Trotz schlechter Leistung durch Kampfgeist gewonnen

Zum 3. Spieltag in der 2. Hälfte der Saison war die 2. von Taucha zu Gast in Schönefeld beim HBL Miltitz. Der Tabellenvorletzte sollte eigentlich kein Problem für die in dieser Saison starken Tauchaer Männer darstellen. Doch wie auch in der Hinrunde war dies nicht so.

Ein Spiel muss erst einmal gespielt werden. Und die Tauchaer hatten einen gebrauchten Tag in quasi allen Mannschaftsteilen und Spielaufgaben erwischt. Der Rückraum fand im Angriff nicht so recht zueinander und es sah alles doch sehr mühsam und gequält aus. Eine 6:0-Deckung der Heimmannschaft mit groß und teilweise etwas breiter gebauten, gut im Verbund agierenden Abwehrspielern erschwerte zusätzlich das Spiel über den Kreis. So suchten die Gäste vermehrt die Außen ins Spiel und zum Abschluss zu bringen. Dies klappte mit gutem Erfolg! Aber der schlechten Abwehrleistung muss der Halbzeitstand von 15:15 zugeschrieben werden. 

Nach der Pause machten die Tauchaer Männer das Spiel endlich schneller, jedoch ohne großen Erfolg und letzter Konsequenz. Wilde Pass- und Wurffehler prägten den Auftritt der Tauchaer Gäste und hielten das Spiel spannend. Nach einem 20:17-Rückstand musste schon Schlimmeres befürchtet werden. Eines funktionierte aber an diesem Tag sehr gut: Man verfiel nicht in Hektik und bewahrte die ganze Zeit über die Ruhe (wenn auch teilweise zu ruhig…). Es wurde sich wieder gefangen, rangekämpft. Bis kurz vor Schluss wechselte die Führung mehrfach, aber keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Kurz vor Schluss sahen dann die Tauchaer bei einer 28:25-Führung, einer 2-Mann-Überzahl und noch 3 zu spielenden Minuten wie der Sieger aus. Aber Miltitz schlug zurück. Mehr als der Anschlusstreffer zum 29:28 gelang aber nicht mehr.

Zum Ende muss man sagen, mit Biegen und Brechen gelang ein Auswärtssieg. Kompliment an die Miltitzer für ihre Leistung. Besonderes Augenmerk in diesem Spiel lag auf unserem Rechtsaußen, der mit 8 Toren und einer Menge Kondition Bestleistung zeigte. (Worte: C.W.)

Leistung sollte auch dringend wieder mehr in der Abwehrarbeit gezeigt werden. Nicht jedes Mal reicht die Angriffsleistung (ob nun wie hier auch mit nicht optimaler Leistung), um mehr Tore als der Gegner zu erzielen.

Da kommt das nächste Spiel genau richtig. Mit so einer Leistung wird es schwer Markkleeberg zu schlagen. Aber die Mannschaft will ja die unnötige Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen und die Punkte in Taucha behalten.

Nächstes Heimspiel: So, 31.01.2016 – 18.00 Uhr – gg. TSV 1886 Markkleeberg II – MZH Taucha

Bilder zum Spiel

 

Ein Wochenende ohne NiederlagePositive Ergebnisse erreichten unsere Mannschaften letztes Wochenende.Bereits am…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 27. Januar 2016

Auswärtscoup beim Favoriten gelandet

Nach der herben Niederlage im vorangegangenen Spiel beim TSV Leipzig-Wahren, hatten wir uns als Mannschaft gemeinsam vorgenommen, den Favoriten Muldental in Hainichen absolut Paroli zu bieten.

Unsere junge Mannschaft begann wie die Feuerwehr. Geführt von einer klugen Spielmacherin wurden die ersten Angriffe erfolgreich abgeschlossen und vermittelten zusätzliche Sicherheit. Der Favorit aus Muldental tat sich schwer ins Spiel zu kommen, zumal unsere Deckung aggressiv und kompakt ihre Aufgabenstellungen erfüllte. So wurde rasch ein Vorsprung herausgeworfen, der sich schließlich in einem heftig umkämpften Match zur Halbzeit auf einen 12:08 Vorsprung ausbauen ließ.

In der Kabine schien die junge Truppe zunächst ihr Glück nicht fassen zu können, war aber absolut gewillt hier diese beiden Auswärtspunkte mitzunehmen.

In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Keine der beiden Mannschaften ließ locker. Es wurde hart gekämpft, zum Teil sehr unfair und sehr unsauber. Die Schiedsrichter mussten entsprechende Strafen verteilen und hatten eine Menge zu tun. Unsere Mannschaft agierte insgesamt klüger, besonnener und vor allem im Torabschluss wesentlich effektiver, als in den vorangegangenen Spielen.

Schlussfolgernd heraus kam ein Vorsprung von 17:10. Dieser beruhigende Vorsprung hätte uns normalerweise absolute Sicherheit vermitteln sollen, leider aber sind wir noch nicht so gefestigt und haben uns von unserer Linie teilweise abbringen lassen. Folglich spürte Muldental neue Luft. Hinzu kam, dass wir mit Melle und Linda zwei Spielerinnen 10 Minuten vor Spielende in Folge der Verbandsliga-Schiedsrichteraufgaben vom Spielfeld schickten und damit uns letztendlich selbst in Anzahl der Spielerinnen (Wechselmöglichkeiten) dezimierten.

Nichtsdestotrotz, wir kämpften bravourös, setzten unsere Körper entsprechend ein und konnten trotz Blessuren am Ende einen wirklich frenetisch gefeierten 21:19-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten Muldental einfahren.

Summa summarum waren wir sozusagen damit quitt (unglückliche Hinspielniederlage). Positiv hervorzuheben, dass wir mit beiden Duellen in der Bilanz ein Tor mehr erzielen konnten und somit noch zusätzlich einen kleinen freudigen Beigeschmack diesem Auswärtssieg beimischen konnten.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die tolle Unterstützung der Eltern bedanken, die nicht nur die weite Reise mit uns gemeinsam auf sich nahmen und die Fahrzeuge zur Verfügung stellten, sondern uns vor allem auch anfeuerten und damit uns auch das Gefühl einer Unterstützung und Hilfe entgegenbringen konnten.

Wir wollen in den nächsten Spielen an unserer Leistung vom Wochenende anknüpfen und weitere Punkte einfahren. Bis dahin liegt vor uns eine längere trainingsintensive Zeit, die zwar leicht von den Ferien unterbrochen sein wird, aber nicht minder Trainingseinheiten beinhaltet. (Worte: T.L.)

Nächstes Heimspiel: So, 28.02.2016 – 14.00 Uhr – gg. TuS Staucha/Hof – MZH Taucha

 

Kantersieg gegen Schkeuditz!

Wir starteten wieder gewohnt konzentriert und diszipliniert in die erste Halbzeit. Nach 10 Minuten konnten wir uns bereits mit 6:1 absetzen. Jetzt hatten wir für fünf Minuten unseren einzigen Hänger. Zu leicht konnten die Schkeuditzerinnen unseren Angriff stoppen und mit schnellen Kontertoren auf 7:5 verkürzen. Näher sollten sie uns aber im gesamten Spielverlauf nicht wieder kommen.

Wir fanden schnell zu alter Stärke zurück, nutzten geschickt jede Lücke in der Abwehr und konnten so den Abstand bis zur 21. Minute auf 12:6 vergrößern. Unser eingewechselter Torwart konnte gleich einige Torwürfe des Gegners abfangen und wir versenkten das Leder in den letzten 4 Minuten der 1. HZ fünfmal im gegnerischen Kasten.

Halbzeitstand 17:9

Die Vorgabe für die 2. HZ hieß: Dranbleiben!

Und wie unsere Mädels das umsetzten! In den ersten 13 Minuten kein einziger Gegentreffer, dafür selbst zehnmal das Leder in den Maschen versenkt! Erstklassisg!

In der 40. Minute konnten wir uns mit 20 Toren absetzen, Stand 30:10.

Die letzten zehn Minuten spielten wir mit angezogener Handbremse, der Sieg war ungefährdet. In dieser Zeit fielen 7:7 Tore, Schkeuditz hatte sich noch nicht aufgegeben.

Am Endstand von 37:17 hatten auch unsere drei D-Mädels ihren Anteil, wie immer Danke für diese Unterstützung! (Worte: S.D.)

Nächstes Heimspiel: So, 31.01.2016 – 12:30 Uhr – gg. Concordia Delitzsch – MZH Taucha

Bilder zum Spiel

 

Ein Wochenende ohne NiederlagePositive Ergebnisse erreichten unsere Mannschaften letztes Wochenende.Bereits am…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 27. Januar 2016

Ein Wochenende ohne Niederlage

Positive Ergebnisse erreichten unsere Mannschaften letztes Wochenende.

Bereits am Samstagabend spielte unsere 1. Männervertretung bei der 3. Mannschaft des DHfK Leipzig. 2 Punkte waren das Ziel gegen den Tabellenletzten. Letztendlich gelang es wenigstens einen wichtigen Punkt zu entführen. Damit liegt man aktuell auf dem 5. von 10 Plätzen und führt den „Best of the rest“ an.

Auch unsere Frauen durften am Samstag auswärts antreten. Ausgerechnet nach Hainichen musste bei diesem bescheidenen Wetter gereist werden. Dort erwartete sie der Tabellenzweite und klare Favorit HSG Muldental. Bereits im Hinspiel daheim in unserer Tauchaer „Hall of Fame“ konnte die HSG stark gefordert werden. So war es auch dieses Mal. Nur mit einem wesentlich erfreulicherem Ausgang: Ein 21:19 Auswärtssieg:) (Spielbericht: Hier klicken)

Am Sonntag stand dann das einzige Heimspiel dieses Wochenende auf dem Plan. Die weibliche Jugend gewann in einem eindeutigem Spiel mit 37:17 und führt vorerst die Endrunde der Kreismeisterschaft an. (Spielbericht: Hier klicken)

Sonntagabend ging es für unsere 2. Männer auf eine kurze Auswärtsreise nach Leipzig-Schönefeld. Empfangen wurden die Mannen vom HBL Miltitz. Doch der Tabellenvorletzte verkaufte sich weit besser, als seine Platzierung. Letztendlich erkämpfte die Mannschaft sich einen 29:28 Sieg. (Spielbericht: Hier klicken)

Die Spiele in der Übersicht:

weibliche Jug. C    gg.    TSG Schkeuditz 37:17    Spielbericht
         
Auswärts spielte:        
         
Männer I
   gg.    DHfK Leipzig III 20:20  
Männer II    gg.    HBL Miltitz 2011 29:28    Spielbericht
Frauen    gg.    HSG Muldental 21:19    Spielbericht
         
Spielfrei:      männl. Jug. B    
       weibliche Jug. D    
       weibliche Jug. B    
         

Bilder zu den Spielen

 

Ein Wochenende ohne NiederlagePositive Ergebnisse erreichten unsere Mannschaften letztes Wochenende.Bereits am…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Mittwoch, 27. Januar 2016

Zurück in Erfolgsspur

Zum 1. Heimspiel der 2. Saisonhälfte hatte die 2. Männermannschaft von Taucha etwas gutzumachen. Nach der herben Auswärtsniederlage gegen den HC Leipziger City musste etwas passieren in der „Hall of Fame“. Zu Gast war die 2. Vertretung des SV Regis-Breitingen, die sich als Tabellenletzter im Tabellenkeller der 2. Kreisliga Leipzig befinden.

Zu Spielbeginn war kaum ein Leistungsunterschied zu erkennen, nach 10 Minuten stand es 06:06. Dann schaltete die schwach besetzte Heimmannschaft (kein Wechsler) einen Gang hoch. Ein kleines Torgewitter, durch viele Ballgewinne und darauf folgende Konter, prasselte auf den Gegner ein. So stand es dann zur Halbzeit bereits 26:14.

Spitzen Stimmung in der Halbzeit und keine konditionellen Schwächen machten Vorfreude auf die 2. Hälfte. Und es sollte so weitergehen. Fast ohne Gegenwehr konnte die 2. Spielzüge ausprobieren, die auch überwiegend gelangen. Weiterhin wurden die Konter überwiegend von der jungen Garde gelaufen. Nur die Abwehr war wieder einmal nicht erwähnenswert, die gesamte Spielzeit über wurde viel zu wenig zugefasst und entschlossen agiert.

Trotzdem wurde das Spiel mit 45:27 souverän gewonnen. Immerhin der höchste Tauchaer Sieg in der Saison und zum zweiten Mal wurden über 40 Tore erzielt. Weiter so & die Abwehr verbessern!!! (Worte: C.W.)

Bilder zum Spiel (hier klicken)

Nächstes Spiel: So, 24.01.2016 – 17.00 Uhr – gg. HBL Miltitz 2011 – SH Löbauer Straße 46, Leipzig-Schönefeld

Nächstes Heimspiel: So, 31.01.2016 – 18.00 Uhr – gg. TSV 1886 Markkleeberg II – MZH Taucha

Positive Ergebnisse am 2. Spielwochenende des Jahres Nachdem es die Woche davor zum Jahresauftakt nur Niederlagen…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 21. Januar 2016

Niederlage im 1. Heimspiel in der Bezirksendrunde

Unsere männliche B konnte sich als einzige unserer Nachwuchs-Mannschaften für Bezirksendrunde qualifizieren.

Ins Spiel startet man mit einer gut gefüllten Auswechselbank. Wir konnten gleich in der ersten Minute in Führung gehen. Doch nach diesem ersten Tor verspielten wir gute Tormöglichkeiten und verloren diese Führung leider wieder. Gelbe Karten wurden relativ schnell verteilt, aber beide Mannschaften stellten sich auf die Schiedsrichter ein und 2 Minuten Strafen blieben danach aus. Leider setzte sich in der ersten Halbzeit die unkonzentrierte Leistung mit vielen Fang- und Schrittfehlern fort. Dennoch konnten wir uns nach einem 5-Tore-Rückstand noch einmal bis zur Pause auf ein 10:12 rankämpfen.

In die 2. hz starteten wir dann deutlich besser. Vorn wurde konzentrierter und mit Druck agiert, durchgezogen bis zur Lücke. Aber in der Abwehr haperte es. Deswegen konnte Regis bis auf 6 Tore (14:20) davonziehen. Eine Umstellung auf 5:1 Deckung klappte gut, dann agierten wir wieder unkonzentriert und ohne die nötige Härte in der Abwehr. Vorne wurde in der letzten viertel Stunde zunehmend besser gespielt, aber die zahlreichen wurden nicht genutzt bzw. vom guten Regiser Torhüter entschärft. Endergebnis 29:15. (Worte: O.L.)

Bilder zum Spiel (hier klicken)

Nächstes Heimspiel: So, 31.01.2016 – 14:15 Uhr – gg. HV Böhlen – MZH Taucha

 Positive Ergebnisse am 2. Spielwochenende des JahresNachdem es die Woche davor zum Jahresauftakt nur Niederlagen…

Revanche gegen Eilenburg geglückt!
 
Unsere Mädels hatten vom letzten Aufeinandertreffen noch eine Rechnung offen, als man in Führung liegend doch noch verlor.
Heute sollte es besser laufen, man konnte sich von der ersten Minute an absetzen. Das Tor wurde selbst aus unmöglichen Positionen getroffen, die Trefferquote kratzte an der 100%-Marke.
 
Nach zehn Minuten hatten  wir mit 4:8 schon doppelt so viele Zähler auf dem Konto wie Eilenburg. Diesen Vorsprung bauten wir bis zum Ende der ersten HZ auf respektable 8:19 aus. Es hat richtig Spaß gemacht, unseren Akteuren bei „der Arbeit“ zuzuschauen! Einzig in der Abwehr hätte etwas beherzter zugegriffen werden können…
 
Auch die zweite HZ begann vielversprechend und wir erzielten in den ersten acht Minuten 7 Treffer!
Was dann geschah ist schwer nachvollziehbar:
Wir haben in den letzten 17 Spielminuten nur ein einziges Mal das Tor getroffen. Kein Zuspiel funktionierte mehr, der Ball rutschte uns nur so aus den Händen. Das beflügelte nun  Eilenburg, die sich bis zum Endstand von 19:27 herankämpften. Die zweite HZ haben wir mit 11:8 klar verloren.
 
Uns retteten die ersten dreißig Spielminuten, die erstklassig waren. Den Rest gilt es zu analysieren und suboptimale Aufstellungen zu vermeiden. (Worte: S.D.)
 
Nächstes Heimspiel: So, 24.01.2016 – 13.00 Uhr – gg. TSG Schkeuditz – MZH Taucha

Positive Ergebnisse am 2. Spielwochenende des Jahres

Nachdem es die Woche davor zum Jahresauftakt nur Niederlagen gesetzt hatte, gab es letztes Wochenende deutlich freundlicher Ergebnisse.

Bereits am Samstag spielte die weibliche Jugend C in Eilenburg und konnte dort einen verdienten Sieg mit nach Hause nehmen (27:19).

Sonntag waren dann wieder Heimspiele angesetzt. Den Auftakt bestreitete die männliche B. In der ersten Hälfte noch in Schlagweite, gelang in Hälfte 2 nicht mehr so viel und am Ende musste sich das Team leider mit 15:29 Regis-Breitingen geschlagen geben.

Danach fuhren jeweils unsere beiden Männermannschaften relativ souveräne Heimsiege ein.

Die Spiele in der Übersicht:

männliche Jug. B
 gg.  Regis-Breitingen  15:29  Spielbericht
Männer I
 gg.  HSG Rückmarsdorf II  24:14  
Männer II
 gg.  Regis-Breitingen  45:27  Spielbericht
         
Auswärts spielte:        
         
weibliche Jug. C  gg.  VfB Eilenburg  27:19  Spielbericht
         
Spielfrei:    Frauen    
     weibliche Jug. D    
     weibliche Jug. B    
         

 

Bilder zu den Spielen:

Positive Ergebnisse am 2. Spielwochenende des JahresNachdem es die Woche davor zum Jahresauftakt nur Niederlagen…

Posted by TSG 1861 Taucha – Handball on Donnerstag, 21. Januar 2016

DANKE, DANKE, DANKE an Aktive & Inaktive, Muttis, Vatis,  Onkels & Tanten, Omis & Opis,…., Sponsoren… – Einfach an alle, die zum Gelingen des Ganzen beitragen, Gleich welcher Einsatz erbracht wird. Wir brauchen Euch & hoffen weiter auf EURE tatkräftige Unterstützung. DANKE Für Alles!!! Ihr seid die Besten!!! Weiter lesen „Video: Handball in Taucha – kurzer Überblick & großes Dankeschön an all unsere Unterstützer!!!“

Nur in der 2. Hälfte mit Lichtblicken

Der 1. Spieltag im neuen Kalenderjahr begann nicht so, wie es im alten Jahr aufgehört hatte. Nachdem wieder einmal der Heimmannschaft vorerst kein Protokoll bereitstellen konnte, ging es mit einer deftigen Verspätung los. Antreten durfte die Mannschaft bei dem HC Leipziger City.

Schon anfangs konnte Taucha keinen Widerstand bieten. Der Gegner überrollte regelrecht die Abwehr und vorne kam kaum ein vernünftiger Abschluss zu Stande. Nach 5 Minuten stand es bereits 0:5. An diesem Zustand konnte auch ein zeitiges Time-Out nichts ändern. Extrem verschlafen präsentierten sich die Tauchaer, obwohl dieses Mal auf eine volle Auswechselbank zurückgegriffen werden konnte. Aber man fand auch durch Wechsel den Wachrüttler nicht. Ein erschreckendes 08:20 zeigte die Anzeigetafel zur Halbzeit.

Müde, ratlose Blicke füllten die Pause, aber aufgeben war nicht drin. Die Tauchaer Männer fingen sich ein bisschen und konnte eine relativ stabile Abwehr stellen. Vorne lief es auch etwas besser, es wurden mehr Chancen generiert und genutzt. Und auch der Abstand wieder reduziert werden. Aber immer wieder schlichen sich unnötige Fehler und Leichtigkeiten ein, die dann das Heimteam gnadenlos bestrafte. Gegen Ende war dann auch die Luft raus und die Tordifferenz bewegte sich leider wieder deutlich ins Negative. Immerhin konnte man die 2. Halbzeit gewinnen… Endstand: 19:30.

Fazit: Dieses Spiel erinnerte fatal an die letzte Saison, auf der Platte so kopf- und antriebslos. Zum nächsten Spiel, sollte dringend wieder volle Konzentration da sein. Die Chance auf Wiedergutmachung bietet sich gleich diesen Sonntag in der MZH Taucha im Heimspiel.

Nächstes Heimspiel: Sonntag, 17.01.2016 – 17.30 Uhr – gg. Regis-Breitingen II – MZH Taucha

Schlechter Auftakt zum neuen Jahr

Nach der Weihnachtspause und den Neujahrsfeierlichkeiten ist es auch für die Tauchaer Handballer an der Zeit gewesen, sich wieder ihrem Sport zu widmen. Für die meisten unserer Teams steht aber erst einmal bis Mitte Januar schwitzen im Training auf dem Plan.

Nur unsere 2. Männermannschaft, die Frauen und unsere männliche Jugend B durften im Ligabetrieb schon letztes Wochenende ran.

Leider erwischten beide einen schlechten Start ins Handball-Jahr 2016. Die 2. Männer verloren mit 19:30 gegen den HC Leipziger City und gestalteten zumindestens die 2. Spielhälfte ausgeglichen.(Spielbericht)

Ähnlich erging es unseren Frauen auswärts bei dem TSV 1893 Leipzig-Wahren. Eine ähnlich suboptimale Leistung in der ersten Spielhälfte und großer Rückstand. Mit einer 17:27-Niederlage musste die Heimreise angetreten werden.

Auch unsere männliche Jugend B durfte bereits spielen, ebenfalls auswärts. Sie qualifizierte sich als einzige unserer Nachwuchsmannschaften für die Bezirksendrunde. Beim TuS Leipzig-Mockau verloren sie leider mit 19:25. Ebenso wie die zweite Männer spielen die Jungs diesen Sonntag daheim in der MZH Taucha.

Alle übrigen Mannschaften greifen erst ab dieses Wochenende wieder ins Spielgeschehen ein.