Traditionell richten die Handballer des SV Roland Belgern seit 1969 jedes Jahr dieses Turnier für Männermannschaften aus.
Immer wieder ein schönes Erlebnis und auch eine gute Abwechslung, wird doch unter freiem Himmel gespielt. Seit ein paar Jahren werden die Spiele auf Kunstrasen ausgetragen.

Seit 1969 fiel das Turnier noch nie aus (Respekt an Belgern!).

Seit der Erstausgabe war immer eine Tauchaer Auswahl vertreten – leider mit einer Ausnahme (2010). Dieses Jahr drohte diese Ausnahme nicht mehr Ausnahme zu bleiben. Letztendlich fand sich dann doch ein Haufen gemischt aus 1. und 2. Mannschaft zusammen und einem Jugendlichen.
In aller Frühe trat man die Reise an. Nicht alle waren schon ganz so wach, doch mit sehr guter Stimmung.

Insgesamt waren 5 Mannschaften am Start: SV Roland Belgern, SV Roland Belgern A-Jugend, VfB Torgau, Handballclub Bad Liebenwerda e.V. und TSG 1861 Taucha – Handball . Wobei der VfB Torgau als Bezirksligist als favourisiert galt.
Gute Stimmung, Spaß am Handball und hier und da einen gemütlichen Plausch am Rande führen, stehen bei dem Turnier eher im Vordergrund. Dementsprechend war es jederzeit fair und freundschaftlich. Natürlich geht einem der sportliche Ehrgeiz nicht abhanden und man möchte trotzdem die bestmögliche Leistung abrufen.
Da alle Mannschaften diesmal pünktlich eingetroffen waren, konnte das Turnier ausnahmsweise pünktlich um 9.00 Uhr beginnen.
Unser Team zog die Startnummer 1. Das hieß also gleich die müden Knochen zu aktivieren. Und wenn schon, dann richtig – erstes Match gegen Torgau. Die waren wohl schon wacher, wirkten zielstrebiger und cleverer. Es entwickelte sich eine abwehrbetonte Partie, vorne wurde auf beiden Seiten eher mehr liegen gelassen. Dennoch war Torgau das bessere Team und gewann am Ende mit 8:6.
Der schwerste Brocken war also am Anfang zu bewältigen.
Die nächsten beiden Spiele konnte man dann gegen Belgern und Belgern A-Jugend gewinnen. Trotzdem machte man sich aber in beiden Spielen das Leben schwerer, als es unbedingt nötig war. Die letzte Konzentration, vorne wie hinten, fehlte dann doch etwas.

Zum Abschluss hieß der Gegner Bad Liebenwerda. Diese waren mit einer jungen Truppe da. Schnell, beweglich, dynamisch in jeglicher Hinsicht präsentierten sich diese. Wie man also schon die Spiele davor beobachten konnte, so wusste man auch, dass dieses Spiel nicht einfach wird. Das Spiel verlief flott hin und her, ein Sieg war für beide Seiten möglich, aber letztendlich unterlagen die Tauchaer leider. Dieses könnte aber auch an einigen, sagen wir, anderen ungünstigen, leistungshemmenden Umständen gelegen haben mit denen man sonst normalerweise nicht konfrontiert ist;) Schließlich war es das letzte Spiel, die Spannung legte sich, man war schon sooo lange auf, und dann die ganze Zeit frische Luft, die Sonne und das schöne Wetter, dann dieser verdammte Grill unweit der Spielfläche (wer kann schon diesem Duft widerstehen???), und eventuell das eine oder andere isotonische Getränk könnten auch an der Fähigkeit gekratzt haben, das gesamte Leistungspotential abzurufen.
Es reichte insgesamt zu einem 3. Platz.

Turniersieger wurde der VfB Torgau. Und durfte damit auch den neuen Pokal mit nach Hause nehmen. Glückwunsch von unserer Seite.

Und vielen Dank auch an dieser Stelle an die Belgeraner und alle Fleißigen um die Organisation des Turnieres!:)
War wieder mal eine tolle Sache! Und wir kommen bestimmt wieder:)

Ergebnisse und Endstand im Überblick:

Ergebnisse:

Torgau – Taucha 8:6
Bad Liebenwerda – Belgern A-Jgd. 16:13
Taucha – Belgern 15:11
Torgau – Belgern A-Jgd. 11:8
Bad Liebenwerda – Belgern 14:5
Taucha – Belgern A-Jgd. 16:13
Torgau – Belgern I 14:6
Bad Liebenwerda – Taucha 15:11
Belgern – Belgern A-Jgd. 12:8
Torgau – Bad Liebenwerda 16:14

Endstand:

1. VfB Torgau 49:34 8:0
2. HC Bad Liebenwerda 59:45 6:2
3. TSG 1861 Taucha 48:47 4:4
4. SV Roland Belgern 34:51 2:6
5. SV Roland Belgern A-Jgd. 42:55 0:8

Artikel zum Turnier aus Torgauer Zeitung: Hier klicken

Fotos findet Ihr hier: Hier klicken

Traditionell richten die Handballer des SV Roland Belgern seit 1969 jedes Jahr dieses Turnier für Männermannschaften…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Montag, 15. Juni 2015

Spieler/innen-Suche!!!

Liebe Handballbegeisterte oder Handballverrückte aus Leipzig und dem Umland!

Nach der beendeten Saison ist es für uns an der Zeit, Weichen für die Zukunft des Tauchaer Handballs im weiblichen und männlichen Bereich zu stellen.

Für die nächste Saison haben wir uns entschlossen, wieder eine Frauenmannschaft ins Rennen, nach Punkten und Toren, zu schicken, um den Handball in unserer Stadt attraktiver zu machen und unseren jungen Handballern in der TSG eine Perspektive zu geben.

Um dieses ehrgeizige Projekt mit Leben zu füllen, suchen wir junge Handballerinnen, die unsere Frauenmannschaft verstärken und gemeinsam mit Spielerinnen und Trainern nach Erfolg streben.

Für die Verwirklichung unserer Ziele können wir heute schon mit Stolz berichten, dass es uns gelungen ist, den ehemaligen Juniorennationaltorhüter Ungarns David Pulay und zugleich auch Sohn des Torhüters Gabor Pulay vom aktuellen Aufsteiger in die 1. Bundesliga des SC DHfK als Torwarttrainer zu verpflichten. Darüber hinaus befinden wir uns in Gesprächen mit einem B-Lizenzinhaber als zukünftigen Cheftrainer ab der kommenden Saison, dieser verfügt über langjährige Erfahrungen in höheren Spielklassen bis hin zur 3. Bundesliga. Er ist an unserem Zukunftsprojekt interessiert und sieht darin eine Chance, sein Handballwissen als Spieler und Trainer in Nachwuchsmannschaften, in unserem Verein weiterzugeben. Von gemeinsamen Trainingseinheiten mit den Frauen soll zudem unsere weibliche B-Jugend davon profitieren. Auch für diese Mannschaft suchen wir Verstärkungen.

Also Mädels der Jahrgänge 1999-2000 für die B-Jugend oder älter für die Frauenmannschaft, wenn ihr Lust habt, in der Parthestadt Taucha Handball zu spielen, meldet euch doch einfach mal beim Training Dienstags ab 18.30 Uhr in unserer Mehrzweckhalle Taucha; Geschwister- Scholl- Straße.

Ebenfalls suchen wir im Männerbereich Spieler, sowie für unsere männlichen Jugendteams.
Unsere B-Jugend konnte diese Saison den Bezirkspokal gewinnen und in der Bezirksmeisterschaft den 2. Platz belegen.
Wir haben 2 Männerteams, aktiv in der Bezirks- und Kreisliga, und möchten dort unseren Kader erweitern. Suchen also auch hier neue Mitstreiter.
Jeden Donnerstag, ab 19:30 Uhr in der MZH Taucha findet das Männertraining statt.

Kontaktperson: Karin Born Handy 0163-5318831

Email: handball-taucha@outlook.de

Letztes Heim- und Saisonspiel unserer Zweiten. Zu Gast war die zweite Vertretung Handballverein Böhlen e.V..

Beide zieren das Ende der Tabelle und beide hatten auch keine Möglichkeit ihre Platzierung noch zu verbessern.
Die Tauchaer mit nur 2 Siegen aus der ganzen Saison leider am Tabellenende. Diese stammen noch aus der Anfangszeit. Danach kamen viele Umstände zusammen, die leider nicht zuließen, dass sich die Mannschaft finden und festigen konnte. Einige Spielen gingen unnötig verloren…

So wollte man wenigstens noch im letzten Spiel etwas zählbares mitnehmen.
Beiden Mannschaften merkte man an, dass es um nichts mehr geht. Trotzdem wurde zugepackt und es entwickelte sich ein enges Spiel. Die Böhlener dabei mit dem besseren Start. Sie konnten sich auf 4:1 absetzen. Danach wachte das Heim-Team endlich auf und arbeitete sich langsam wieder heran. Kurz vor der Halbzeit konnte man sogar das 9:8 erzielen und so ging es auch zum Pausentee.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Böhlen leicht vorlegen. Taucha ließ sich aber nicht abschütteln, zur Mitte der zweiten Halbzeit war man wieder dran und konnte selbst wieder in Führung gehen. Und dann vielleicht doch wenigstens ein Pänktchen zu erobern, war greifbar. Doch die letzen Minuten wendete sich wieder das Blatt. Zu viele einfache Gegentore, vorne einige Fehler, den Ball zu schnell und einfach hergegeben und dann war man wieder mal nicht der Angstgegner vom 7m Punkt für den gegnerischen Torhüter… Abschlüsse erfolgten zu überhastet oder unkonzentriert… Böhlen spielte in dieser Phase dann cleverer und gewann am Ende mit 23:21.

Für Micha L. war es leider das letzte Spiel mit uns und auch Jörg F. wird leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir danken den beiden recht herzlich und alles Gute weiterhin!

Bilder zum Spiel: Hier klicken

wJB vs. HSV Mölkau 7:14
2. Männer vs. BSG Chemie Leipzig 16:29

Kein guter Tag für die beiden zu Hause agierenden Tauchaer Mannschaften.

Für die B-Mädels gab es leider gegen den Tabellen-Dritten nicht viel zu holen. Außerdem fehlten zwei Leistungsträger, so dass man noch weitere Verletzte vermeiden wollte. Leider passierte dies doch. Wir wünschen auf diesem Wege der Spielerin gute Besserung. Die Mädels kämpften, vorne fehlte aber die richtige Durchschlagskraft, so dass am Ende leider eine Niederlage stand.

Bei den Männern war es ein Spiel der Gegensätze. Die Gäste Tabellenerster, Taucha Tabellenletzter, die Gäste mit voller Bank, die Tauchaer ohne Wechsler für das Feld, aber wenigstens zwei Torhüter. So ging es mit klaren Vorraussetzungen in das Spiel. Konnte man das Spiel in den ersten Minuten noch relativ in Sichtweise bestreiten, kassierte man dann Konter um Konter, da man im Angriff die Bälle zu schnell und einfach verlor. Die Deckung stand auch nicht optimal. Die Folge war ein deutliches 7:18 in der Halbzeit gegen Taucha. Trotz deutlich bemerkbaren Kräfteverschleiß ging es mit neuem Elan auf Tauchaer Seite in die zweite Halbzeit. Doch die fehlende Wechselmöglichkeit machte sich nach und nach bemerkbar, gerade im Angriff wurde das Spiel immer statischer. Trotzdem wurde überwiegend gekämpft und man wollte sich nicht abschießen lassen. Chemie agierte auch nicht mehr mit der letzten Konsequenz, so dass die Tauchaer wemigstens die zweite Halbzeit das Ergebnis fast ausgeglichen gestalten konnten. Endstand 16:29 für den Gast. Unter gegebenen Voraussetzungen ein Ergbnis mit dem man leben kann. Haben doch die Tauchaer unter der Saison mit mehr und besseren Spielermaterial gegen schlechtere Gegner schon Schlimmeres abgeliefert (zumindestens Ergebnistechnisch;) )

Vielen Dank an die fleißigen und lautstarken und fleißigen Trommler und Zuschauer. Gute Lautstärke in der „Hall of Fame“

Bilder zu dem Tag: Hier klicken

Auswärts waren aktiv:

wJE vs.    spielfrei
wJD vs.  Zwenkau    30:09
wJC vs. Schkeuditz    30:20
wJA vs. spielfrei
mJB vs. Turbine Leipzig    29:25
1. Männer     vs. spielfrei

Spielbericht wJD vs. Germania Zwenkau:

Nach einem sicheren Sieg sah es erst in der 2. HZ aus. Wir hatten zu Beginn stark mit einem suboptimalem Spielgerät zu kämpfen.
Das sah dann mehr nach Pingpong oder Flummiball aus. Wir konnten zwar auch die erste HZ mit 12:5 für uns entscheiden, aber gegen Zwenkau konnte man mehr erwarten. Der Ball fand zu oft nicht den Weg ins gegnerische Tor oder blieb am TW hängen.
Die 2. HZ lief nahezu optimal, die Tore fielen fast im Minutentakt und waren teils sehr schön herausgespielt. Gut im Geschäft diesmal unser RA mit 5 Toren!
Da die komplette Spielzeit Manndeckung gespielt wurde, war es teilweise ein Gewusel wie in der E und gewohnte Spielweisen / Spielzüge der D kamen nicht zustande.
Aber durch unseren unermüdlichen Ehrgeiz und ständigen „Kontakt“ mit dem Gegner konnten wir den Ball immer wieder unter unsere Kontrolle bringen. Daraus resultierte dann eine 4,5fache Torüberlegenheit.