Spielbericht: 2. Männer – unnötiger (erfolgreicher) Krimi im letzten Heimspiel 2017 (26.11.2017)

Erst ausgeglichenes Spiel, dann sichere Führung und am Ende Spitz auf Knopf

Am Sonntag war das letzte Heimspiel in diesem Jahr für unsere Männer 2.0 aus Taucha. Zu Besuch unsere Sportfreunde von der 2. Aus Belgern. Da in dieser Saison unsere Heimspiele nicht so prickelnd liefen und mit dem Selbstbewusstsein des letzen gewonnenen Spieles, musste dieses Mal ein Sieg her. Dies sah bis zur Hälfte der 2- Hälfte auch souverän danach aus…

Zu Beginn der Partie war alles sehr ausgeglichen, Taucha mit einer starken Abwehr. Nur im Angriff lief noch nicht alles glatt, oft scheiterte man am gut haltenden Gästehüter. Ab der 20. Min legten unsere Männer einen Zahn zu, fanden sich und vorne konnte das Spiel mit und um den Kreis voll ausgeschöpft werden, hinten steigerte sich die Verteidigung. Undurchdringlich in den letzten 5 Min vor der Pause und mit 4 Treffern am Stück ging’s mit 14:10 in die HZ.

Zu Beginn der Hälfte 2 führte sich ein ähnliches Spiel fort, die Verteidigung weiter spritzig und aufmerksam. Im Angriff gab’s schöne Rückraumwürfe, sowie auch das Einlaufen und natürlich die Abschlüsse von den Außenpositionen. Leider war ein zwischenzeitlicher 7 Tore Abstand bei einem 20:13 nicht bis zum Ende zu halten. 

Eine Viertelstunde vor Schluss Auszeit Belgern: eine Umstellung der Abwehr von Belgern brachte Unruhe ins Tauchaer Angriffsspiel. Nach einigen Torlosen Minuten, einigen Fehlern und daraus resultierenden Kontergegentoren nahm auch die Heimsieben eine Auszeit. Diese brachte nur kurzfristig Ruhe und erfolgreiche Abschlüsse. Der Rhythmus war weg und die Kräfte schienen zu schwinden und gleichermaßen zu wachsen bei den Belgeranern. Lediglich unser Torhüter zeigte durchweg eine starke Leistung in Durchgang 2 und hielt mehrmals großartig.

So entwickelte sich einem Kopf an Kopf Rennen. Letzte Spielminute: Auszeit Taucha bei einem Tor vor. Es sollte ruhig gespielt und der Abschluss gesucht werden. Doch bevor dies passieren konnte, wurde der Ball in Gästehände gegeben – der Ausgleich. Dazu 2 Minuten-Strafe für unseren Torwart. Noch 25 Sekunden auf der Uhr. Die Gäste vergaßen trotz Überzahl unseren Linksaußen, der setzte sich durch und verwandelte zum Führungstor. In den verbleibenden 10 Sekunden konnten wir unser Tor sauber halten. So konnten unsere Männer zum Abpfiff einen knappen aber hart erkämpften 26:25 Sieg erreichen.

Klasse Jungs, das kann im neuem Jahr so weiter gehen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung. Nur die Konstanz fehlt der Truppe noch. Eine Steigerung aber klar erkennbar bei unseren jungen Spielern.

Wir danken unserem Sportfreund Lucke und Sportfreund Weimann aus Belgern, die die Partie souverän leiteten, da die angesetzten Schiedsrichter nicht erschienen waren. (Worte: C.W.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.