Führung gehen. Wir stellten auf eine offensive Deckung um, mit der Miltitz nicht gleich zurecht kam und wir dieses ausnutzten, um uns die Führung zurück zu erobern. Wir bekamen das Spiel wieder zusehens in den Griff und konnten aus den Fehlwürfen des Gegners Kapital schlagen. Tore mit Übersicht und Abgeklärtheit, sowie schnelles Umschalten nach Torerfolg auf Deckungsarbeit liesen Miltitz nich mehr zur Entfaltung kommen. Mit einem Lauf von 5:1 Toren in den letzten 5 Minuten des Spieles konnte das Ergebnis auf 19:16 geschraubt werden. Der Schlußpfiff beendete ein nicht mehr geglaubtes spannendes Handballspiel, an dem auch die niemals aufgebende Miltitzer Mannschaft einen sehr großen Anteil hatte. Großes Lob auch an die beiden jungen Schiedsrichter vom SC DHfK, die jederzeit Herr der Lage waren und eine gute Leistung in einem sehr unterhaltsamen Spiel ablieferten. Ich ordne diesen 19:16 Sieg als durchaus verdient ein und er sollte uns ansporn für die nächsten Aufgaben geben.

(Bericht Dittmar P.)