DA IST DAS DING!!!

Passend zu der gerade vorherrschenden arktischen Wetterlage haben wir den richtigen, unverzichtbaren und einzig wahren Ausrüstungsgegenstand für Euch.

Gerade eingetroffen mit dem perfekten Timing: Unser Fanschal – der TSG 1861 Taucha – Handball.

Ein muss für jeden (Tauchaer) Handballfan;) Kontaktiert uns bei Interesse – für 14,99 € wechselt er den Besitzer und Eigentümer;)

Traditionell richten die Handballer des SV Roland Belgern seit 1969 jedes Jahr dieses Turnier für Männermannschaften aus.
Immer wieder ein schönes Erlebnis und auch eine gute Abwechslung, wird doch unter freiem Himmel gespielt. Seit ein paar Jahren werden die Spiele auf Kunstrasen ausgetragen.

Seit 1969 fiel das Turnier noch nie aus (Respekt an Belgern!).

Seit der Erstausgabe war immer eine Tauchaer Auswahl vertreten – leider mit einer Ausnahme (2010). Dieses Jahr drohte diese Ausnahme nicht mehr Ausnahme zu bleiben. Letztendlich fand sich dann doch ein Haufen gemischt aus 1. und 2. Mannschaft zusammen und einem Jugendlichen.
In aller Frühe trat man die Reise an. Nicht alle waren schon ganz so wach, doch mit sehr guter Stimmung.

Insgesamt waren 5 Mannschaften am Start: SV Roland Belgern, SV Roland Belgern A-Jugend, VfB Torgau, Handballclub Bad Liebenwerda e.V. und TSG 1861 Taucha – Handball . Wobei der VfB Torgau als Bezirksligist als favourisiert galt.
Gute Stimmung, Spaß am Handball und hier und da einen gemütlichen Plausch am Rande führen, stehen bei dem Turnier eher im Vordergrund. Dementsprechend war es jederzeit fair und freundschaftlich. Natürlich geht einem der sportliche Ehrgeiz nicht abhanden und man möchte trotzdem die bestmögliche Leistung abrufen.
Da alle Mannschaften diesmal pünktlich eingetroffen waren, konnte das Turnier ausnahmsweise pünktlich um 9.00 Uhr beginnen.
Unser Team zog die Startnummer 1. Das hieß also gleich die müden Knochen zu aktivieren. Und wenn schon, dann richtig – erstes Match gegen Torgau. Die waren wohl schon wacher, wirkten zielstrebiger und cleverer. Es entwickelte sich eine abwehrbetonte Partie, vorne wurde auf beiden Seiten eher mehr liegen gelassen. Dennoch war Torgau das bessere Team und gewann am Ende mit 8:6.
Der schwerste Brocken war also am Anfang zu bewältigen.
Die nächsten beiden Spiele konnte man dann gegen Belgern und Belgern A-Jugend gewinnen. Trotzdem machte man sich aber in beiden Spielen das Leben schwerer, als es unbedingt nötig war. Die letzte Konzentration, vorne wie hinten, fehlte dann doch etwas.

Zum Abschluss hieß der Gegner Bad Liebenwerda. Diese waren mit einer jungen Truppe da. Schnell, beweglich, dynamisch in jeglicher Hinsicht präsentierten sich diese. Wie man also schon die Spiele davor beobachten konnte, so wusste man auch, dass dieses Spiel nicht einfach wird. Das Spiel verlief flott hin und her, ein Sieg war für beide Seiten möglich, aber letztendlich unterlagen die Tauchaer leider. Dieses könnte aber auch an einigen, sagen wir, anderen ungünstigen, leistungshemmenden Umständen gelegen haben mit denen man sonst normalerweise nicht konfrontiert ist;) Schließlich war es das letzte Spiel, die Spannung legte sich, man war schon sooo lange auf, und dann die ganze Zeit frische Luft, die Sonne und das schöne Wetter, dann dieser verdammte Grill unweit der Spielfläche (wer kann schon diesem Duft widerstehen???), und eventuell das eine oder andere isotonische Getränk könnten auch an der Fähigkeit gekratzt haben, das gesamte Leistungspotential abzurufen.
Es reichte insgesamt zu einem 3. Platz.

Turniersieger wurde der VfB Torgau. Und durfte damit auch den neuen Pokal mit nach Hause nehmen. Glückwunsch von unserer Seite.

Und vielen Dank auch an dieser Stelle an die Belgeraner und alle Fleißigen um die Organisation des Turnieres!:)
War wieder mal eine tolle Sache! Und wir kommen bestimmt wieder:)

Ergebnisse und Endstand im Überblick:

Ergebnisse:

Torgau – Taucha 8:6
Bad Liebenwerda – Belgern A-Jgd. 16:13
Taucha – Belgern 15:11
Torgau – Belgern A-Jgd. 11:8
Bad Liebenwerda – Belgern 14:5
Taucha – Belgern A-Jgd. 16:13
Torgau – Belgern I 14:6
Bad Liebenwerda – Taucha 15:11
Belgern – Belgern A-Jgd. 12:8
Torgau – Bad Liebenwerda 16:14

Endstand:

1. VfB Torgau 49:34 8:0
2. HC Bad Liebenwerda 59:45 6:2
3. TSG 1861 Taucha 48:47 4:4
4. SV Roland Belgern 34:51 2:6
5. SV Roland Belgern A-Jgd. 42:55 0:8

Artikel zum Turnier aus Torgauer Zeitung: Hier klicken

Fotos findet Ihr hier: Hier klicken

Traditionell richten die Handballer des SV Roland Belgern seit 1969 jedes Jahr dieses Turnier für Männermannschaften…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Montag, 15. Juni 2015

Spieler/innen-Suche!!!

Liebe Handballbegeisterte oder Handballverrückte aus Leipzig und dem Umland!

Nach der beendeten Saison ist es für uns an der Zeit, Weichen für die Zukunft des Tauchaer Handballs im weiblichen und männlichen Bereich zu stellen.

Für die nächste Saison haben wir uns entschlossen, wieder eine Frauenmannschaft ins Rennen, nach Punkten und Toren, zu schicken, um den Handball in unserer Stadt attraktiver zu machen und unseren jungen Handballern in der TSG eine Perspektive zu geben.

Um dieses ehrgeizige Projekt mit Leben zu füllen, suchen wir junge Handballerinnen, die unsere Frauenmannschaft verstärken und gemeinsam mit Spielerinnen und Trainern nach Erfolg streben.

Für die Verwirklichung unserer Ziele können wir heute schon mit Stolz berichten, dass es uns gelungen ist, den ehemaligen Juniorennationaltorhüter Ungarns David Pulay und zugleich auch Sohn des Torhüters Gabor Pulay vom aktuellen Aufsteiger in die 1. Bundesliga des SC DHfK als Torwarttrainer zu verpflichten. Darüber hinaus befinden wir uns in Gesprächen mit einem B-Lizenzinhaber als zukünftigen Cheftrainer ab der kommenden Saison, dieser verfügt über langjährige Erfahrungen in höheren Spielklassen bis hin zur 3. Bundesliga. Er ist an unserem Zukunftsprojekt interessiert und sieht darin eine Chance, sein Handballwissen als Spieler und Trainer in Nachwuchsmannschaften, in unserem Verein weiterzugeben. Von gemeinsamen Trainingseinheiten mit den Frauen soll zudem unsere weibliche B-Jugend davon profitieren. Auch für diese Mannschaft suchen wir Verstärkungen.

Also Mädels der Jahrgänge 1999-2000 für die B-Jugend oder älter für die Frauenmannschaft, wenn ihr Lust habt, in der Parthestadt Taucha Handball zu spielen, meldet euch doch einfach mal beim Training Dienstags ab 18.30 Uhr in unserer Mehrzweckhalle Taucha; Geschwister- Scholl- Straße.

Ebenfalls suchen wir im Männerbereich Spieler, sowie für unsere männlichen Jugendteams.
Unsere B-Jugend konnte diese Saison den Bezirkspokal gewinnen und in der Bezirksmeisterschaft den 2. Platz belegen.
Wir haben 2 Männerteams, aktiv in der Bezirks- und Kreisliga, und möchten dort unseren Kader erweitern. Suchen also auch hier neue Mitstreiter.
Jeden Donnerstag, ab 19:30 Uhr in der MZH Taucha findet das Männertraining statt.

Kontaktperson: Karin Born Handy 0163-5318831

Email: handball-taucha@outlook.de

Derby der beiden TSGs… Packendes,enges, umkämpftes, nervenaufreibendes Spiel, was ziemlich viel bot… Dieses heiße Derby fand keinen Sieger, Endstand: 26:26 (Spielbericht folgt)

Bilder zum Spiel: Hier klicken

 

kleiner Eindruck, was so abging in der „Hall of Fame“… Spielszene 1. Männer gegen TSG Schkeuditz

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Montag, 27. April 2015

Heißes Derby

 

Spielbericht 1.Männermannschaft TSG 1861 Taucha-BSC Victoria Naunhof
Endstand: 25:20/ HZ 10:10

Im Hinspiel hatten die Taucher mit Ihrem dünn besetzten Kader nicht den gewünschten Erfolg erzielen können. Dies sollte zu Hause im Rückspiel anders werden, wobei dies mal der Kader der Tauchaer etwas breiter besetzt war. In den Anfangsminuten taten sich die Männer aus Taucha schwer, immer wieder kamen die Gäste zu leichten Gegentoren. Der Angriff der Heimmannschaft ließ viele Chancen liegen, was sich mit 22 Fehlversuchen widerspiegelte.
Dies brachte den Betreuer aus Taucha so manchmal aus der Fassung. So kamen die Tauchaer nicht über ein 10 zu 10 zur Halbzeitpause hinaus. In Hälfte zwei kam bei den Gastgebern für den unglücklich haltenden Holger Kern, Roy Ebbing ins Tor. Er hielt ein ums andere mal wichtige Bälle der Gäste. So konnten sich die Spieler aus Taucha langsam Tor um Tor absetzen. Trotz der Fehlversuche und der insgesamt 4 Zeitstrafen, schafften es die Tauchaer den 5 Tore Vorsprung, den sie sich sehr verdient heraus gespielt haben, bis zum Abpfiff zu verteidigen. Es war ein sehr umkämpftes, spannendes aber faires Spiel. Beste Schützen der Heimmannschaft waren Simon Ulrich und Andreas Barsch. Auch unsere aus der eigenen Jugend kommenden Nachwuchsspieler Marcus Weißenborn und Marcel Grimm gliederten sich ins Mannschaftliche Gefüge sehr gut ein.

(Bericht Dirk P.)

Hier gibt es die Fotos zum Spiel: Hier klicken

Wäre schön, Euch mal als Zuschauer bei uns in der Mehrzweckhalle begrüßen zu können. Unsere Küche hält immer ein paar Leckerbissen und Getränke für Euch bereit.

 

1. Männermannschaft gg. SV Leisnig

Nach zuletzt guten Leistungen, wollten die Männer der ersten Mannschaft der TSG 1861 Taucha das kleine Wunder vom Hinspiel in Leisnig wiederholen. Die Voraussetzungen waren aber alles andere als gut. Durch viele Verletzungen musste der Betreuer Dirk Peter Spieler aus der zweiten Mannschaft ins Team holen. Die aber vorausgesagt ihre Aufgaben gut erledigten. Der Halbzeitstand von 7-7 zeigte schon, wo die Stärken der beiden Mannschaften lagen. Nach der Halbzeitpause konnten sich die Mannen aus Leisnig langsam mit 3 bis 5 Tore absetzen. Doch die Tauchaer Männer behielten klaren Kopf und kämpften sich ab der 50-igsten Minute Tor für Tor heran. In der 59. Spielminute, das aus unserer Sicht unfassbare, gelingt der Ausgleich zum 21 zu 21.
Aber Leisnig hatte jetzt die besseren Karten und konnte 20 Sekunden vor Spielende den Siegtreffer erzielen. Die Männer aus Leisnig verloren doch wirklich den Ball durch einen technischen Fehler, und unsere Chance war da! 8 Sekunden auf der Uhr, doch durch einen sehr gewagten unglücklichen Pass gaben wir den Ball wieder her. Der anschließende Konter, konnte nur durch ein regelwidriges Foul gestoppt werden. Die Konsequenz, 7m. Diesen konnte der Leisniger zum Siegtreffer verwandeln. Am Ende stand es nicht ganz unverdient 21 zu 22 für Leisnig. Trotz der dezimierten Mannschaft aus Taucha, war es eine sehr gute Leistung unserer Männer!

Bilder zum Spiel: Hier klicken

Platz 3 zu Weihnachten

Nach dem misslungenen Auswärtsspiel in Naunhof, was 23 zu 34 verloren ging, haben die Jungs der ersten Männermannschaft ihre Form wieder gefunden. Das Spiel gegen die HSG Rückmarsdorf stellte uns vor nicht so große Aufgaben. Dem geschwächten Gegner aus Rückmarsdorf konnten wir früh unseren “ Stempel“ aufdrücken. So stand es zur Halbzeit 12 zu 5 für Taucha. Im weiteren Spielverlauf konnten unsere Jungs ihre Spielzüge und Kombinationen nach Belieben ausspielen und kamen dadurch zu sehenswerten Toren. Dazu kam, dass auch wieder unsere Abwehrarbeit fruchtete. So endete das Spiel mehr als verdient 29 zu 14. Beste Werfer waren Pierre Weiß und Patrick Müller.
Im nächsten Heimspiel erwarteten die Tauchaer Handballer die Spieler aus Glesien, was schon eine andere „Hausnummer“ darstellte! Schließlich standen die Glesiener von Anfang an der Saison mit an der Tabellenspitze. Doch gut vom Betreuer der Tauchaer Spieler Eingestellt und Vorbereitet konnten wir an den guten Leistungen des vergangenen Spiels anknüpfen. Unsere Abwehr und Angriff funktionierte. So konnten wir uns von einem 4 zu 4 auf ein 12 zu 4 absetzen. In dieser Phase gelang unseren Jungs einfach alles. Doch dann in der 22. Spielminute der Schock, Strecksehnenabriss am Finger der Wurfhand bei unserem Spielmacher. Doch unser „Ersatzmann“ Karsten Lucke hielt nach ein paar Anfangsschwierigkeiten den „Dampfer“ auf Kurs. So Stands zur Halbzeit recht unerwartet 13 zu 6 für Taucha. In Hälfte zwei schlichen sich ein paar Konzentrationsfehler bei unseren Jungs ein, und Glesien holte nach und nach auf. Zu diesem Zeitpunkt zeigte Simon Ulrich sein wahres Potential. Mit seinen 5 Toren hielten die Tauchaer die Glesiener auf Distanz. Auch die Umstellung der Glesiener Abwehr auf doppelte Manndeckung brachte uns nicht aus dem Konzept, immer wieder kamen wir mit überlegten Aktionen zum erfolgreichen Torabschluss. Daran beteiligte sich im großen Maßen wie immer Patrick Müller, aber auch unsere „Jungspunde“ Marcus Weißenborn und Marcell Grimm. Doch der Erfolg gilt unserer Mannschaft, die fast alles umsetzte was der Betreuer Dirk Peter vor dem Spiel mit auf den Weg gab. So siegten die Mannen aus Taucha verdient und ungefährdet 29 zu 23. Und jetzt fehlen Zwei Punkte und ein paar Plusstore zum Tabellenplatz EINS. Wir appellieren an unsere Fans, dass sie uns zu unseren Heim-bzw. Auswärtsspielen weiterhin tatkräftig unterstützen!
Wir möchten an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass alle finanziellen Zuwendungen die Sie tätigen, für unsere männlichen und weiblichen Jugendmannschaften zur Verfügung gestellt werden.
DANKE!!!

Bilder zu den Spielen: Hier klicken

5.Heimspieltag und unsere Männerteams waren auswärts unterwegs

Am Samstag spielten unsere Teams wie folgt:
►auswärts 1.Männermannschaft gg. SV Leisnig gewonnen 27:23
►auswärts 2.Männermannschaft gg. SV Regis Breitingen 43:24
verloren

►wJE gg. SC Markranstädt II 09:31 verloren
►wJD gg. MoGoNO 31:08 gewonnen
►wJC gg. MoGoNo 16:18 verloren
►mJB gg. MoGoNO 25:15 gewonnen
►wJA gg. MoGoNo 15:20 verloren

Spielberichte wJE
heute sollten und wollten wir gewinnen.
Denn Markranstädt II kann man diese Saison nach Löbnitz realistisch noch als einzigste schlagbare Mannschaft einstufen.
Nur hat es leider diesmal nicht funktioniert.
Woran lag es?
Neben einer gehörigen Portion Pech (so viele Latten- und Pfostentreffer gab’s m.E. noch nie) war es wohl das Problem, dass nicht EINE Mannschaft auf dem Feld stand. Die Zuspiele und Kombinationen im Angriff sind … sagen wir mal … ausbaufähig.

Jetzt heißt es, abhaken, aus Fehlern lernen und am 15.11. neu motiviert gegen den HC Leipzig antreten.
Denn dieser ist dieses Jahr nicht so stark wie erwartet, also eine durchaus lösbare Aufgabe…
(Steffen Dietrich)

Spielbericht der 1.Männermannschaft von Trainer Dirk Peter:

„Nach gelungenem Heimsieg gegen die Mannen von Lok-Mitte Leipzig II (28:26), reisten unsere Jungs ziemlich dezimiert nach Leisnig. Das ausgegebene Ziel war es, mit so wenig wie möglich Gegentoren die geglaubte Niederlage mit nach Hause zu nehmen.
Doch alles kam anders!
Unsere neu gemischte Truppe aus zwei ehemaligen A-Jugendspielern Marcus Weißenborn und Marcel Grimm, dazu unserem neuem Regisseur Pierre Weiß hatten von Anfang an das Zepter in der Hand. Der nach vielen Jahren wieder spielende Phil Wuttke und sein älterer Spielpartner am Kreis Andreas Barsch konnten genau wie unser halblinker Dauerbrenner Patrick Müller das Spiel von Anfang an für sich gestalten. Dazu beigetragen haben die 7 Tore von unserem Linksaußen Nico Junge, der einen fabelhaften Lauf hatte.
Die Routine von Simon Ulrich und unseren beiden Spitzenklasse haltenden Torhüter Gespann Roy Ebbing und Holger Kern gaben dem Ganzen noch das I-Tüpfelchen. Man sah den Spielern aus Leisnig die Verzweiflung an, wenn sie ohne Torerfolg von unserem Tor abbogen. Im Gegenzug spielten unsere Männer überlegt und clever ihre Kombinationen und Spielzüge, die immer wieder zum Torerfolg führten. Nach dem Halbzeitstand von 13:14 für Taucha, dachte man, uns geht die Luft aus, doch immer wieder riss unser Mittelmann gute Lücken und bediente seine Nebenleute, die ihre Chancen nutzten. Durch die zahllosen Paraden unserer Torhüter wuchs unser Vorsprung zwischenzeitlich auf 7 Tore an. Den konnten wir unter schwindenden Kräften bis zum Spielende nicht ganz halten, aber es blieben uns 4 Tore Vorsprung und siegten verdient 27:23.
Mein persönliches Fazit für dieses verrückte Spiel: „bei gewisser Konzentration und Disziplin, könnten wir eine echt gute Truppe werden! Man rechne sich aus, alle sind an Bord und fit.“