Souveräner Heimsieg.

Nach einer 5-wöchigen Spielpause wurde es für unser junges Frauenteam wieder ernst. Die Vorfreude und Motivation war hoch die Punkte in Taucha zu behalten.

So begann man auch das Spiel. Hohes Tempo von Beginn an von der Heim-Sieben. In den ersten Minuten begleiteten noch einige technische Fehler das Aufbau- und Konterspiel. Doch dann senkte man die Fehlerquote und wurde mit Toren belohnt. Das Tempo gaben unsere Frauen das gesamte Spiel über vor. Vom Anpfiff an weg stand die Abwehr sehr gut und es wurde wenig zugelassen. Die Mannschaft motivierte sich immer wieder selbst und trat als eingeschworene Einheit auf. Continue reading „Spielbericht: Frauen schlagen die Gäste aus Staucha/Hof deutlich (28.02.2016)“

Auswärtscoup beim Favoriten gelandet

Nach der herben Niederlage im vorangegangenen Spiel beim TSV Leipzig-Wahren, hatten wir uns als Mannschaft gemeinsam vorgenommen, den Favoriten Muldental in Hainichen absolut Paroli zu bieten.

Unsere junge Mannschaft begann wie die Feuerwehr. Geführt von einer klugen Spielmacherin wurden die ersten Angriffe erfolgreich abgeschlossen und vermittelten zusätzliche Sicherheit. Der Favorit aus Muldental tat sich schwer ins Spiel zu kommen, zumal unsere Deckung aggressiv und kompakt ihre Aufgabenstellungen erfüllte. So wurde rasch ein Vorsprung herausgeworfen, der sich schließlich in einem heftig umkämpften Match zur Halbzeit auf einen 12:08 Vorsprung ausbauen ließ.

In der Kabine schien die junge Truppe zunächst ihr Glück nicht fassen zu können, war aber absolut gewillt hier diese beiden Auswärtspunkte mitzunehmen.

In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Keine der beiden Mannschaften ließ locker. Es wurde hart gekämpft, zum Teil sehr unfair und sehr unsauber. Die Schiedsrichter mussten entsprechende Strafen verteilen und hatten eine Menge zu tun. Unsere Mannschaft agierte insgesamt klüger, besonnener und vor allem im Torabschluss wesentlich effektiver, als in den vorangegangenen Spielen.

Schlussfolgernd heraus kam ein Vorsprung von 17:10. Dieser beruhigende Vorsprung hätte uns normalerweise absolute Sicherheit vermitteln sollen, leider aber sind wir noch nicht so gefestigt und haben uns von unserer Linie teilweise abbringen lassen. Folglich spürte Muldental neue Luft. Hinzu kam, dass wir mit Melle und Linda zwei Spielerinnen 10 Minuten vor Spielende in Folge der Verbandsliga-Schiedsrichteraufgaben vom Spielfeld schickten und damit uns letztendlich selbst in Anzahl der Spielerinnen (Wechselmöglichkeiten) dezimierten.

Nichtsdestotrotz, wir kämpften bravourös, setzten unsere Körper entsprechend ein und konnten trotz Blessuren am Ende einen wirklich frenetisch gefeierten 21:19-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Muldental einfahren.

Summa summarum waren wir sozusagen damit quitt (unglückliche Hinspielniederlage). Positiv hervorzuheben, dass wir mit beiden Duellen in der Bilanz ein Tor mehr erzielen konnten und somit noch zusätzlich einen kleinen freudigen Beigeschmack diesem Auswärtssieg beimischen konnten.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die tolle Unterstützung der Eltern bedanken, die nicht nur die weite Reise mit uns gemeinsam auf sich nahmen und die Fahrzeuge zur Verfügung stellten, sondern uns vor allem auch anfeuerten und damit uns auch das Gefühl einer Unterstützung und Hilfe entgegenbringen konnten.

Wir wollen in den nächsten Spielen an unserer Leistung vom Wochenende anknüpfen und weitere Punkte einfahren. Bis dahin liegt vor uns eine längere trainingsintensive Zeit, die zwar leicht von den Ferien unterbrochen sein wird, aber nicht minder Trainingseinheiten beinhaltet. (Worte: T.L.)

Nächstes Heimspiel: So, 28.02.2016 – 14.00 Uhr – gg. TuS Staucha/Hof – MZH Taucha

 

Deutlicher Heimsieg

Unserer jungen Frauenmannschaft begegnete mit dem HV Böhlen ein altbekannter Gegner aus den letztjährigen Spielzeiten. Viele der Spielerinnen standen sich in den vergangenen Jahren auf der Platte gegenüber, im letzten Jahr hatte dabei Böhlen vor allem im letzten Heimspiel der Saison einen sicheren Sieg erzielen können.

Dementsprechend galt es das Augenmerk auf eine kompakte Abwehr zu legen und über schnelle Gegenstöße den Erfolg zu suchen. Die junge Mannschaft setzte das taktische System nach nervösem Beginn immer konsequenter um und konnte nach erspielter Führung diese immer weiter ausbauen. Schon zur Halbzeit wurde ein beruhigender 16:06-Vorsprung herausgeworfen.

Mahnende Worte in der Kabine nicht zu leichtsinnig zu werden, zeigten sich als erhört. Somit konnte die  Truppe schließlich die Führung auf 23:09 und den damit verbundenen Endstand ausbauen. Überschattet wurde dieser in der Höhe verdiente Sieg leider durch eine schwere Verletzung einer Gästespielerin aus Böhlen, die sich diese unglücklich zuzog. Sie musste noch vor Ort in der Halle notärtztlich versorgt werden.  Wir wünschen ihr auf diesem Weg gute Besserung und eine schnelle Genesung!!!

Fazit des Spiels: Es ist gelungen die technische Regelfehlerquote zu senken und mit präzisen Gegenstößen zu glänzen. Hervorzuheben ist auch die Torwartleistung, die der Mannschaft Sicherheit gab. Für die nächsten anstehenden Gegner fühlen sich alle gewappnet und wollen schon beim nächsten Auswärtsspiel bei Lok-Mitte einen Sieg einfahren. (Worte: T.L.)

 Bilder zum Spiel:

 

Ergebnisse vom 07./08.11.2015Dieses Mal endeten fast alle unsere Heimspiele mit Punktgewinnen unserer…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 18. November 2015

Auswärtscoup gelandet

Beim letztjährigen Tabellenersten Staucha/Hof durfte das junge Frauenteam antreten. Von der Papierform her waren die Rollen klar verteilt. Jedoch konnten unsere Frauen den Aufwärtstrend der letzten Wochen eindrücklich und eindrucksvoll bestätigen.

Nach einer nervösen hektischen Anfangsphase entwickelte sich ein enger Spielstand zwischen beiden Mannschaften, wobei der Gastgeber durch Routine und abgeklärter Spielweise glänzte. Dabei setzten vor allem die Rückraumspielerinnen die Akzente und so gelang es den Gastgebern immer wieder die Führung zu behaupten. Folgerichtig lag man zur Pause mit 11:12 zurück.

Beim Pausentee nahm man sich gemeinsam mit dem Trainerteam vor, den konditionellen Vorteil in der 2. Halbzeit zu nutzen. Dies setzte man gerade in den letzten 10 Minuten konsequent um.

Je länger das Spiel dauerte, desto klarer wurde, dass für die junge Tauchaer Truppe die Chance auf den Auswärtssieg mehr als greifbar ist. Alle mitgereisten Spielerinnen konnten eingesetzt werden und nahmen dabei aktiv auf der Platte am Spielgeschehen teil.

Somit kann der am Ende freudige Auswärtssieg(24:22) als geschlossene Mannschaftsleistung verstanden werden, bei dem sich als Haupttorschützin Melle hervor tat. Zum Sieg ist zu bemerken, dass die jungen Spielerinnen immer mehr Glauben in ihre eigenen Fähigkeiten gewinnen und der Teamgeist als ein wichtiges Plus in diesem Spiel, bei dieser erfahrenen Mannschaft aus Staucha, eine große Rolle spielte.

Glücklich, zufrieden und ausgelassen wurde dieser Auswärtssieg von den Spielerinnen gefeiert. (Worte: T.L.)

Festumzug beim „Tauchscher“ 2015 – Heiß, heißer – „Party Hard“ 😆

Die Saison ist angelaufen, die ersten Spieltage absolviert. Nun sind Herbstferien und geben uns ein bisschen Zeit kurz Luft zu holen, bevor es wieder weitergeht.

Da es gerade etwas frisch ist und die Zeichen sich langsam Richtung Winter stellen;) Blättern wir doch einmal kurz zurück – zu Sonne, blauem Himmel und guter Stimmung. 2 1/2 Monate zurück und 30 Grad mehr;))) War doch insgesamt ein guter Tauchscher oder?

Der erste richtige Pflichttermin jeder Saison ist fast immer der „Tauchscher“ und damit auch der Festumzug, an dem wir seit Jahren schon teilnehmen.

An dieser Stelle möchten wir gerne etwas loswerden:

Sicher verändern sich Dinge im Leben mit den Jahren, so auch bei uns im Verein bzw. Abteilung.
Aber was es schon sehr sehr sehr lange gibt, sind die Handball-Männer, nämlich seit 1920. Und dies geschah teilweise recht erfolgreich bzw. geschieht (z.B. 1.Männer & mJB letztes Jahr).
Dennoch scheint es immer wieder einige wenige Leute zu geben, die die Tatsache jedes Jahr beim Festumzug überrascht, dass es auch männliche Handballer in Taucha gibt. Schade… und nicht nur das…

Aber nun wieder zurück zum Erfreulichen:

Nicht oft waren wir so zahlreich vertreten. Vor allem unsere Jugend beteiligte sich zahlreich und lautstark. Wie die Abt. Volleyball unserer TSG zu berichten weis;)

Selten war es so heiß, wie in diesem Jahr, also waren Spritzpistolen ein Ausrüstungsgegenstand, wie Flyer von uns.

Also immer was los beim Handball. Natürlich auch bei der Ausübung unseres Sports. Meistens in einer Turnhalle – für reichlich Action, Dynamik, Emotionen & Tore ist immer gesorgt, und dafür brauchen wir nicht einmal 90 Minuten;)

So ist es auf unseren T-Shirts zu lesen, die wir nicht nur für den Umzug haben fertigen lassen. Ein Großteil unserer Mannschaften wird dies als Warm-Up-Shirt vor den Spielen tragen, aber auch zu anderen offiziellen Anlässen, Training oder für den Freizeitgebrauch. Wozu zweifelsfrei auch das Anfeuern unserer Mannschaften daheim oder auswärts zählt:)

Natürlich darf sich auch bei uns ausprobiert und reinschnuppert werden. Schaut dabei auf www.tsg-taucha.de . Dort findet Ihr unsere Trainingszeiten, Mannschaften, Heimspiele und Kontaktdaten. Oder informiert Euch und kontaktiert uns hier oder auch über Twitter (https://twitter.com/Taucha_Handball).

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Eltern (Stichwort: Shirt und alles sonstige;) ), Helfern in der Vorbereitung des Umzuges, bei Indoortrends.de Leipzig (www.indoortrends.de) für die schnelle Umsetzung und Realisierung des Shirts, bei der Ergotherapie Sievert (ergotherapie-sievert.de) für die Unterstützung, bei Gruber-Agrartechnik Engelsdorf für die Bereitstellung des Transporters + Anhänger und bei dem Ausleiher des Tores🙂

Am 01.11.2015 geht es dann wieder rund in der Mehrzweckhalle in Taucha:)

Hier gibt es noch mehr Bilder vom Festumzug: KLICK

 

 

Die Saison ist angelaufen, die ersten Spieltage absolviert. Nun sind Herbstferien und geben uns ein bisschen Zeit kurz…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 14. Oktober 2015

Hauchdünne Niederlage gegen Favoriten

Nach der deftigen Niederlage gegen Rückmarsdorf in der Vorwoche ist es uns gelungen, mit viel Einsatz und Leidenschaft, wie es schon im Training zu beobachten war, in dieses Spiel zu gehen.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Junge Wilde gegen erfahrene Hasen. Es zeigte sich, dass keine der beiden Mannschaften sich in irgendeiner Art & Weise entscheidend absetzen konnte. Enge Spielstände mit wechselnder Führung über die gesamte Spielzeit. Zur Halbzeit lag man noch zurück (10:11).

Aber man ließ sich nicht entmutigen, sondern spielte weiter mutig nach vorne und versuchte taktische Maßnahmen erfolgreich umzusetzen. Dabei war zu erkennen, dass sich langsam das spielerische Moment verbessert, sich die Mannschaft  immer mehr findet und Spaß daran hat, miteinander Handball zu spielen. Es gelang letztendlich leider nicht den Heimsieg zu erringen, am Ende musste man eine ganz knappe Niederlage einstecken (19:20). Diese war unglücklich und von beiden Trainerseiten wurde ein Unentschieden, als gerechteres Ergebnis empfunden.

Nichtsdestotrotz muss man sagen, dass diese junge Tauchaer Mannschaft sich mittlerweile in der Frauenliga etabliert hat & dort zeigt, dass ein gewisses Leistungsvermögen vorhanden ist.  Und wenn weiter kontinuierlich trainiert & geknaubelt wird, es sicher gelingen wird in den nächsten Spielen erfolgreicher zu sein.

Jetzt folgt durch die Ferien eine längere Spielpause, die einerseits genutzt werden wird, um sich als Mannschaft weiter zu stabilisieren, zu festigen und weiter zu entwickeln.

Erfreulich ist, dass wir dieses Spiel nur knapp verloren haben, obwohl gerade im Rückraum personelle Engpässe zu verzeichnen waren. Somit muss man attestieren, dass wir für die Zukunft ein Stück mehr gerüstet werden sein. Und hoffen auf ein zahlreiches Publikum im nächsten Heimspiel. Das nächstes spiel wird in Staucha/Hof bei einer etablierten Mannschaft sein. Dieser Ausflug wird sicher schwer, aber als Herausforderung interessant und reizvoll. (Worte: T.L.)

Nächstes Spiel:

01.11.2015 – Sonntag – S & F.zentrum Hof – 16.00 Uhr – vs. Staucha/Hof

Nächstes Heimspiel:

08.11.2015 – Sonntag – MZH Taucha – 13:00 Uhr – vs. HV Böhlen

Bilder wie immer hier: KLICK

 

 

Alle unsere „Senioren“-Teams waren im Einsatz bei uns in Taucha in der „Hall of Fame“.3 jeweils enge, umkämpfte und…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Montag, 5. Oktober 2015

Unsanft auf den Boden der Tatsachen gelandet – vermeidbar hohe Niederlage beim Tabellenführer

Die junge Tauchaer Frauenmannschaft hatte beim Tabellenführer Rückmarsdorf eigentlich nichts zu verlieren, konnte gedanklich frei aufspielen & sich erneut beweisen. Wurde aber dann von den Gastgebern, einer der Topfavoriten auf den Staffelsieg, in ihre Grenzen verwiesen.

Man muss ehrlich zugeben, was sich in den ersten 10 Minuten schon abgezeichnet hatte, gab über das gesamte Spiel den Ausschlag und war symptomatisch.

Die Mannschaft begann mit Einsatz, Leidenschaft und Ehrgeiz. Konnte sich Chancen rausarbeiten und diese aber leider nicht effektiv nutzen. Zudem fiel es schwer sichere Pässe im Aufbau/Rückraum zu spielen. Insgesamt hatte man im gesamten Spiel über 20 technische Regelfehler zu beklagen. Rückmarsdorf agierte sehr souverän, nutzte die sich bietenden Chancen und verwandelten eiskalt. Inge Pollmer im der Tor der Tauchaerinnen lieferte eine sehr gute Leistung ab und steuerte der Mannschaft noch Rückenhalt bei.

Das Spiel war bei einem Halbzeitstand von 03:14 aus Tauchaer Sicht quasi entschieden.

Mit diesem hohen Rückstand war es nicht mehr möglich die Rückmarsdorfer auch nur in irgendeine Bedrängnis zu bringen. Am Ende ein verdienter 30:14 Sieg der Heimmannschaft.

Fazit: R. gewann verdient und haben gezeigt, wohin die Richtung unserer Frauen in ihrer handballerischen Entwicklung gehen soll. Es war insgesamt ein Spiel auf einem hohen, temporeichen Niveau. Positiv: von der Schnelligkeit und Kondition waren unsere Frauen auf der Höhe. Aber die hohe Fehlerquote und die geringe Wurfausbeute machten unserer Mannschaft einen Strich durch die Rechnung, um den Favoriten zu ärgern.

Trainer Torsten Löther: „Grenzen aufgezeigt zu bekommen, ist auch immer ein Ansporn. Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft im Heimspiel gegen Muldental ihre nächsten 2 Heimpunkte einfahren will.“

Das schrieb der Gegner: KLICK

Nächstes (Heim)spiel:  27.09.015, Sonntag, 13:00 Uhr – MZH Taucha – gegen HSG Muldental 03

 

Mit Leidenschaft zum Sieg

Mit Spannung erwartet, stand letzten Sonntag das 1. Heimspiel im Ligabetrieb gegen einen bereits bekannten Konkurrenten aus Vorbereitungsspielen an. Dabei konnten sich die Frauen erfolgreich gegen Wahren behaupten.

Von der mannschaftlichen Geschlossenheit überzeugt, hat die Mannschaft von Beginn an versucht mit einem schnellen Handballspiel den Gegner zu beeindrucken und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Wobei eine Vielzahl von technischen Regelfehlern ein besseres Ergebnis zur Halbzeit (Stand 10:11) verhinderte.

Erfreulich, dass sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht entmutigen ließ und an den positiven Aktionen aus der 1. Halbzeit anschloss. Bedauerlicherweise verletzte sich eine der besten Spielerinnen unserer Gastmannschaft in der 34. Spielminute schwer. Wir schicken der Spielerin S.G. von unserer Seite aus alle besten Genesungswünsche  und eine schnelle Gesundung (und vielleicht bis zum Rückspiel). Es wurde leidenschaftlich um den Sieg gekämpft, beide Mannschaften schenkten sich nichts, dabei gelang es den Tauchaerinnen im schnellen Spiel leichte Vorteile zu erringen. In den letzten Minuten konnte man sich trotz zwischenzeitlicher Unterzahl auf 2 Tore absetzen und diesen knappen Vorsprung bis zum Schluss halten. Nach dem Schlusspfiff hingen sich freudestrahlend alle Spielerinnen und Mannschaftsoffizielle in den Armen. (Worte T.L.)

Trainer Torsten Löther: „Ich bin sehr glücklich und zufrieden über diesen ersten Heimsieg“.

Danke auch unser Publikum, sehr gute Unterstützung!!! 😀

Das schrieb Wahren zum Spiel: KLICK

Nächstes Spiel:  Sonntag, 20.09.2015, 11:00 Uhr, Sporthalle Radrennbahn, Gegner: Rückmarsdorf III

Nächstes Heimspiel: Sonntag, 27.09.2015, 13:00 Uhr, MZH Taucha, gegen HSG Muldental

Bilder zum Spiel: Klick

 

 

1. Heimspielwochenende: Im Einsatz waren unsere 2. Männermannschaft und davor unsere Frauenmannschaft. 2 wahnsinnig umkä…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Freitag, 18. September 2015

Zu Gast im Bezirkspokal Leipzig war die 3. Frauenmannschaft der HSG Rückmarsdorf.

Ebenfalls wie die Tauchaer Frauen, überwiegend aus Spielerinnen bestehend, die letztes Jahr noch die A-Jugend bildeten (teilweise B-Jugend) und z.T. noch A-Jugend spielen könnten.

Es war das erste Pflichtspiel für unsere neu formierte Mannschaft gegen einen gut eingespielten, und vor allem auch personell überlegenen Gegner. Auf unserer Seite konnte dagegen, wegen Verletzung und Krankheit, nicht auf den kompletten Kader zurückgegriffen werden. Jetzt bei den Erwachsenen (Frauenliga) zu spielen, ist eine Umstellung. Gerade die neue Spielzeit verlangt von beiden Seiten konditionell mehr ab. Unsere Frauen waren bemüht und engagiert, schöne Tore waren der Lohn. Jedoch wurde auch sichtbar, dass die Mannschaft noch Ressourcen hat. Diese liegen neben Torwurfeffektivität vor allem auch in der Abwehr. Am Ende unterlag man mit 23:30 und ist damit aus dem Pokal ausgeschieden.
Fazit: Auf diese Leistung lässt sich aufbauen. Lehrgeld wurde gezahlt.
Für alle Beteiligten bereitet die neue Herausforderung bei den Frauen Spaß und macht Lust auf mehr. (Worte T.L.)

Danach spielte unsere wJB in einem Trainingsspiel gegen die Vertretung von SG Motor Gohlis-Nord Leipzig e.V. – Handball mit Tradition im Norden. In 3 x 20 Minuten ging es darum, sich vor der beginnenden Saison nicht nur im Training oder in den Testspielen der Frauen zu beweisen, sondern auch mal für sich gesondert den Ernstfall zu testen. Fazit: MoGoNo ist schon einige Schritte weiter in der Saisonvorbereitung. Es liegt noch viel Arbeit vor uns. Einige gute Ansätze waren zu erkennen auf denen sich auf jeden Fall aufbauen lässt. Die 2 „Aushelfer“ aus der C-Jugend hinterließen einen guten Eindruck:) Letztendlich zeigten die Mädels letztes Wochenende im Punktspiel gegen Röcknitz ein anderes, ein positives Gesicht:)

Hier gibt es wie immer die Bilder zu den beiden Spielen: KLICK (auch ohne Anmeldung einsehbar)

 

Zu Gast im Bezirkspokal Leipzig war die 3. Frauenmannschaft der HSG Rückmarsdorf. Ebenfalls wie die Tauchaer Frauen, ü…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Montag, 14. September 2015