Ergebnisse vom Wochenende 29.03./30.03.

auswärts

1. Männermannschaft gg. SV Regis Breitingen 35:23
2.Männermannschaft  gg. Turbine Leipzig II     23:19
wJA gg. SV Lok Mitte  12:22
wJB gg. Bornaer HV  11:5

Heimspiele

mJB gg. SV Motor Leipzig West e.V.  25:21
wJE gg. TuS Leipzig Mockau  20:17

Die wJB hatte endlich mal die Möglichkeit gegen Borna zu zeigen was sie drauf haben.
Borna trat nicht mehr in Unterzahl an, sondern hatte aufgestockt, ob das unsere Mannschaft beeindruckte wissen wir bis heute nicht.
Auf jeden Fall waren die Anfangsminuten furchtbar und wir lagen mit 2:0 zurück, die mitgereisten Eltern waren unglücklich. Dabei blieb es aber Gott sei Dank nicht. Endlich fiel dann mal in der 15. min ein Tor für uns.
Trainer Dittmar erkannte seine Mannschaft kaum wieder. Was hier auf dem Spielfeld geleistet wurde, war nicht nachvollziehbar. Ganz oft klappten die Zuspiele nicht.
Es wurde nicht eingelaufen und nichts angesagt. Auch schauspielerische Fähigkeiten kamen zum Einsatz.
Die zweite Halbzeit funktionierte dann besser, aber sicher auch weil Linda mit Anna den Einsatz im Tor tauschte und Linda draußen auf dem Feld für Wirbel sorgte, obwohl sie gesundheitlich angeschlagen ist. Das Spiel wurde mit einem Endstand von 11:5 gewonnen. Mädels das war Müssiggang, gegen Südwest müsst ihr rocken.

 

Taucha gg. Borna 29.03.14
Taucha gg. Borna 29.03.14

 

 

Weiter ging es am Nachmittag mit der A Jugend in Schönefeld gegen SV Lok.
Mit 7 ½ Spielerinnen konnten wir antreten, da unsere Anne F. sich wieder sportlich betätigen darf und das nach fast einem halben Jahr. Auch Josefa ist es hoch anzurechnen, dass sie von Ihrer Klassenfahrt aus London zum Spiel erschien. Momentan sind wir wirklich eine Verletztentruppe, aber die Saison ist bald geschafft.
Leider konnten auch hier unsere Mädels nicht sehr viel erreichen und verloren mit 12:22.

 

Taucha gg. SV Lok vom 29.03.14
Taucha gg. SV Lok
vom 29.03.14

Am Sonntag kämpfte unsere mJB gegen SG Motor Leipzig West.
Am Anfang war das Spiel relativ gleichwertig. Die gegnerische Mannschaft sorgte für ganz schön Druck auf unsere Abwehr und waren viel agiler als unsere Jungs. Paul hatte die Nummer 23 auf Manndeckung und kam an seine Grenzen. Er bemühte sich sehr immer am Mann zu bleiben. Einige Spieler fehlten auch in der Besetzung, hätten wir sie doch gut gebrauchen können.
Das hohe Tempo was SG Motor Leipzig West in der 1.HZ angegangen war, zahlte sich in der 2. HZ jetzt aus. Bereits zur 1.HZ stand es für uns 14:10.
Auch wenn wir ein gutes Polster hatten, blieb der Gegner immer torgefährlich.  
Das Spiel konnte mit 25:21 nach hause geholt werden.

 

Taucha gg. SG Motor Leipzig West 30.03.14
Taucha gg. SG Motor Leipzig West 30.03.14

Danach waren unsere Youngster dran. Der Gegner TuS Mockau. Dieses Spiel blieb spannend bis zur letzten Spielminute.
Kräftemäßig nahmen sich beide Mannschaften nicht viel. Es ging immer hin und her, zur Halbzeit stand es 8:7 für uns. Die Eltern und Fans unserer Kleinen heizten in der MZH die Stimmung richtig auf mit Trommelgewirbel etc., dass war sehr wichtig für das Team unten, diese Stärke noch zusätzlich im Rücken zu haben.
Richtig absetzen konnten wir uns nicht. Es stand zwar mal in der 2. HZ 13:8, aber viele Ballverluste und Fehlabspiele führten immer wieder dazu das TuS aufholte.
Doch unsere Mädels ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen und gewannen mit 20:17.
Damit sicherten sie sich vorzeitig den Titel des Kreismeisters. Wer hätte das am Anfang der Saison gedacht, Klasse weiter so. Gratulation!

 

Taucha gg. TuS Mockau 30.03.14
Taucha gg. TuS Mockau 30.03.14

 

Siegerwelle
Siegerwelle

 

 

Die Fotostrecke findet Ihr unter Facebook unter folgenden Link  www.facebook.com/media/set/?set=a.416920311785822.1073741876.263388250472363&type=3

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.