1. Männer verlieren leider ersten Saisonauftritt bei Rückmarsdorf II mit 19:21

Für die 1. Männermannschaft stand letztes Wochenende das erste Saisonspiel an. Auswärts gastierte man bei der zweiten Vertretung der HSG Rückmarsdorf.

Auf 8 Feldspieler und 2 Torhüter konnte man leider nur zurückgreifen, während Rückmarsdorf deutlich mehr Spieler und damit Wechselvarianten aufbieten konnte.

Beide Teams taten sich in der Anfangsphase schwer ins Spiel zu finden. Nach und nach entwickelte sich allerdings ein sehr spannendes Spiel. Zur Halbzeit hieß es 12:10 für unsere Erste.

Vom Pausentee kamen beide Mannschaften voll motiviert auf die Platte zurück. Leider gelang es Taucha 17 Minuten lang kein Tor zu werfen. Dies konnte Rückmarsdorf nutzen, drehte das Spiel und plötzlich stand es 12:17 aus Tauchaer Sicht zur Hälfte der 2. HZ. Taucha machte einen Fehler nach dem anderen und stand zeitweise durch Zeitstrafen  auch nur mit 3 Spielern auf der Platte. Jedoch ließ man sich nicht beirren und fand im letzten Viertel des Spieles wieder gut ins Spiel zurück. Die Mannschaft kämpfte sich wieder ran. Doch der Rückstand, den man sich eingehandelt hatte, erwies sich letztendlich als zu groß. So gewann Rückmarsdorf das Spiel mit 21:19. Schade, aber schon diesen Sonntag kann man es daheim besser machen.

Nächstes (Heim)spiel: 27.09.2015, Sonntag – 15:00 Uhr – MZH Taucha – gegen SC DHfK Leipzig III

„Jugend forscht“ gewinnt gegen Victoria Naunhof (16:07)

Dies wäre auch ein gutes Motto dieses Spiel gewesen. Mit 7 eigentlichen B-Jugend Spielerinnen und 5 Mädels aus der C-Jugend ging es ins Spiel.

Zu einem wollte man an der Leistung aus der Vorwoche gegen Röcknitz anknüpfen, andererseits spielte man so weder im Training noch im Spielbetrieb bisher zusammen. Naunhof war gerade so mit 7 Spielerinnen angetreten (davon 2 A-Jugendliche), also sollte ein hohes Tempo in der Vorwärtsbewegung angeschlagen werden. Dies wurde auch umgesetzt, bis zum 05:00 konnten sich die Tauchaer Mädels recht schnell absetzen. Danach schlichen sich immer mehr Fehler ein, Bälle fanden im Konterspiel nicht den Weg zur eigenen Spielerin, Bälle wurden nicht gefangen oder man war zu unkonzentriert im Abschluss. Sicher spielte auch eine Rolle, dass fleißig durchgewechselt wurde, um allen Spielerinnen Spielanteile und Erfahrung zu geben. Trotz aller Wechsel und Unwegbarkeiten vorne ließen sich die Mädels nicht aus der Ruhe bringen, sondern nahmen die Situation an und versuchten jederzeit ihr Bestes. Zu dem stand die Abwehr sicher und Naunhof biss sich die Zähne aus. So stand es zur Halbzeit 07:01.

Das hohe Spieltempo wurde in der zweiten Halbzeit beibehalten. Leider auch die Fehler. Aber es gab genügend positives, gut ausgespielte Konter oder auch Positionsangriffe. Die Abwehr stand weiter sicher. Nun heißt es die Fehler zu reduzieren, sich weiter einzuspielen und die starke Abwehrleistung zu stabilisieren und weiter zu verbessern. Der Endstand lautete 16:07.

Ein verdienter Sieg, der hätte höher ausfallen müssen. Dennoch eine starke Mannschafts- und kämpferische Leistung, sehr gute Deckung & gute Ansätze im Angriffsspiel. Vielen Dank & ein großes Kompliment an die C-Jugend-Aushelfer (Janice, Alina (1 Tor), Sarah, Adelina & Franzi), die sich in ihrem ersten B-Spiel sehr achtbar geschlagen und gezeigt haben, dass sie auch eine Altersstufe höher durchaus mithalten können 😆 (Worte: P.D.)

Nächstes (Heim)Spiel: 01.11.2015, Sonntag, 13:00 Uhr – MZH Taucha – gegen TuS Mockau

Bilder zum Spiel: Klick

 

DIesmal war unsere Jugend daheim in der "Hall of Fame" aktiv. Mit überwiegend positvem Ausgang.Nachfolgend gibt es die…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 24. September 2015

Unsanft auf den Boden der Tatsachen gelandet – vermeidbar hohe Niederlage beim Tabellenführer

Die junge Tauchaer Frauenmannschaft hatte beim Tabellenführer Rückmarsdorf eigentlich nichts zu verlieren, konnte gedanklich frei aufspielen & sich erneut beweisen. Wurde aber dann von den Gastgebern, einer der Topfavoriten auf den Staffelsieg, in ihre Grenzen verwiesen.

Man muss ehrlich zugeben, was sich in den ersten 10 Minuten schon abgezeichnet hatte, gab über das gesamte Spiel den Ausschlag und war symptomatisch.

Die Mannschaft begann mit Einsatz, Leidenschaft und Ehrgeiz. Konnte sich Chancen rausarbeiten und diese aber leider nicht effektiv nutzen. Zudem fiel es schwer sichere Pässe im Aufbau/Rückraum zu spielen. Insgesamt hatte man im gesamten Spiel über 20 technische Regelfehler zu beklagen. Rückmarsdorf agierte sehr souverän, nutzte die sich bietenden Chancen und verwandelten eiskalt. Inge Pollmer im der Tor der Tauchaerinnen lieferte eine sehr gute Leistung ab und steuerte der Mannschaft noch Rückenhalt bei.

Das Spiel war bei einem Halbzeitstand von 03:14 aus Tauchaer Sicht quasi entschieden.

Mit diesem hohen Rückstand war es nicht mehr möglich die Rückmarsdorfer auch nur in irgendeine Bedrängnis zu bringen. Am Ende ein verdienter 30:14 Sieg der Heimmannschaft.

Fazit: R. gewann verdient und haben gezeigt, wohin die Richtung unserer Frauen in ihrer handballerischen Entwicklung gehen soll. Es war insgesamt ein Spiel auf einem hohen, temporeichen Niveau. Positiv: von der Schnelligkeit und Kondition waren unsere Frauen auf der Höhe. Aber die hohe Fehlerquote und die geringe Wurfausbeute machten unserer Mannschaft einen Strich durch die Rechnung, um den Favoriten zu ärgern.

Trainer Torsten Löther: „Grenzen aufgezeigt zu bekommen, ist auch immer ein Ansporn. Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft im Heimspiel gegen Muldental ihre nächsten 2 Heimpunkte einfahren will.“

Das schrieb der Gegner: KLICK

Nächstes (Heim)spiel:  27.09.015, Sonntag, 13:00 Uhr – MZH Taucha – gegen HSG Muldental 03

 

müheloser Sieg unserer weiblichen Jugend D gegen Leisnig

 Zu Gast war die wJD des SV Leisnig 90.

Es geht doch! Unser Gegner Leisnig hatte es unseren Mädels zwar sehr einfach gemacht, aber trotzdem muss man das Tor (und nicht den Torwart) erstmal treffen. Das hatte bei diesem Spiel zu 80% super funktioniert. Mit dabei waren auch Mädels unserer E-Jugend, auch unsere Löbnitzer Mädels.

Leider hatten die Mädels aus Leisnig unseren Mädels nicht so viel entgegen zu setzen, somit gab es natürlich vielfach Einzelaktionen unsererseits, womit natürlich ein geordneter Spielaufbau (Ab- und Zuspiele) nicht möglich war. Dennoch gaben sich die Mädels aus Leisnig sehr große Mühe, versuchten ihr Bestes und gaben zu keiner Zeit auf oder ließen den Kopf hängen. Kompliment dafür.

Am Ende stand ein 51:00 für unsere Mädels auf der Anzeigetafel.

Beim nächsten Auswärtsspiel in Mölkau muss sich die Mannschaft aber steigern und die trainierten Spielzüge umsetzen. Jeder Fehler von uns kann da zu einem Gegentor führen… (Worte: S.D./P.D.)

Nächstes Spiel: 26.09.2015, Samstag – 12:00 Uhr – Sporthalle OS Mölkau – gegen Mölkau

Nächstes Heimspiel: 01.11.2015, Sonntag – 10:00 Uhr – MZH Taucha – gegen Concordia Delitzsch

Bilder zum Spiel: Klick

 

DIesmal war unsere Jugend daheim in der "Hall of Fame" aktiv. Mit überwiegend positvem Ausgang.Nachfolgend gibt es die…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 24. September 2015

männliche Jugend A verliert erstes Heimspiel

Von Anfang an war Taucha gegen die SG Mölkau/Turbine im Hintertreffen. Trotz einer in weiten Teilen bemühten Offensive wurde der Rückstand nicht geringer, was vor allem an der löchrigen Abwehr lag. Ab einem bestimmten Punkt ließ dann auch merklich der Kampfgeist nach und die Mannschaft versuchte eher die Zeit runter zu spielen. Ein letztendlich enttäuschender Auftritt der mit einer 17:30 Niederlage endete. (Worte T.F.)

Nächstes Spiel:  27.09.2015 – 12:45 Uhr – Rosenow-Sporthalle – gegen TuS Leipzig-Mockau

Nächstes Heimspiel: 04.10.2015 – 12:45 Uhr – MZH Taucha – gegen SV Roland Belgern

Bilder zum Spiel: Klick

 

 

DIesmal war unsere Jugend daheim in der „Hall of Fame“ aktiv. Mit überwiegend positvem Ausgang.Nachfolgend gibt es die…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 24. September 2015

2. Spiel – 2. Sieg 😀

Am 2. Spieltag musste man nach Regis-Breitingen reisen. Dieser Ausflug zum Sonnabendnachmittag sollte sich für unsere 2. Männer lohnen, wie der gelungene Auftakt letzte Woche.

Beide Mannschaften konnten lediglich auf 8 Feldspieler zurückgreifen, dies sollte jedoch keinen Einfluss auf den Spielverlauf haben. Taucha gelang es in den ersten 10 Minuten auf 09:01 davonzuziehen. Vorne spielte man mit viel direkten Zug zum Tor und war beweglich. In der Abwehr ließ man wenig zu. Regis schien allerdings auch nicht richtig im Spiel anzukommen. Durch den entschlossenen und nicht nachlassenden Einsatz und unserem guten haltenden letzten Mann in der Kiste, konnte man den Abstand halten und ging mit einer 18:08 Führung zum Pausentee.

Dort weitermachen wo man aufgehört und nicht nachlassen, war die Ansage zur 2. Halbzeit. Jedoch ließ man ein bisschen die Zügel schleifen, wurde etwas unkonzentriert, spielte nicht mehr so flott, ließ einiges vorne unnötig liegen und beging wesentlich mehr Fehler als in der 1. HZ (da nur 3). Letztendlich war es auch der Regiser Schwäche an diesem Tag zu verdanken, dass in dieser Phase der Abstand nicht wesentlich schmolz. Zudem musste ein Spieler der Heimmannschaft in der 34. Minute unter die Dusche (trotzdem wurde die Partie von beiden Seiten die gesamte Zeit fair geführt). So hielt man den Abstand, konnte ihn zum Ende hin um 2 Tore mehr plus ausbauen und gewann am Ende verdient mit 31:19.

Aus einer guten & geschlossenen Mannschaftsleistung ragte heute unser junger „Neuzugang“ Tom aus der A-Jugend heraus, der nicht nur durch seine 8 Tore zu überzeugen wusste (Spitzenreiter heute), sondern auch in der Abwehr. (Worte C.W.)

Das schrieb der Gegner: KLICK

Nächstes Spiel: 27.09.2015, 17:00 Uhr, MZH Taucha, gegen HBL Miltitz 2011

Bilder zum Spiel: Klick

DIesmal war unsere Jugend daheim in der "Hall of Fame" aktiv. Mit überwiegend positvem Ausgang.Nachfolgend gibt es die…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 24. September 2015

Erstes Spiel – Erster (Heim)Sieg für 2. Männer

Der erste Spieltag verlief für unsere 2. Männermannschaft außerordentlich erfreulich. Die Mannschaft des HC Leipziger City war vergangenen Sonntag in der „Hall of Fame“ zu Gast. Nachdem die letzte Saison nicht nach unserer  Vorstellung verlief, ist man wieder mit neuer Motivation dabei und möchte die letzte Saison vergessen machen.

Letztes Wochenende war ein guter Beginn . Aber es gibt auch noch eine Menge zu tun und zu verbessern – da geht noch einiges mehr.

Ein gesunder Kader von 11 Spielern stand zur Verfügung. Und garantierte ein Spiel, in dem die Taucher jederzeit wechseln, Spielern eine Erholungspause oder Konzentrationsmöglichkeit gönnen konnten. Und auch durch eine gute kämpferische Einstellung bis zum Ende fähig waren in Sichtweite zu bleiben, und final dann die Schwächephase der Gäste erfolgreich auszunutzen.

Nachdem Leipzig fast 50 Minuten immer führte (Halbzeitstand 11:12), wendete sich das Blatt plötzlich. Unsere Gäste, die teilweise mit 5 Toren in Führung lagen, verloren aus heiterem Himmel die Konzentration und ließen Taucha das Spiel drehen.

Der Endstand von 28:25 war eine gute Leistung, weiter so! (Worte C.W.)

Nächstes Spiel: Samstag, 19.09.2015, 15:00 Uhr, Sporthalle Regis-Breitingen, gegen Regis

Nächstes Heimspiel: Sonntag, 27.09.2015, 17:00 Uhr, MZH Taucha, gegen HBL Miltitz

Hier gibt es die Bilder zum Spiel: KLICK

 

 

1. Heimspielwochenende: Im Einsatz waren unsere 2. Männermannschaft und davor unsere Frauenmannschaft. 2 wahnsinnig umkä…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Freitag, 18. September 2015

Männliche Jugend A startet mit Niederlage auswärts

Unsere Männliche A verlor letztes Wochenende leider mit 34:19. Starker Beginn mit einigen herausgeholten Siebenmetern und einer roten Karte für MoGoNo’s Spielmacher. In dieser Phase konnte man sich zum Teil mit fünf Toren  absetzen. Doch plötzlich ging es dann bergab und nichts mehr schien zu gelingen… Mit zunehmender Spieldauer wurde der Rückstand immer größer. Letztendlich konnte man dann leider auch die Kraft und der Kampfgeist nicht mehr richtig reaktivieren. Schon dieses Wochenende gibt es Gelegenheit der Besserung. (Worte T.F.)

Nächstes Spiel: Sonntag, 20.09.2015, 17:15 Uhr, MZH Taucha, gegen SG Mölkau/Turbine

Mit Leidenschaft zum Sieg

Mit Spannung erwartet, stand letzten Sonntag das 1. Heimspiel im Ligabetrieb gegen einen bereits bekannten Konkurrenten aus Vorbereitungsspielen an. Dabei konnten sich die Frauen erfolgreich gegen Wahren behaupten.

Von der mannschaftlichen Geschlossenheit überzeugt, hat die Mannschaft von Beginn an versucht mit einem schnellen Handballspiel den Gegner zu beeindrucken und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Wobei eine Vielzahl von technischen Regelfehlern ein besseres Ergebnis zur Halbzeit (Stand 10:11) verhinderte.

Erfreulich, dass sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht entmutigen ließ und an den positiven Aktionen aus der 1. Halbzeit anschloss. Bedauerlicherweise verletzte sich eine der besten Spielerinnen unserer Gastmannschaft in der 34. Spielminute schwer. Wir schicken der Spielerin S.G. von unserer Seite aus alle besten Genesungswünsche  und eine schnelle Gesundung (und vielleicht bis zum Rückspiel). Es wurde leidenschaftlich um den Sieg gekämpft, beide Mannschaften schenkten sich nichts, dabei gelang es den Tauchaerinnen im schnellen Spiel leichte Vorteile zu erringen. In den letzten Minuten konnte man sich trotz zwischenzeitlicher Unterzahl auf 2 Tore absetzen und diesen knappen Vorsprung bis zum Schluss halten. Nach dem Schlusspfiff hingen sich freudestrahlend alle Spielerinnen und Mannschaftsoffizielle in den Armen. (Worte T.L.)

Trainer Torsten Löther: „Ich bin sehr glücklich und zufrieden über diesen ersten Heimsieg“.

Danke auch unser Publikum, sehr gute Unterstützung!!! 😀

Das schrieb Wahren zum Spiel: KLICK

Nächstes Spiel:  Sonntag, 20.09.2015, 11:00 Uhr, Sporthalle Radrennbahn, Gegner: Rückmarsdorf III

Nächstes Heimspiel: Sonntag, 27.09.2015, 13:00 Uhr, MZH Taucha, gegen HSG Muldental

Bilder zum Spiel: Klick

 

 

1. Heimspielwochenende: Im Einsatz waren unsere 2. Männermannschaft und davor unsere Frauenmannschaft. 2 wahnsinnig umkä…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Freitag, 18. September 2015

Niederlage gegen Röcknitz

Eine schwierige Aufgabe stand unseren B-Mädels bevor. Gegen die unangenehm zu spielende Mannschaft von Röcknitz, musste man am Samstagmorgen in Wurzen antreten. Komplett andere Vorzeichen als letztes Jahr: Die weibliche Jugend B mussten einige Spielerinnen aufgrund der Altersbeschränkung verlassen und spielen nun im Frauenteam. So galt das Röcknitzer Team eher als Favorit.

Leider bildet man im Moment gerade so eine Start-7. Da zur selben Zeit die wJD selber spielte, konnte leider keine Spielerin von dort aushelfen, da die Mädels selber durch Krankheit und Verletzungen gehandicapt waren. Zusätzlich fehlte eine Spielerin und im Tor stand eine Novizin. Also startete man zu 6., also in Unterzahl und ebenfalls mit angeschlagenen Spielerinnen. Also waren auch keine Auswechslungen möglich. Da blickte man neidisch auf die andere Bank.

Dennoch wollte man sich nicht so einfach geschlagen geben. Alles mögliche einsetzen in der Abwehr und im Angriff und den Gegner so lange wie möglich ärgern. Leider begann das Spiel so, wie man es nicht wollte. Ein schneller Rückstand mit 1:5. Doch zwei gelungene Aktionen im Angriff kurz hintereinander mit jeweils einem Tor, schienen die Mädels wachgerüttelt zu haben und man fing wieder an, an den Matchplan zu denken. Danach blieb man dran und bereitete dem Röcknitzer Angriff trotz Unterzahl einige Probleme. Röcknitz gelang es zwar beim 5:9 wieder den alten 4-Tore-Vorsprung herzustellen, doch bis zur Pause kämpfte man sich wieder auf ein 9:11 zurück.

So richtig traute man- im Positiven – dem Ergebnis auf der Anzeigetafel nicht. In der 2. Halbzeit machte man da weiter wo man aufgehört hatte. Weiter sehr engagiert in der Abwehr, gab kein Ball verloren und vorne spielte man die Angriffe geduldig bis zu einem teilweise sehr sehenswerten Abschluss aus. Zudem hielt Laura im Tor einige Bälle (und musste auch immer mit nach Vorne, also auch ein hohes Laufpensum). 11:11 stand es plötzlich und es wurde sogar die Führung zum 12:11 erzielt. Danach konnte man immer wieder bis zum 16:15 ein Tor vorlegen. Und verpasste dabei auch mal auf wenigstens 2 Tore sich „abzusetzen“. Konnte man auf Tauchaer Seite dieses enorm kraftkostende Spiel bis zum Ende so durchhalten? Leider nein, beim 16:16 und der gespielten 44. Minute, merkte man förmlich, dass die Akkus nun leer waren. Aber kein Vorwurf an die Mannschaft! Auch wenn man so nah an einem Punkt schnupperte. Das war eine sehr gute Leistung unter den Umständen und nötigt Respekt ab. Am Ende verlor man 16:20. Und konnte sich zum Abklatschen mit Röcknitz nach dem Spiel auch erst einmal nicht von der Bank erheben…

Und man fragt sich, was als komplettes Team möglich gewesen wäre. Nun heißt es nach vorne zu schauen, das Positive mitzunehmen und nicht in den Modus zu verfallen, wenn man komplett ist und oder wechseln kann, es dann einfacher wird bzw. weniger engagiert spielen muss.

Nächstes Spiel: Dieses Wochenende, Sonntag – 20.09.2015, daheim 16:15 Uhr gegen Naunhof.

Erstes Punktspiel für wJD in Zwenkau.

Dass diese Saison keine Leichte wird, war schon nach wenigen Minuten zu erahnen. Von zwei „alten“ D-Spielerinnen war nur eine beim Spiel gegen Zwenkau dabei.  Alle mussten sich erst einmal finden. Mit viel Kampf und Einzelleistung konnten wir in der ersten Halbzeit mithalten, doch an die Leistung von den Vorbereitungsturnieren nicht anknüpfen (1. HZ – 6:8 für Zwenkau).

In der zweiten Halbzeit mussten wir durch verletzungsbedingte Ausfälle sehen, dass ein Bruch durch die Mannschaft ging. Ein konsequenter Spielaufbau, genaue Zuspiele, gezielte Torschüsse, etc. waren dann kaum mehr erkennbar. Der Gegner stand zu oft frei vorm Tor und konnte uns uneinholbar davonziehen. Unser Angriff verlief fast immer geradlinig aufs Tor und verpuffte spätestens am Torwart. Ein Lichtblick war der unermüdliche Einsatz unserer Mädels aus Löbnitz, die immer den Weg zum Ball und zum Tor fanden. Nur der effektive Abschluss fehlt noch… Insgesamt mussten wir 3 verletzte Spielerinnen verzeichnen.  Zwenkau gewann am Ende mit 9:23. (Worte: S.J. + S.D.)

Nächstes Spiel: dieses Wochenende Sonntag, 20.09.2015, 09:30 Uhr, MZH Taucha, gegen SV Leisnig 90

Zu Gast im Bezirkspokal Leipzig war die 3. Frauenmannschaft der HSG Rückmarsdorf.

Ebenfalls wie die Tauchaer Frauen, überwiegend aus Spielerinnen bestehend, die letztes Jahr noch die A-Jugend bildeten (teilweise B-Jugend) und z.T. noch A-Jugend spielen könnten.

Es war das erste Pflichtspiel für unsere neu formierte Mannschaft gegen einen gut eingespielten, und vor allem auch personell überlegenen Gegner. Auf unserer Seite konnte dagegen, wegen Verletzung und Krankheit, nicht auf den kompletten Kader zurückgegriffen werden. Jetzt bei den Erwachsenen (Frauenliga) zu spielen, ist eine Umstellung. Gerade die neue Spielzeit verlangt von beiden Seiten konditionell mehr ab. Unsere Frauen waren bemüht und engagiert, schöne Tore waren der Lohn. Jedoch wurde auch sichtbar, dass die Mannschaft noch Ressourcen hat. Diese liegen neben Torwurfeffektivität vor allem auch in der Abwehr. Am Ende unterlag man mit 23:30 und ist damit aus dem Pokal ausgeschieden.
Fazit: Auf diese Leistung lässt sich aufbauen. Lehrgeld wurde gezahlt.
Für alle Beteiligten bereitet die neue Herausforderung bei den Frauen Spaß und macht Lust auf mehr. (Worte T.L.)

Danach spielte unsere wJB in einem Trainingsspiel gegen die Vertretung von SG Motor Gohlis-Nord Leipzig e.V. – Handball mit Tradition im Norden. In 3 x 20 Minuten ging es darum, sich vor der beginnenden Saison nicht nur im Training oder in den Testspielen der Frauen zu beweisen, sondern auch mal für sich gesondert den Ernstfall zu testen. Fazit: MoGoNo ist schon einige Schritte weiter in der Saisonvorbereitung. Es liegt noch viel Arbeit vor uns. Einige gute Ansätze waren zu erkennen auf denen sich auf jeden Fall aufbauen lässt. Die 2 „Aushelfer“ aus der C-Jugend hinterließen einen guten Eindruck:) Letztendlich zeigten die Mädels letztes Wochenende im Punktspiel gegen Röcknitz ein anderes, ein positives Gesicht:)

Hier gibt es wie immer die Bilder zu den beiden Spielen: KLICK (auch ohne Anmeldung einsehbar)

 

Zu Gast im Bezirkspokal Leipzig war die 3. Frauenmannschaft der HSG Rückmarsdorf. Ebenfalls wie die Tauchaer Frauen, ü…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Montag, 14. September 2015

Da sind uns doch tatsächlich ein paar Bilder bzw. 2 Tage durch die Lappen gegangen.

Deshalb hier der Vollständigkeit halber noch diese Nachreiche…

Viel Spaß:)

Einfach einen Klick auf ein Foto hier unten 🙂

 

Da sind uns doch tatsächlich ein paar Bilder bzw. 2 Tage durch die Lappen gegangen. Deshalb hier der Vollständigkeit halber noch diese Nachreiche…Viel Spaß:)

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Freitag, 28. August 2015

Mit ein bisschen Verspätung der Rest unserer Woche beim größten Handballturnier in Dänemark.

Das Wetter zeigte sich ab Donnerstag Nachmittag wieder von der trockeneren und sonnigeren Seite. Dafür legte aber der Wind zu. Was unserem Klein-Taucha doch einige Mühe bereite und die Zelte wurden einem ordentlichen Sturm-Test unterzogen;)

Nach der Vorrunde standen ab Mittwoch dann die Spiele in der Zwischenrunde an. Unsere Teams kamen aufgrund der Ergebnisse in der Vorrunde alle in den B-Cup.

Dort war dann das Leistungsgefälle nicht so groß. Es wurde gut bis sehr gut mitgehalten und Siege eingefahren.
Dennoch reichte es leider nicht, um die Finalspiele des B-Cups zu erreichen, auch wenn man teilweise sehr knapp dran war.

Dennoch für alle Beteiligten eine wahnsinnig geile Woche!!!!

(Klick HIER oder unten für die Bilder)

 

 

Mit ein bisschen Verspätung der Rest unserer Woche beim größten Handballturnier in Dänemark. Das Wetter zeigte sich ab…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 6. August 2015

Sonne, Wind, Regen & Schlamm – das ist die Situation hier, wie sie sich seit gestern darstellt.
Der letzte Vorrundentag am gestrigen Mittwoch. Der Tag begann sonnig, aber leider sollte der Wetterbericht Recht behalten und ab späten Vormittag zog ein Schauer nach dem anderen durch. Teilweise sehr heftig.

Und dass Handballer auch Freiluft können und nicht nur bei eitel Sonnenschein, zeigt sich hier in den Tagen ganz deutlich.

Da die meisten Spiele an frischer Luft stattfinden, entwickelten sich die Plätze nach und nach eher zu einer schlammigen Angelegenheit. Das Handballspielen veränderte sich, dribbeln war nicht mehr so gefragt, die Ballkontrolle alles andere als einfach, ausrutschende Spieler (wohl dem wer Stollenschuhe anhatte – laut Spielordnung erlaubt) sah man sehr oft und damit ungewollt genügend komisch anmutende Situation, spielerische Unterschiede konnten durch Kampf und Einsatz verringert werden. Dennoch blieben unsere SpielerInnen von ernsthafteren Verletzungen verschont. An dieser Stelle mal ein Kompliment an die Veranstalter hier, trotz des Wetter und der Bedingungen relativ gut bespielbare Plätze bereit zu stellen.

Wie unsere Teams die Vorrunden genau abgeschlossen haben seht ihr in den Bildern. Insgesamt kann man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Dass vor allem in Dänemark, Schweden und Norwegen in der Jugend Handball auf einem ganz anderen Niveau gespielt wird, zeigt sich hier einem ganz deutlich.

Für unsere 3 Mannschaften geht es nach der Vorrunde nun im B-Cup weiter (Tabellen und Ansetzungen siehe Bilder). Sollte man da vorne liegen, gibt es noch mal Finalspiele. Die ersten Spiele liefen heute schon. Wie immer aktuelle Ergebnisse auf Twitter (https://twitter.com/Taucha_Handball)!

Dann wünschen wir euch einen schönen Tag noch und viel Spaß mit den Bildern

Grüße aus Dronninglund nach #Taucha.

Hej Hej

Bilder wie immer hier:

 

 

Sonne, Wind, Regen & Schlamm – das ist die Situation hier, wie sie sich seit gestern darstellt. Der letzte Vorrundentag…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 9. Juli 2015

Wie bereits erwähnt, fahren von uns TSG 1861 Taucha – Handball Jugendmannschaften zu einem Turnier nach Dänemark.
Jedes Jahr wieder ein wahnsinniges Erlebnis, so viele verschiedene Nationen, viele verschiedene Alterstufen, ob männlich oder weiblich geben diesem Turnier eine Atmosphäre und Flair, das man erlebt haben muss!!! Vor allem für die Jugendlichen, aber auch für die Betreuer eine tolle unvergessliche Zeit. Diejenigen, die es schon erlebt haben, wollen unbedingt wieder kommen – und die es noch erleben werden, werden es auch so wollen;)

Ein kleiner Trupp von uns ist schon da und hat „Klein-Taucha“ errichtet. Morgen früh kommen dann unsere Teams an.

Wir werden euch hier auf FB 8https://www.facebook.com/Tsg1861TauchaHandball), aber vor allem auf Twitter (https://twitter.com/Taucha_Handball) auf dem Laufenden halten.

Für die Interessierten unter euch hier mal ein Überblick über die wichtigsten Fakten:

Mit folgenden Mannschaften nehmen wir teil: TSG 1861 Taucha:B14 (männlich U14), TSG 1861 Taucha: G14 (weiblich U14), TSG 1861 Taucha: G18 (weiblich U18).

Mit im Bus sitzt auch eine weibliche U16-Mannschaft von MoGoNo und Röcknitz.
Insgesamt nehmen 214 Teams aus 15 Nationen teil.

Wie unsere Teams im Einsatz sind entnehmt ihr bitten den Bildern oder folgt uns auf Twitter (frei einsehbar von „Außen“ – https://twitter.com/Taucha_Handball). Wir werden euch dort topaktuell informieren, was hier so passiert;) Natürlich könnt ihr auch die Seite des Veranstalters benutzen.

Dronninglund Cup findet in Dronninglund statt, das im nördlichen Teil Dänemarks liegt, ca. 30 Km. von Aalborg (der 4. grössten Stadt Dänemarks) entfernt.

Ein paar Fakten zum Dronninglund-Cup:

„Der Dronninglund-Cup ist das größte Handballturnier für Jugendmannschaften in Dänemark, und findet vom 6-11. Juli 2015 statt.
In diesen Tagen treffen Jugendspieler aus der ganzen Welt aufeinander bei einem spannenden Turnier mit vielen sportlichen Herausforderungen und einer Reihe von Freizeitaktivitäten.

Dabei liegen viele Sachen ganz in der Nähe: Unterbringung, Bewirtung, Spielplätze, Sportsshops, Diskotheke, Leiterttreffen, Verkaufsstände, Strandhandball, Beachvolley, Tennis, Minigolf und Golf – alles innerhalb eines Abstands von einem Kilometer – und ausserdem haben wir Schwimmhalle, Strand und Wald wenige Kilometer weg – mit kostenlosem Bustransport.

37 Jahre Erfahrung als Veranstalter des Dronninglund Cups ist eine Garantie dafür, dass wir das anbieten, was junge Handballer und ihre Leiter aus aller Welt wünschen.“ (Quelle: www.dronninglundcup.com)

->Vertrene Nationen: Dänemark, Norwegen, Frankreich, Österreich, Belgien, Kanada, Schweiz, Brasilien, Ägypten, Färöer Inseln, Indien, Schweden, Taiwan, Deutschland.

->Zum Turniermodus:

„Vorrunden werden Dienstag und Mittwoch gespielt. Die Mannschaften werden in Gruppen eingeteilt, in denen alle gegen alle spielen. Nr. 1 und Nr.2 (und eventuell Nr. 3) jeder Gruppe gehen zur A-Schlussrunde, während die übrigen Mannschaften zur B-Schlussrunde gehen.
Die A-und B-Schlussrunden finden Donnerstag und Freitag statt. Die Mannschaften werden wieder in Gruppen eingeteilt, in denen alle gegen alle spielen. Nr.1 (und Nr. 2 in einigen Gruppen) aus jeder Schlussrundengruppe geht zu Halbfinale/Finale weiter. Halbfinale und Finale werden Freitag Abend und Samstag Vormittag als Cup-Turnier ausgetragen.“ (Quelle: www.dronninglundcup.de)

->Alle Spielfelder liegen in Dronninglund

2 Sporthallen, wo hauptsächlich die ältesten Spieler ihre Spiele austragen. Die Sporthallen werden auch für sämtliche Endspiele verwendet.
12 Grasspielfelder im Freien, die hauptsächlich von den jüngeren Spielern benutzt werden. Fußballschuhe dürfen verwendet werden. .“ (Quelle: www.dronninglundcup.de)

->Unterbringung

Generell befinden wir uns hier auf einem Schulgelände.Es gibt verschiedene Weise, in der man untergebracht werden kann:
Schule (in den Klassenräumen), Campingplatz oder Hotels. Auch eine private Unterbringung kann auf Wunsch organisiert werden. Eine Turnhalle wurde zum Speiseraum umfunktioniert. Halb- oder Vollpension, oder man verpflegt sich selber.
Wir haben hier eine kleine Ecke, wo wir Campen. Unsere Mädels und Jungs sind aber in einer der Klassenräume untergebracht.

->Vorrundengruppen unserer Teams in der Übersicht:

U18-Mädels

HBC Dambach La Ville – Frankreich
EliteHandbold Aalborg – Dänemark
Stidsholt Idraetsefterskole – Dänemark
Nordbygda Handball – Norwegen

U14-Mädels

Vodskov IF – Dänemark
HUK Handbold – Dänemark
Nordbygda Handball II – Norwegen
Sarpsborg IL I – Norwegen
Fu-Xing Elementary School – Taiwan

U14-Jungs

Kyndil I Färöer – Inseln
LTV Wuppertal – Deutschland
Sierslev HK – Dänemark
Melhus Gimse – Norwegen
Vestmanna IF I – Färöer Inseln

Hier findet ihr die Ansetzungen: Link – bitte HIER klicken und dann einfach die Bilder der Reihe nach anschauen.

Weitere Bilder vom Objekt hier werden heute später noch hinzugefügt.

So, jetzt seid ihr erstmal ein bisschen informiert. Wir fahren jetzt an den Strand und genießen noch einmal die Ruhe, bevor morgen der Sturm beginnt;)

Unter Facebook findet ihr wie immer die Bilder. Einfach unten irgendwo auf die Abbildung klicken.

 

God aften Taucha! Velkommen 🙂 – Dronninglund Tag 2Wie bereits erwähnt, fahren von uns TSG 1861 Taucha – Handball…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Sonntag, 5. Juli 2015

 

The day before #dronninglundcup

Ein von Dronninglundcup (@dronninglundcup) gepostetes Foto am

3 Jugendmannschaften der Handballer fahren nach Dronninglund – zum größten Handballturnier in Dänemark mit reger internationaler Beteiligung. Montag geht es offiziell los. Dann treffen auch die Mädels und Jungs ein. Eine kleine Vorhut machte sich bereits heute in aller Früh auf um Klein-Taucha zu errichten;) 900 Km in etwa mehr als 10 Stunden wurden absolviert. Die Außentemperatur ließ uns fast als gut gut gebratene Bratwürste ankommen;) Danach ging es ans Aufbauen…. Folgt uns auch hier: https://twitter.com/Taucha_Handball

Fotos gibt es hier:

 

 

3 Jugendmannschaften der Handballer fahren nach Dronninglund – zum größten Handballturnier in Dänemark mit reger…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Samstag, 4. Juli 2015

DA IST DAS DING!!!

Passend zu der gerade vorherrschenden arktischen Wetterlage haben wir den richtigen, unverzichtbaren und einzig wahren Ausrüstungsgegenstand für Euch.

Gerade eingetroffen mit dem perfekten Timing: Unser Fanschal – der TSG 1861 Taucha – Handball.

Ein muss für jeden (Tauchaer) Handballfan;) Kontaktiert uns bei Interesse – für 14,99 € wechselt er den Besitzer und Eigentümer;)

Kuschlige 32 Grad zeigte das Thermometer immer noch am gestrigen frühen Abend.
Normalerweise befindet man sich schon in der Vorbereitung für die nächste Saison, aber die Wärme ließ ein normales Training in diesem Sinne nicht zu.
Trotzdem kein Grund für unsere zukünftige Frauenmannschaft und wJB das zusätzliche Training abzusagen oder ins Freibad zu verlegen…
So wurde der Schatten gesucht, Wassereimer und Handtücher mitgebracht, sportliche Übungen gefunden, die Bewegung und Pausen auf Grund der Wärme erlaubten…
Auch der Geist wurde gefordert… Und die Reißfestigkeit einiger Shirts… Letztendlich setzte sich das Team „Orangene Säcke“ knapp gegen das Team „Dunkle Macht“ durch.

Abschließend stand noch ein kurzer Fototermin an. Unsere FANSCHALS sind endlich da. Danke an die Mädels, um sich für ein Foto zu opfern:)

Natürlich bekamen die Mädels ihre wohl verdiente Belohnung in Form einer klitzekleinen Abkühlung:)))

Bilder gibt es hier:

 

 

Kuschlige 32 Grad zeigte das Thermometer immer noch am gestrigen frühen Abend. Normalerweise befindet man sich schon in…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Freitag, 3. Juli 2015