Nur in der 2. Hälfte mit Lichtblicken

Der 1. Spieltag im neuen Kalenderjahr begann nicht so, wie es im alten Jahr aufgehört hatte. Nachdem wieder einmal der Heimmannschaft vorerst kein Protokoll bereitstellen konnte, ging es mit einer deftigen Verspätung los. Antreten durfte die Mannschaft bei dem HC Leipziger City.

Schon anfangs konnte Taucha keinen Widerstand bieten. Der Gegner überrollte regelrecht die Abwehr und vorne kam kaum ein vernünftiger Abschluss zu Stande. Nach 5 Minuten stand es bereits 0:5. An diesem Zustand konnte auch ein zeitiges Time-Out nichts ändern. Extrem verschlafen präsentierten sich die Tauchaer, obwohl dieses Mal auf eine volle Auswechselbank zurückgegriffen werden konnte. Aber man fand auch durch Wechsel den Wachrüttler nicht. Ein erschreckendes 08:20 zeigte die Anzeigetafel zur Halbzeit.

Müde, ratlose Blicke füllten die Pause, aber aufgeben war nicht drin. Die Tauchaer Männer fingen sich ein bisschen und konnte eine relativ stabile Abwehr stellen. Vorne lief es auch etwas besser, es wurden mehr Chancen generiert und genutzt. Und auch der Abstand wieder reduziert werden. Aber immer wieder schlichen sich unnötige Fehler und Leichtigkeiten ein, die dann das Heimteam gnadenlos bestrafte. Gegen Ende war dann auch die Luft raus und die Tordifferenz bewegte sich leider wieder deutlich ins Negative. Immerhin konnte man die 2. Halbzeit gewinnen… Endstand: 19:30.

Fazit: Dieses Spiel erinnerte fatal an die letzte Saison, auf der Platte so kopf- und antriebslos. Zum nächsten Spiel, sollte dringend wieder volle Konzentration da sein. Die Chance auf Wiedergutmachung bietet sich gleich diesen Sonntag in der MZH Taucha im Heimspiel.

Nächstes Heimspiel: Sonntag, 17.01.2016 – 17.30 Uhr – gg. Regis-Breitingen II – MZH Taucha

Überzeugender Heimsieg gegen Belgern

Beim letzten Spiel der 2. Männer in diesem Jahr wurde den Tauchaer Fans ein torreiches Spiel geboten. Zu Gast in der „Hall of Fame“ war die Mannschaft des SV Roland Belgern, zu denen wir seit Jahrzehnten eine Freundschaft pflegen. Es ist also immer eine etwas besondere Partie, wenn beide aufeinandertreffen. Ungeachtet dessen wollten natürlich beide Teams den Sieg erringen. In der Tabelle standen die Gäste auf Platz 4 einen Rang vor uns und wir stellten uns auf eine schwer zu überwindende Abwehrreihe ein.

Nach wenigen Minuten stand es 2:0 für die Gastgeber und beide Teams schlugen ein sehr hohes Tempo an. Doch Belgern fand schnell gut ins Spiel und nach knapp 10 Minuten führten sie mit 5:8. Auszeit Taucha. Der Versuch der Neuordnung. Vor allem den Belgeraner Rückraum konnte man kaum kontrollieren. Die Abwehr wurde umgestellt, schließlich wurde Belgerns bester Mann mit der Nummer 15 in Manndeckung genommen. Dies zeigte Wirkung. Der Rückstand konnte verringert werden und bis kurz vor der Halbzeit gestaltete sich der Spielstand ausgeglichen. Dann gelang es der Tauchaer Sieben einen kleinen Vorsprung von 3 Toren rauszuwerfen. Halbzeitstand: 21:18.

Andere Spiele enden mit diesem Spielstand. In Taucha bekamen die Zuschauer noch einmal 30 Minuten mehr. Und beide Mannschaften hielten das Tempo weiter sehr hoch. Allen war bewusst, dass man vor allem vorne weiter kontinuierlich treffen muss. So zündete die Mannschaft Anfang der 2. Halbzeit regelrecht einen Turbo. Innerhalb von wenigen Minuten gelang es vor allem durch ein sicheres Konterspiel,  überlegt ausgespielte Angriffe und einem super Torhüter mit der Nummer 44 einen Abstand von 7 Toren herauszuspielen (39. Minute: 27:20). Unseren Gästen schien auch etwas die Kraft auszugehen, hatten sie nur eine Wechseloption. Dies schien vor allem ihrer Abwehr und Rückzugsverhalten zu schaden. Nach und nach konnte der Vorsprung sogar auf 10 Tore ausgebaut und bis zum Schluss auf diesem Level gehalten werden. Endstand: 42:32.

Auch an diesem Tag hatten wir wieder einen Neuzugang aus der A-Jugend mit der Nummer 15 dabei. Er machte ein gutes Spiel und 4 Tore. Unser Mittelmann war auch wieder in Bestform, 16 Tore und viele gute Aktionen, die uns zu Toren verhalfen. (Worte: C.W.)

Ein Sieg, der gut tat. Aber das Rückspiel in Belgern wird sicher ganz anders werden. In der Tabelle überwintern wir auf Platz 4 oder 5 (Belgern spielt noch eine Partie). Das Mittelfeld ist sehr eng, also darf man sich in dieser Liga keine Hänger erlauben und sich ausruhen, sondern muss jedes Spiel gleich ernst nehmen. Wir hoffen, dass wir in der Rückrunde die gezeigten Leistungen bestätigen können.

Wir bedanken uns bei Euch Zuschauern! Wünschen Euch einen guten Rutsch und hoffen Euch zahlreich nächstes Jahr wieder begrüßen zu können. 😀

Das schrieb der Gegner: Klick

Nächstes Heimspiel: So, 17.01.2016 – 17.30 Uhr – gg. Regis-Breitingen, MZH Taucha

Bilder zum Spiel

 

Bilder zu den Spielen:männliche Jug. B gg. TuS Leipzig-Mockau 22:32Männer I gg. HSG Riesa/Oschatz III 33:27Männer…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Freitag, 18. Dezember 2015

Wieder einmal ein unterhaltsames Spiel

Am 10. Spieltag waren die Männer von der 2. aus Taucha zu Gast in der „Hölle von Torgau“ – wir erwarteten ein starkes Team und ihre lautstarken und zahlreichen Zuschauer.

Ersteinmal gab es an diesem Abend Startschwierigkeiten zu verzeichnen: Wir fanden die Zufahrt/Einfahrt zur Halle nur sehr schwer, dafür fand die Heimmannschaft das Spielprotokoll nicht. Nachdem dies endlich ausgefüllt werden konnte, ging es mit Verspätung los. Auf 10 anwesende Spieler konnte an diesem Sonnabend zurückgegriffen werden. Die Mannschaft zeigte eine starke erste Halbzeit, die diesmal unsere Nummer 1 im Tor und eine phasenweise top Abwehr entschied. Wie gesagt phasenweise – 10:03 aus unserer Sicht war  einmal der Zwischenstand. Doch einige leichte Fehler, Nachlässigkeiten hinten, Torgauer Wechsel und Aufwachen ließen den Vorsprung bis zur Pause auf 17:13 schmelzen.

In der Pause erholten und sammelten sich alle. Nach einigen Minuten im 2. Durchgang fing man sich auch wieder und baute den Vorsprung innerhalb von 5 Minuten von einem 20:14 auf ein 24:14 aus. Bis zum 28:18 eine knappe Viertelstunde vor Ende hielt dieser Vorsprung. Und es war klar Torgau würde sich nicht so einfach aufgeben. Angespornt durch das Publikum nahm Torgau noch einmal alle Kräfte zusammen. Ein unglaubliches Tempo brachte Taucha  noch einmal ins Schwitzen. Auch weil wir uns von der Hektik anstecken ließen, zudem erschwerten wir uns das Leben durch eigene unnötige Fehler & überhastete Abschlüsse. Torgau legte einen 6:1-Turbozwischensprint in 6 Minuten ein- 25:29 mit noch 6:30 Minuten auf der Uhr. Auszeit von uns. Letztendlich behielten wir aber die Nerven und ließen Torgau nicht mehr als 4 Tore aufschließen und konnten so am Ende das Spiel gemütlich ausklingen lassen. Die Heimmannschaft verkürzte noch auf 29:32. Alles in allem ein verdienter Sieg.

Besonderes Augenmerk lag dieses Mal auf unseren Schlussmann, der 15 Bälle rausfischte. Und auf unseren Neuzugang aus der A-Jugend, der direkt vom Spiel in Delitzsch nach Torgau kam, ein gutes Spiel gemacht hat und ein Tor erzielte.

Dieses Sonntag ist Roland Belgern in Taucha zu Gast. Zwischen beiden Vereinen besteht eine langjährige (jahrzehntelange) Freundschaft. Wir freuen uns auf diese Partie.  Beide liegen in der Tabelle im oberen Drittel und eng beieinander. Es sollte also wieder ein spannendes Spiel werden.

Nächstes (Heim)Spiel: So, 13.12.2015 – 17.00 Uhr – SV Roland Belgern – MZH Halle Taucha

Bilder zum Spiel

 

Die Spiele in der Übersicht:weibliche Jug. D gg. TuS Leipzig-Mockau 13:25(Spielbericht:…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 16. Dezember 2015

Niederlage gegen ungeschlagenen Spitzenreiter aus Böhlen

9. Spieltag für unsere 2. Männervertretung. Spitzenspiel könnte man sagen – und es wurde auch eins – zumindestens in Puncto Kampfgeist und Spannung.

Zu Gast in der Mehrzweckhalle war der ungeschlagene Spitzreiter der 2. Kreisliga Leipzig HV Böhlen II. Doch die Gastgeber waren unbeeindruckt und heiß sich zu beweisen.

Das Spiel startete stets ausgeglichen, Taucha mit einer starken Abwehr beeindruckte die Gäste, Böhlen wirkte zudem etwas einfallslos im Positionsspiel (so wir vorne auch). Natürlich war unser Tormann in der ersten Hälfte auch unglaublich stark und brachte der Mannschaft einen Halbzeitstand von 10:11.

Anfang der 2. Hälfte konnte man sogar in Führung gehen (14:13), die weitere Motivation ins Team brachte. Leider konnten wir wieder wenig wechseln und Böhlen aus dem Vollen schöpfen und munter tauschen. Wir konnten das Tempo nicht halten, Böhlen zog es an und bestimmte nun das selbiges und Geschehen. Zudem brachten uns einige unnötige Zeitstrafen ins Hintertreffen. Nach einem Einbruch etwa 15. Minuten vor Schluss mobilisierte man irgendwie noch einmal ein paar Kräfte, wollte sich nicht abschießen lassen, Böhlen ließ die Zügel zeitgleich etwas schleifen und so konnten wir aus einem 19:27 noch ein 22:27 machen.

Trotz dem Ergebnis war dies ein tolles Spiel, es macht Spaß mit zu spielen und unseren Zuschauern wurde hoffentlich genügend Action geboten. (Worte: C.W.)

Diesen Sonntag stand für unsere 2. Männer wieder ein Heimspiel an. Zu Gast diesmal in der „Hall of Fame“ BSC Victoria Naunhof II. Beide Mannschaften befinden sich im Mittelfeld der Tabelle.

Im Gegensatz zum letzten Wochenende konnte dieses Spiel auf 4 Wechsler zurückgegriffen werden und die Motivation war hoch wie immer. Nach der letzten Niederlage bei Leipzig-Ost wollte sich die Mannschaft den Sieg holen und auch das Spielgeschehen dominieren. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit mehreren Fehlwürfen und der Verletzung eines unserer Top-Torschützen in der 5. Minute, fing sich das Heimteam und riss das Spiel an sich. Kontinuierlich warf man sich einen Vorsprung bis zur Pause heraus: 14:09.

In der zweiten Hälfte behielt Taucha in diesem Spiel die Nerven und vergrößerte den Vorsprung sogar noch. Gelungene Spielzüge, eine konsequente Abwehrarbeit, auch Dank Marcus, hochgehaltenes Tempo waren der Schlüssel zum Erfolg. Das Augenmerk lag auch auf unserem Mittelmann, dieser erwischte einen sehr guten Tag und erzielte sagenhafte 13 Tore. 31:22 lautete der Endstand.

Schön zu sehen, wie die Mannschaft mehr und mehr zusammenwächst und Vorfreude macht auf die folgenden Spiele. Nächster Gegner ist nächste Woche daheim der ungeschlagene Spitzenreiter HV Böhlen II. (Worte: C.W.)

Nächstes (Heim)Spiel: So, 29.11.2015 – 17.00 Uhr – gg. HV Böhlen II – MZH Taucha

 

Unglückliche Niederlage

7. Spieltag in der Kreisliga Leipzig. Diesmal unser Kontrahent: SV Leipzig-Ost. Eine Partie aus dem oberen Tabellendrittel nach den ersten paar Spielen. Wie immer diese Saison fuhr man auch letzten Sonntag motiviert den kurzen Weg nach Schönefeld.

Jedoch waren die Truppe dieses mal leider nicht so zahlreich besetzt – lediglich ein Wechselspieler. Neidisch betrachtete man die Auswechselbank der Gastgeber – fast volles Haus. Dies sollte sich als mit spielentscheidend herausstellen.

Aber darum kümmerte man sich nicht auf Tauchaer Seite – volle Konzentration auf das eigene Spiel. So legte man auch los. Unsere Männer bestimmten das Spielgeschehen mit guten Aktionen und Abschlüssen im Angriffsspiel, als auch mit einer starken Abwehrleistung. So gelang es eine 08:03 – Führung rauszuwerfen. Doch dann stockte der Motor etwas, Ost schien erwacht & konnte sogar ausgleichen. Auszeit. Neusortierung. Bis zur Halbzeit gelang es unseren Männer aber wieder eine Führung zu erlangen. Mit einem 14:11 aus Tauchaer Sicht wurden die Seiten gewechselt.

Zunächst konnte dieser Vorsprung auch in der 2. Halbzeit gehalten werden. Doch dann machte sich immer mehr der Vorteil der vielen Wechselmöglichkeiten auf Seiten der Heimmannschaft bemerkbar. Der Vorsprung schmolz bis zum Ausgleich. Dann pendelte der Stand hin und her. Im Gegensatz zum ersten Spielabschnitt gelang es leider nicht, sich wieder abzusetzen. Die Tauchaer Kräfte schwanden, die Beine wurden schwerer und langsamer, die Konzentration konnte nicht mehr so hoch gehalten werden. Dies machte sich in der Abwehr, aber vor allem im Angriffsspiel bemerkbar: Fehlabspiele, suboptimale Abschlüsse waren die Folge (Chance gab es einige). So konnte sich Ost etwas absetzten. Dennoch kämpfte die Mannschaft, hielt dagegen und gab nicht auf bis zum Schluss. Fast hätte man sich noch belohnt. Aber es fehlte schlichtweg die Kraft und Konzentration die wenigen klitzekleinen Chancen, die sich in den letzten Minuten noch einmal boten, zu nutzen. Die 2 Punkte für den Sieg konnte Leipzig-Ost mit dem 26:24 verbuchen.

Ein faires flottes Spiel, welches durchaus ein Unentschieden verdient gehabt hätte. Trotzdem Glückwunsch an die Hausherren! Für unsere 2. Männer die 3. Niederlage der Saison. Kein Beinbruch. Dieses Wochenende gastiert bei uns in der „Hall of Fame“ Naunhof. Ebenfalls ein Team aus dem Mittelfeld. Die Freude auf das Spiel ist groß. Dort möchte man wieder erfolgreich sein. Wir hoffen, Ihr schaut zahlreich vorbei.

Nächstes (Heim)Spiel: So, 22.11.2015 – 17.30 Uhr – gg. Victoria Naunhof – MZH Taucha

Bilder zum Spiel:

Fotos unserer Mannschaften im Einsatz letztes Wochenende Samstag und Sonntag.Wieder waren fast alle unserer…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 19. November 2015

Niederlage gegen Tabellendritten

Leider sehen wir uns gezwungen den Spielbericht erst nachstehenden Worten folgen zu lassen:

Leider hatte sich ein Spieler der 2. Männer im Spiel nicht im Griff. Wir bitten die Schiedsrichter, das Gästeteam, die Zuschauer und alle anderen Anwesenden um Entschuldigung! Wir distanzieren uns als Mannschaft, Verein ausdrücklich von so einem unsportlichen Verhalten.

Nun zum Spiel: Am letzten Sonntag war wieder einmal Heimspiel angesagt in der „Hall of Fame“. Tabellenzweiter gegen Tabellendritten – Taucha gegen Zwenkau. Dennoch waren die Rollen vor dem Spiel klar verteilt. Unsere 2. stand einem scheinbar übermächtigen Gegner gegenüber. Schließlich spielte ein Großteil der Spieler der Gäste die letzten Jahre wesentlich höher im Bezirksmaßstab.

Dennoch wollte man sich nicht schon vor dem Spiel von dieser Ausgangslage beeinflussen lassen, sondern so gut wie möglich mitzuhalten und am Ende zu schauen, was sich dann ergeben hat. Die erste Halbzeit gehört wohl zu den besten der bisherigen Saison: eine sehr gute Abwehrleistung und sichere platzierte Abschlüsse ließen ein 17:12 für die Mannen aus Taucha von der Anzeigetafel leuchten.

Leider leuchtete es dann in der zweiten Halbzeit nicht mehr so und das Blatt wendete sich. Die Gäste nutzten die Breite, Erfahrung, Niveau  ihres Kaders aus und stellten die Tauchaer Deckung vor ständig wechselnden zu hohen Herausforderungen und rissen so teilweise riesige Lücken. Aber auch eigene unnötige Fehler und Nachlässigkeiten beim Passspiel bzw. Abschluss ließen den Vorsprung schmelzen und letztendlich in einen Rückstand wandeln. Zum Ende hatte Zwenkau die größeren Reserven, auch in Puncto Kondition und schaffte durch ihre Spielweise eine große Überlegenheit. Unsere 2. hatte nichts mehr entgegenzusetzen und verlor dieses höchst spannende und unterhaltsame Spiel mit 29:34. (Worte: C.W.)

 Bilder zum Spiel:

 

Ergebnisse vom 07./08.11.2015Dieses Mal endeten fast alle unsere Heimspiele mit Punktgewinnen unserer…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 18. November 2015

Auswärtssieg gegen LSV Südwest und Tabellenplatz 2

An diesem 5. Spieltag stürzte sich Taucha wieder in ein aufregendes Spiel. Zu Gast beim LSV Südwest II präsentierte sich die 2. Männermannschaft mit einem gut besetzten Kader von 11 Mann wieder von ihrer besten Seite.

Nicht nur wegen den herausragenden Torhütern, sondern auch durch eine über weite Strecken souveräne Abwehrleistung, entwickelte sich das Spiel in Richtung unserer Mannen.

Nach dem Pausentee (Halbzeitstand 14:08 für uns) startete Taucha mit einem Feuerwerk in Richtung gegnerischem Tor und ging mit 15 Toren in Führung. Nicht ganz unschuldig daran auch unser Topscorer an diesen Tag mit der Nr. 10. In den letzten 10 Minuten gingen dann nach 50 Minuten schnellem Spiel und einem offensiven Abwehrverhalten der Heimmannschaft die Kräfte langsam aus. Der Auswärtssieg geriet aber nicht mehr in Gefahr. Endstand 32:20, womit die Mannschaft sehr zufrieden sein kann.

Diese Woche Sonntag (Anwurf 17:00 Uhr) kommt es dann einem Spitzenspiel in der 2. Kreisliga in Taucha.

Zu Gast ist die 2. Vertretung von Germania Zwenkau. Damit spielt der 2. (Taucha) gegen den 3. (Zwenkau). Beide Mannschaften haben 08:02 Punkte auf ihrer Habenseite, getrennt von nur 2 Toren in der Tordifferenz zu Gunsten unserer 2. Männer. Dennoch wird Zwenkau als Favorit ins Spiel gehen. Für unsere 2. Männer werden unsere Gäste am Sonntag ein richtiger Prüfstein.

Nächstes (Heim)Spiel: 08.11.2015 (Sonntag) – 17.00 Uhr – MZH Taucha – gg. Germania Zwenkau II

Erfolgreicher Ausflug nach Leipzig-Lößnig zu Turbine Leipzig (24.10.2015)

Am letzten Sonnabend in den Herbstferien ging es für unsere Tauchaer Männer zum Silbersee-Cup. Dieser wird alljährlich von Turbine Leipzig durchgeführt. Erfreulich, dass sich dieses Mal wieder in Leipzig-Lößnig sportlich gemessen werden konnte.

Gespielt wurde 2×10 Minuten ohne Seitenwechsel. Und man wollte dem Handballsport frönen und ein paar schöne Spiele gegeneinander machen, um sich wieder zu aktivieren nach der Herbstferien-Pause. Gespielt haben wir mit einer gemischten Truppe und jungem Blut. Die stärkste Fraktion stellte unsere 1. Männermannschaft.

Wir durften gleich zu Beginn gegen die Vertretung von Lok Leipzig-Mitte ran und damit das Turnier eröffnen. So richtig wach waren einige Akteure auf beiden Seite noch nicht. Das Spiel endete mit 12:08 für uns. Im zweiten Spiel durfte man sich dann dem USC Leipzig messen. Ein enges Spiel wurde geboten, jedoch gelang am Ende unseren Männern ein 08:06 Sieg. Dann folgte im 3. Spiel aus unserer Sicht der Vergleich mit Gastgeber von Turbine. Auch hier ging es eng und knapp zur Sache. Erst in der zweiten Halbzeit, einer kurzen emotionalen Phase und kurz vor Schluss entschied sich das Spiel zu unseren Gunsten: 09:07 der Endstand. Im letzten Spiel hieß der Gegner dann Markkleeberg. Das Ziel war es dann doch das Turnier ungeschlagen zu beenden. Bei Markkleeberg schien die Luft raus zu sein. Schnell setzte man sich auf 9:1 ab. Dann ließ man auch etwas die Zügel schleifen und agierte nicht mehr mit der letzten Konsequenz. So stand ein 17:09 auf der Anzeigetafel mit Abpfiff. So gewann man das Turnier ungeschlagen. 😀

Wir bedanken uns bei Turbine Leipzig und den fleißigen Händen für die Organisation des Turniers und die Einladung. Wir sind gerne wieder nächstes Jahr dabei und bringen den Pokal wieder mit. Aber das Silberseewasser ist bestimmt alle bis dahin;)

P.S.: Leider kommen die Bilder diesmal nur von einer Handy-Kamera.

Hier könnt Ihr sie bewundern:

Am letzten Sonnabend in den Herbstferien ging es für unsere Tauchaer Männer zum Silbersee-Cup. Dieser wird alljährlich…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 28. Oktober 2015

Festumzug beim „Tauchscher“ 2015 – Heiß, heißer – „Party Hard“ 😆

Die Saison ist angelaufen, die ersten Spieltage absolviert. Nun sind Herbstferien und geben uns ein bisschen Zeit kurz Luft zu holen, bevor es wieder weitergeht.

Da es gerade etwas frisch ist und die Zeichen sich langsam Richtung Winter stellen;) Blättern wir doch einmal kurz zurück – zu Sonne, blauem Himmel und guter Stimmung. 2 1/2 Monate zurück und 30 Grad mehr;))) War doch insgesamt ein guter Tauchscher oder?

Der erste richtige Pflichttermin jeder Saison ist fast immer der „Tauchscher“ und damit auch der Festumzug, an dem wir seit Jahren schon teilnehmen.

An dieser Stelle möchten wir gerne etwas loswerden:

Sicher verändern sich Dinge im Leben mit den Jahren, so auch bei uns im Verein bzw. Abteilung.
Aber was es schon sehr sehr sehr lange gibt, sind die Handball-Männer, nämlich seit 1920. Und dies geschah teilweise recht erfolgreich bzw. geschieht (z.B. 1.Männer & mJB letztes Jahr).
Dennoch scheint es immer wieder einige wenige Leute zu geben, die die Tatsache jedes Jahr beim Festumzug überrascht, dass es auch männliche Handballer in Taucha gibt. Schade… und nicht nur das…

Aber nun wieder zurück zum Erfreulichen:

Nicht oft waren wir so zahlreich vertreten. Vor allem unsere Jugend beteiligte sich zahlreich und lautstark. Wie die Abt. Volleyball unserer TSG zu berichten weis;)

Selten war es so heiß, wie in diesem Jahr, also waren Spritzpistolen ein Ausrüstungsgegenstand, wie Flyer von uns.

Also immer was los beim Handball. Natürlich auch bei der Ausübung unseres Sports. Meistens in einer Turnhalle – für reichlich Action, Dynamik, Emotionen & Tore ist immer gesorgt, und dafür brauchen wir nicht einmal 90 Minuten;)

So ist es auf unseren T-Shirts zu lesen, die wir nicht nur für den Umzug haben fertigen lassen. Ein Großteil unserer Mannschaften wird dies als Warm-Up-Shirt vor den Spielen tragen, aber auch zu anderen offiziellen Anlässen, Training oder für den Freizeitgebrauch. Wozu zweifelsfrei auch das Anfeuern unserer Mannschaften daheim oder auswärts zählt:)

Natürlich darf sich auch bei uns ausprobiert und reinschnuppert werden. Schaut dabei auf www.tsg-taucha.de . Dort findet Ihr unsere Trainingszeiten, Mannschaften, Heimspiele und Kontaktdaten. Oder informiert Euch und kontaktiert uns hier oder auch über Twitter (https://twitter.com/Taucha_Handball).

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Eltern (Stichwort: Shirt und alles sonstige;) ), Helfern in der Vorbereitung des Umzuges, bei Indoortrends.de Leipzig (www.indoortrends.de) für die schnelle Umsetzung und Realisierung des Shirts, bei der Ergotherapie Sievert (ergotherapie-sievert.de) für die Unterstützung, bei Gruber-Agrartechnik Engelsdorf für die Bereitstellung des Transporters + Anhänger und bei dem Ausleiher des Tores🙂

Am 01.11.2015 geht es dann wieder rund in der Mehrzweckhalle in Taucha:)

Hier gibt es noch mehr Bilder vom Festumzug: KLICK

 

 

Die Saison ist angelaufen, die ersten Spieltage absolviert. Nun sind Herbstferien und geben uns ein bisschen Zeit kurz…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 14. Oktober 2015

Unnötige Niederlage gegen Markkleeberg II

Am 4. Spieltag riss die kleine Siegesserie der 2. Mannschaft aus Taucha. Antreten musste man auswärts gegen die 2. Vertretung von Markkleeberg.

Die Tauchaer waren gut besetzt was die anwesenden Spieler betraf. Jedoch merkte man das Fehlen von 2 Stammkräften vor allem im Angriffsspiel. Dort hakte es im Positionsspiel, hatte Schwierigkeiten sich zu finden. Brachte man dann doch mal Bewegung ins Spiel, kam oft auch etwas Zählbares dabei raus, jedoch scheiterte man dann viel zu oft mit freien Würfen. Die Deckung stand gut, ließ wenig zu. Auch eine Auszeit konnte die Mannschaft nur kurz wachrütteln. Spielte man nämlich schnell nach vorne und setzte die Heimmannschaft so unter Druck, hatten diese meist das Nachsehen und einfache Tore waren die Folge. Dieses Mittel wendete man leider viel zu sporadisch an. Die erste Spielhälfte gestaltete sich insgesamt ausgeglichen, wobei Taucha immer eins/zwei Tore hinterherhinkte. So lag nach den ersten 30 Minuten Markkleeberg mit 10:09 vorn.

Mit guten Vorsätzen ging man in die 2. Halbzeit. Die Abwehr so stabil halten, und sehr schnelles Tempo nach vorne. Doch es sollte in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit leider bei diesen Vorsätze bleiben. Es riss ein tiefes Loch im Tauchaer Spiel und einen großen Rückstand auf der Anzeigetafel. Fehlende oder schlechte Abschlüsse im Angriff und eine suboptimale, fehlerhafte Abwehrleistung ließen den Rückstand auf 12:17 anwachsen. Leider bekamen die Hausherren auch weiterhin für fast jedes an den Kreis unterbundene oder erschwert zu fangendes Anspiel einen Freiwurf zugesprochen. Auf diese Art durften sie ihre Angriffe öfters mal um die 2-Minuten-Marke lang vortragen. Dies half natürlich auch nicht. Mehrere Ballgewinne und eine sich wieder stabilisierende Abwehr waren so öfters für die Katz. Die Tauchaer Männer gaben sich jedoch nicht auf, sondern schalteten in der letzten Viertelstunde wieder einige Gänge höher. Sowohl beim Konterspiel, als auch konsequent schnelle Mitte zu spielen. Einige gute Aktionen und Tore gelangen, aber es schlichen sich leider auch Fehler und Fehlwürfe ein. Der Kampfgeist war riesig, jedoch erwies sich der Rückstand dann letztendlich doch als zu groß bzw. hätte man die sich bietenden Chancen besser nutzen müssen. Letztendlich konnte man das Spiel leider nicht mehr drehen. Endstand: 21:22 aus Tauchaer Sicht.

Insgesamt keine schlechte Abwehrleistung, aber die Angriffsleistung muss verbessert werden. Und man darf sich nicht so einlullen lassen vom Gegner. Wir freuen uns auf das Rückspiel in Taucha mit einem hoffentlich anderen Ausgang. (Worte C.W.)

Nächstes Spiel: 01.11.2015 – Sonntag – SH an der Radrennbahn – 10:15 Uhr – gg. LSV Südwest II

Nächstes Heimspiel: 08.11.2015 – Sonntag – MZH Taucha – 17:00 Uhr – gg. SG Germania Zwenkau II

Bilder zum Spiel wie immer hier: Klick

 

 

Unsere beiden Männermannschaften reisten mit verschiedenen Voraussetzungen zu den Auswärtsaufgaben: Die einen wollte…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Sonntag, 11. Oktober 2015

Gutes und Schlechtes sehr nah beieinander….

An diesem 3. Spieltag knüpfte die Mannschaft leider nicht an die guten Leistungen der ersten beiden Spiele an.

Nach knapp 15 Minuten  lag man gegen die Gäste aus Miltitz mit 8:3 in Front. Alles deutete auf einen ruhigen Ausgang des Sonntages hin, man hatte das Spiel in der Hand, bestimmte Tempo und Gegner. Doch plötzlich schlichen sich Fehler im Passspiel, im Abschluss (zu überhastet, unüberlegt & ungenau) ein & Miltitz witterte die Chance. Die Kreisläufer von der HBL kam man kaum zu halten (auch weil man teilweise plötzlich zu offen stand) und so ging man nur mit einem 10:08 zur Halbzeit in die Kabine.

In der 33. Spielminute verloren die Gäste ihren Torwart durch eine rote Karte. Ein Feldspieler musste rein. Dieser erledigte aber einen sehr guten Job und hielte einige Bälle großartig. Aber auch der Torwart unserer 2. Männer konnte sich einige Male (u.a. 2 gehaltene 7m) auszeichnen. Taucha konnte sich bis zum 17:13 wieder auf 4 Tore absetzen und schien den Vorsprung vergrößern zu können. Doch dann schlug wieder der Fehlerteufel zu und es verlief ähnlich wie in Halbzeit 1. Miltitz kämpfte und unsere Männer scheiterten ein ums andere mal an sich selber. Doch irgendwie schaffte man es dann doch sich noch einmal zu konzentrieren und den Sack zu zu machen.

So gewann man letztendlich 22:19 und einige waren um einige graue Haare reicher. Positiv: Man rettete das Spiel erfolgreich ins Ziel. Letztes Jahr hat man solche Spiele verloren. Ergebnis geht in Ordnung, aber die Leistung war insgesamt nicht zufriedenstellend. Schon diese Woche sollte man bei Markkleeberg II anders und vor allem konstanter auftreten. (Worte C.W.)

Nächste Spiele: 04.10.2015 – Sonntag – SH Markkleeberg – 15.15 Uhr – gegen Markkleeberg II

                                01.11.2015 – Sonntag – SH Radrennbahn – 10.15 Uhr – gegen LSV Südwest II

Nächstes Heimspiel: 08.11.2015 – Sonntag – MZH Taucha – 17.00 Uhr – gegen Germania Zwenkau II

Bilder gibt es wie immer hier: Klick

 

 

Alle unsere „Senioren“-Teams waren im Einsatz bei uns in Taucha in der „Hall of Fame“.3 jeweils enge, umkämpfte und…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Montag, 5. Oktober 2015

2. Spiel – 2. Sieg 😀

Am 2. Spieltag musste man nach Regis-Breitingen reisen. Dieser Ausflug zum Sonnabendnachmittag sollte sich für unsere 2. Männer lohnen, wie der gelungene Auftakt letzte Woche.

Beide Mannschaften konnten lediglich auf 8 Feldspieler zurückgreifen, dies sollte jedoch keinen Einfluss auf den Spielverlauf haben. Taucha gelang es in den ersten 10 Minuten auf 09:01 davonzuziehen. Vorne spielte man mit viel direkten Zug zum Tor und war beweglich. In der Abwehr ließ man wenig zu. Regis schien allerdings auch nicht richtig im Spiel anzukommen. Durch den entschlossenen und nicht nachlassenden Einsatz und unserem guten haltenden letzten Mann in der Kiste, konnte man den Abstand halten und ging mit einer 18:08 Führung zum Pausentee.

Dort weitermachen wo man aufgehört und nicht nachlassen, war die Ansage zur 2. Halbzeit. Jedoch ließ man ein bisschen die Zügel schleifen, wurde etwas unkonzentriert, spielte nicht mehr so flott, ließ einiges vorne unnötig liegen und beging wesentlich mehr Fehler als in der 1. HZ (da nur 3). Letztendlich war es auch der Regiser Schwäche an diesem Tag zu verdanken, dass in dieser Phase der Abstand nicht wesentlich schmolz. Zudem musste ein Spieler der Heimmannschaft in der 34. Minute unter die Dusche (trotzdem wurde die Partie von beiden Seiten die gesamte Zeit fair geführt). So hielt man den Abstand, konnte ihn zum Ende hin um 2 Tore mehr plus ausbauen und gewann am Ende verdient mit 31:19.

Aus einer guten & geschlossenen Mannschaftsleistung ragte heute unser junger „Neuzugang“ Tom aus der A-Jugend heraus, der nicht nur durch seine 8 Tore zu überzeugen wusste (Spitzenreiter heute), sondern auch in der Abwehr. (Worte C.W.)

Das schrieb der Gegner: KLICK

Nächstes Spiel: 27.09.2015, 17:00 Uhr, MZH Taucha, gegen HBL Miltitz 2011

Bilder zum Spiel: Klick

DIesmal war unsere Jugend daheim in der "Hall of Fame" aktiv. Mit überwiegend positvem Ausgang.Nachfolgend gibt es die…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 24. September 2015

Erstes Spiel – Erster (Heim)Sieg für 2. Männer

Der erste Spieltag verlief für unsere 2. Männermannschaft außerordentlich erfreulich. Die Mannschaft des HC Leipziger City war vergangenen Sonntag in der „Hall of Fame“ zu Gast. Nachdem die letzte Saison nicht nach unserer  Vorstellung verlief, ist man wieder mit neuer Motivation dabei und möchte die letzte Saison vergessen machen.

Letztes Wochenende war ein guter Beginn . Aber es gibt auch noch eine Menge zu tun und zu verbessern – da geht noch einiges mehr.

Ein gesunder Kader von 11 Spielern stand zur Verfügung. Und garantierte ein Spiel, in dem die Taucher jederzeit wechseln, Spielern eine Erholungspause oder Konzentrationsmöglichkeit gönnen konnten. Und auch durch eine gute kämpferische Einstellung bis zum Ende fähig waren in Sichtweite zu bleiben, und final dann die Schwächephase der Gäste erfolgreich auszunutzen.

Nachdem Leipzig fast 50 Minuten immer führte (Halbzeitstand 11:12), wendete sich das Blatt plötzlich. Unsere Gäste, die teilweise mit 5 Toren in Führung lagen, verloren aus heiterem Himmel die Konzentration und ließen Taucha das Spiel drehen.

Der Endstand von 28:25 war eine gute Leistung, weiter so! (Worte C.W.)

Nächstes Spiel: Samstag, 19.09.2015, 15:00 Uhr, Sporthalle Regis-Breitingen, gegen Regis

Nächstes Heimspiel: Sonntag, 27.09.2015, 17:00 Uhr, MZH Taucha, gegen HBL Miltitz

Hier gibt es die Bilder zum Spiel: KLICK

 

 

1. Heimspielwochenende: Im Einsatz waren unsere 2. Männermannschaft und davor unsere Frauenmannschaft. 2 wahnsinnig umkä…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Freitag, 18. September 2015

Traditionell richten die Handballer des SV Roland Belgern seit 1969 jedes Jahr dieses Turnier für Männermannschaften aus.
Immer wieder ein schönes Erlebnis und auch eine gute Abwechslung, wird doch unter freiem Himmel gespielt. Seit ein paar Jahren werden die Spiele auf Kunstrasen ausgetragen.

Seit 1969 fiel das Turnier noch nie aus (Respekt an Belgern!).

Seit der Erstausgabe war immer eine Tauchaer Auswahl vertreten – leider mit einer Ausnahme (2010). Dieses Jahr drohte diese Ausnahme nicht mehr Ausnahme zu bleiben. Letztendlich fand sich dann doch ein Haufen gemischt aus 1. und 2. Mannschaft zusammen und einem Jugendlichen.
In aller Frühe trat man die Reise an. Nicht alle waren schon ganz so wach, doch mit sehr guter Stimmung.

Insgesamt waren 5 Mannschaften am Start: SV Roland Belgern, SV Roland Belgern A-Jugend, VfB Torgau, Handballclub Bad Liebenwerda e.V. und TSG 1861 Taucha – Handball . Wobei der VfB Torgau als Bezirksligist als favourisiert galt.
Gute Stimmung, Spaß am Handball und hier und da einen gemütlichen Plausch am Rande führen, stehen bei dem Turnier eher im Vordergrund. Dementsprechend war es jederzeit fair und freundschaftlich. Natürlich geht einem der sportliche Ehrgeiz nicht abhanden und man möchte trotzdem die bestmögliche Leistung abrufen.
Da alle Mannschaften diesmal pünktlich eingetroffen waren, konnte das Turnier ausnahmsweise pünktlich um 9.00 Uhr beginnen.
Unser Team zog die Startnummer 1. Das hieß also gleich die müden Knochen zu aktivieren. Und wenn schon, dann richtig – erstes Match gegen Torgau. Die waren wohl schon wacher, wirkten zielstrebiger und cleverer. Es entwickelte sich eine abwehrbetonte Partie, vorne wurde auf beiden Seiten eher mehr liegen gelassen. Dennoch war Torgau das bessere Team und gewann am Ende mit 8:6.
Der schwerste Brocken war also am Anfang zu bewältigen.
Die nächsten beiden Spiele konnte man dann gegen Belgern und Belgern A-Jugend gewinnen. Trotzdem machte man sich aber in beiden Spielen das Leben schwerer, als es unbedingt nötig war. Die letzte Konzentration, vorne wie hinten, fehlte dann doch etwas.

Zum Abschluss hieß der Gegner Bad Liebenwerda. Diese waren mit einer jungen Truppe da. Schnell, beweglich, dynamisch in jeglicher Hinsicht präsentierten sich diese. Wie man also schon die Spiele davor beobachten konnte, so wusste man auch, dass dieses Spiel nicht einfach wird. Das Spiel verlief flott hin und her, ein Sieg war für beide Seiten möglich, aber letztendlich unterlagen die Tauchaer leider. Dieses könnte aber auch an einigen, sagen wir, anderen ungünstigen, leistungshemmenden Umständen gelegen haben mit denen man sonst normalerweise nicht konfrontiert ist;) Schließlich war es das letzte Spiel, die Spannung legte sich, man war schon sooo lange auf, und dann die ganze Zeit frische Luft, die Sonne und das schöne Wetter, dann dieser verdammte Grill unweit der Spielfläche (wer kann schon diesem Duft widerstehen???), und eventuell das eine oder andere isotonische Getränk könnten auch an der Fähigkeit gekratzt haben, das gesamte Leistungspotential abzurufen.
Es reichte insgesamt zu einem 3. Platz.

Turniersieger wurde der VfB Torgau. Und durfte damit auch den neuen Pokal mit nach Hause nehmen. Glückwunsch von unserer Seite.

Und vielen Dank auch an dieser Stelle an die Belgeraner und alle Fleißigen um die Organisation des Turnieres!:)
War wieder mal eine tolle Sache! Und wir kommen bestimmt wieder:)

Ergebnisse und Endstand im Überblick:

Ergebnisse:

Torgau – Taucha 8:6
Bad Liebenwerda – Belgern A-Jgd. 16:13
Taucha – Belgern 15:11
Torgau – Belgern A-Jgd. 11:8
Bad Liebenwerda – Belgern 14:5
Taucha – Belgern A-Jgd. 16:13
Torgau – Belgern I 14:6
Bad Liebenwerda – Taucha 15:11
Belgern – Belgern A-Jgd. 12:8
Torgau – Bad Liebenwerda 16:14

Endstand:

1. VfB Torgau 49:34 8:0
2. HC Bad Liebenwerda 59:45 6:2
3. TSG 1861 Taucha 48:47 4:4
4. SV Roland Belgern 34:51 2:6
5. SV Roland Belgern A-Jgd. 42:55 0:8

Artikel zum Turnier aus Torgauer Zeitung: Hier klicken

Fotos findet Ihr hier: Hier klicken

Traditionell richten die Handballer des SV Roland Belgern seit 1969 jedes Jahr dieses Turnier für Männermannschaften…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Montag, 15. Juni 2015

Spieler/innen-Suche!!!

Liebe Handballbegeisterte oder Handballverrückte aus Leipzig und dem Umland!

Nach der beendeten Saison ist es für uns an der Zeit, Weichen für die Zukunft des Tauchaer Handballs im weiblichen und männlichen Bereich zu stellen.

Für die nächste Saison haben wir uns entschlossen, wieder eine Frauenmannschaft ins Rennen, nach Punkten und Toren, zu schicken, um den Handball in unserer Stadt attraktiver zu machen und unseren jungen Handballern in der TSG eine Perspektive zu geben.

Um dieses ehrgeizige Projekt mit Leben zu füllen, suchen wir junge Handballerinnen, die unsere Frauenmannschaft verstärken und gemeinsam mit Spielerinnen und Trainern nach Erfolg streben.

Für die Verwirklichung unserer Ziele können wir heute schon mit Stolz berichten, dass es uns gelungen ist, den ehemaligen Juniorennationaltorhüter Ungarns David Pulay und zugleich auch Sohn des Torhüters Gabor Pulay vom aktuellen Aufsteiger in die 1. Bundesliga des SC DHfK als Torwarttrainer zu verpflichten. Darüber hinaus befinden wir uns in Gesprächen mit einem B-Lizenzinhaber als zukünftigen Cheftrainer ab der kommenden Saison, dieser verfügt über langjährige Erfahrungen in höheren Spielklassen bis hin zur 3. Bundesliga. Er ist an unserem Zukunftsprojekt interessiert und sieht darin eine Chance, sein Handballwissen als Spieler und Trainer in Nachwuchsmannschaften, in unserem Verein weiterzugeben. Von gemeinsamen Trainingseinheiten mit den Frauen soll zudem unsere weibliche B-Jugend davon profitieren. Auch für diese Mannschaft suchen wir Verstärkungen.

Also Mädels der Jahrgänge 1999-2000 für die B-Jugend oder älter für die Frauenmannschaft, wenn ihr Lust habt, in der Parthestadt Taucha Handball zu spielen, meldet euch doch einfach mal beim Training Dienstags ab 18.30 Uhr in unserer Mehrzweckhalle Taucha; Geschwister- Scholl- Straße.

Ebenfalls suchen wir im Männerbereich Spieler, sowie für unsere männlichen Jugendteams.
Unsere B-Jugend konnte diese Saison den Bezirkspokal gewinnen und in der Bezirksmeisterschaft den 2. Platz belegen.
Wir haben 2 Männerteams, aktiv in der Bezirks- und Kreisliga, und möchten dort unseren Kader erweitern. Suchen also auch hier neue Mitstreiter.
Jeden Donnerstag, ab 19:30 Uhr in der MZH Taucha findet das Männertraining statt.

Kontaktperson: Karin Born Handy 0163-5318831

Email: handball-taucha@outlook.de

Letztes Heim- und Saisonspiel unserer Zweiten. Zu Gast war die zweite Vertretung Handballverein Böhlen e.V..

Beide zieren das Ende der Tabelle und beide hatten auch keine Möglichkeit ihre Platzierung noch zu verbessern.
Die Tauchaer mit nur 2 Siegen aus der ganzen Saison leider am Tabellenende. Diese stammen noch aus der Anfangszeit. Danach kamen viele Umstände zusammen, die leider nicht zuließen, dass sich die Mannschaft finden und festigen konnte. Einige Spielen gingen unnötig verloren…

So wollte man wenigstens noch im letzten Spiel etwas zählbares mitnehmen.
Beiden Mannschaften merkte man an, dass es um nichts mehr geht. Trotzdem wurde zugepackt und es entwickelte sich ein enges Spiel. Die Böhlener dabei mit dem besseren Start. Sie konnten sich auf 4:1 absetzen. Danach wachte das Heim-Team endlich auf und arbeitete sich langsam wieder heran. Kurz vor der Halbzeit konnte man sogar das 9:8 erzielen und so ging es auch zum Pausentee.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Böhlen leicht vorlegen. Taucha ließ sich aber nicht abschütteln, zur Mitte der zweiten Halbzeit war man wieder dran und konnte selbst wieder in Führung gehen. Und dann vielleicht doch wenigstens ein Pänktchen zu erobern, war greifbar. Doch die letzen Minuten wendete sich wieder das Blatt. Zu viele einfache Gegentore, vorne einige Fehler, den Ball zu schnell und einfach hergegeben und dann war man wieder mal nicht der Angstgegner vom 7m Punkt für den gegnerischen Torhüter… Abschlüsse erfolgten zu überhastet oder unkonzentriert… Böhlen spielte in dieser Phase dann cleverer und gewann am Ende mit 23:21.

Für Micha L. war es leider das letzte Spiel mit uns und auch Jörg F. wird leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Wir danken den beiden recht herzlich und alles Gute weiterhin!

Bilder zum Spiel: Hier klicken

wJB vs. HSV Mölkau 7:14
2. Männer vs. BSG Chemie Leipzig 16:29

Kein guter Tag für die beiden zu Hause agierenden Tauchaer Mannschaften.

Für die B-Mädels gab es leider gegen den Tabellen-Dritten nicht viel zu holen. Außerdem fehlten zwei Leistungsträger, so dass man noch weitere Verletzte vermeiden wollte. Leider passierte dies doch. Wir wünschen auf diesem Wege der Spielerin gute Besserung. Die Mädels kämpften, vorne fehlte aber die richtige Durchschlagskraft, so dass am Ende leider eine Niederlage stand.

Bei den Männern war es ein Spiel der Gegensätze. Die Gäste Tabellenerster, Taucha Tabellenletzter, die Gäste mit voller Bank, die Tauchaer ohne Wechsler für das Feld, aber wenigstens zwei Torhüter. So ging es mit klaren Vorraussetzungen in das Spiel. Konnte man das Spiel in den ersten Minuten noch relativ in Sichtweise bestreiten, kassierte man dann Konter um Konter, da man im Angriff die Bälle zu schnell und einfach verlor. Die Deckung stand auch nicht optimal. Die Folge war ein deutliches 7:18 in der Halbzeit gegen Taucha. Trotz deutlich bemerkbaren Kräfteverschleiß ging es mit neuem Elan auf Tauchaer Seite in die zweite Halbzeit. Doch die fehlende Wechselmöglichkeit machte sich nach und nach bemerkbar, gerade im Angriff wurde das Spiel immer statischer. Trotzdem wurde überwiegend gekämpft und man wollte sich nicht abschießen lassen. Chemie agierte auch nicht mehr mit der letzten Konsequenz, so dass die Tauchaer wemigstens die zweite Halbzeit das Ergebnis fast ausgeglichen gestalten konnten. Endstand 16:29 für den Gast. Unter gegebenen Voraussetzungen ein Ergbnis mit dem man leben kann. Haben doch die Tauchaer unter der Saison mit mehr und besseren Spielermaterial gegen schlechtere Gegner schon Schlimmeres abgeliefert (zumindestens Ergebnistechnisch;) )

Vielen Dank an die fleißigen und lautstarken und fleißigen Trommler und Zuschauer. Gute Lautstärke in der „Hall of Fame“

Bilder zu dem Tag: Hier klicken

Auswärts waren aktiv:

wJE vs.    spielfrei
wJD vs.  Zwenkau    30:09
wJC vs. Schkeuditz    30:20
wJA vs. spielfrei
mJB vs. Turbine Leipzig    29:25
1. Männer     vs. spielfrei

Spielbericht wJD vs. Germania Zwenkau:

Nach einem sicheren Sieg sah es erst in der 2. HZ aus. Wir hatten zu Beginn stark mit einem suboptimalem Spielgerät zu kämpfen.
Das sah dann mehr nach Pingpong oder Flummiball aus. Wir konnten zwar auch die erste HZ mit 12:5 für uns entscheiden, aber gegen Zwenkau konnte man mehr erwarten. Der Ball fand zu oft nicht den Weg ins gegnerische Tor oder blieb am TW hängen.
Die 2. HZ lief nahezu optimal, die Tore fielen fast im Minutentakt und waren teils sehr schön herausgespielt. Gut im Geschäft diesmal unser RA mit 5 Toren!
Da die komplette Spielzeit Manndeckung gespielt wurde, war es teilweise ein Gewusel wie in der E und gewohnte Spielweisen / Spielzüge der D kamen nicht zustande.
Aber durch unseren unermüdlichen Ehrgeiz und ständigen „Kontakt“ mit dem Gegner konnten wir den Ball immer wieder unter unsere Kontrolle bringen. Daraus resultierte dann eine 4,5fache Torüberlegenheit.