Dienstagabend in der MZH Taucha, eigentlich Training, heute aber mal Spiel um den Bezirkspokal der B- Jugend. Der Gegner, kein geringerer als „Die Haie“ aus Mölkau. Nach unserem schwachen Auftritt in Mölkau zum Punktspiel war Widergutmachung angesagt.

Der Pokal hat aber, wie oft zitiert, seine eigenen Gesetze. Mit voller Kapelle und den festen Siegeswillen ging es in die Partie. Leider schien der Anpfiff der beiden Schiedsrichter, die ihre Sache gut machten, einige in Hypnose zu versetzen und ehe diese vorbei war stand es schon 1:3 gegen uns. Da konnte auch „Brüllmücke“ nicht mehr innehalten und weckte seine „Arbeiterinnen“. Ein kollektives Wachrütteln ging durch die Reihen und Handball wurde gespielt. Man kämpfte sich heran, schaffte den Ausgleich zum 4:4 und ging 5:4 in Führung. Marie, die einen super Tag erwischte, führte im Angriff gut Regie, setzte ihre Nebenleute gut in Szene und ging selber Richtung Tor.

Leider machte uns die Mitte von Mölkau in der Abwehr das Leben schwer, tanzte selbige immer wieder aus, kam zu Toren und hielt so ihre Mannschaft im Spiel. Keine Mannschaft konnte sich bis zur Halbzeit absetzen und so stand es nach 25 Minuten 9:8 für uns. In der zweiten Halbzeit wurde mehr Handball gekämpft (immer im Rahmen des Erlaubten und fair) als gespielt. Es wurde das Spiel der zwei Torhüter und der vergebenen Chancen auf beiden Seiten. Tore waren Mangelware und wenn uns doch mal die Führung gelang, wurde sie postwendend wieder ausgeglichen. Beim 12:12 ging es in die letzte Spielminute und in die Entscheidung des Spiels. Taucha im Angriff und als ein Zeitspiel drohte, keiner eine Idee hatte, kam der Ball zu Celi auf Linksaußen. Eigentlich nichts weltbewegendes, weil sie spielt ihn wieder zurück und gut. Nicht an diesem Abend! Wie durch einen Geistesblitz getroffen spielte sie ihre Gegnerin aus und erzielte die viel umjubelte 13:12- Führung. Als dann Linda den Ball der frei durchlaufenden Spielerin von Mölkau im Gegenangriff super parierte war der Sieg in der Tasche.

Es galt noch bange 7 Sekunden zu überstehen, dann kannte der Jubel über den Sieg und die Widergutmachung aus dem Punktspiel keine Grenzen. Danke auch an unsere Fans, die uns bei diesem spannenden Spiel lautstark unterstützten. Der Weg zum Endspiel nach Zwenkau ist nur noch einen Sieg entfernt- lasst uns das Ding holen!!!

 Bilder findet ihr da: Hier klicken

1.Männer gg. SV Lok Leipzig Mitte II auswärts 22:32 verloren
2.Männer gg. Bornaer HV auswärts 20:30 verloren

wJ-E gg. LSG Löbnitz 4:11
wJ-D gg. HSG Rückmarsdorf 9:19
wJ-C gg. LSV Südwest 13:36
wJ-A gg. HSG Rückmarsdorf 13:32

wJ-B gg. Borna gewonnen mit 10:22

Bilder zu einigen Spielen: Hier klicken

Spielbericht vom 01.02.2015 (auswärts – wJ-B ……keine Fotos)

Zum Sonntag ein „Glück Auf“ in Borna. Das Punktspiel gegen den Bornaer SV stand auf dem Programm. Laut Tabelle die leichteste Aufgabe der Welt. Aber Taucha wäre nicht Taucha, wenn es da im Vorfeld keine Probleme geben würde. Es mussten an diesem Tag wieder zwei Spiele in A- und B- Jugend abgedeckt werden und das mit einem Kader von 17 Spielerinnen. Glücklicherweise erklärten sich Adelina und Laura aus der C- Jugendmannschaft bereit, uns aus zuhelfen. Großen Dank an der Stelle nochmal an die Eltern, die es möglich machten, dass Adelina und Laura sowohl in ihrer C- Jugend in Taucha, wie auch danach in der B- Jugend in Borna spielen konnten. So fuhren wir mit sieben Spielerinnen nach Borna und begannen das Spiel. Als unsere Helferinnen 10 Minuten nach Spielbeginn eintrafen, hatten wir uns schon einen kleinen Torvorsprung erarbeitet. Beim Stand von 6:0 gelang dem BSV in der 17. Minute der erste Treffer. Durch ein sehr variables Angriffsspiel von allen Positionen kamen wir zu schönen Spielzügen und gut heraus gespielten Toren. Beim Stand von 9:3 ging es in die Halbzeit. Da Borna keine Wechselmöglichkeit hatte, hieß die Marschroute für die zweite Halbzeit, schnelles Spiel nach vorn um über einfache Kontertore zum Erfolg zu kommen und den Gegner auch konditionell überlegen zu sein. Drei Tore nach Wiederbeginn und das Rezept schien aufzugehen. Unerklärlicherweise machten wir uns danach das Leben wieder selber schwer. In der Deckung wurden die Räume nicht richtig zugestellt und zu offensiv gestanden, so dass der Gegner zu leichten Toren eingeladen wurde. Erst beim 19:9 wurde hinten wieder dicht gemacht und wir konnten das Ergebnis auf ein 22:10- Sieg zum Schluss dieser Partie schrauben. Ein Garant für diesen Sieg war im Angriff unsere Vicky, die mit 8 erzielten Feldtoren und 4 sicher verwandelten Strafwürfen brillierte. Einen Schub fürs Selbstvertrauen sollte auch Julia bekommen haben, die 4mal mehr Tore warf als in der ganzen vorigen Saison. Im Hinblick auf die nächste Saison muss uns auch nicht bange werden, denn Adelina und Laura machten ihre Sache in der höheren Altersklasse sehr gut, brachten sich ordentlich ins Spiel ein und verschafften so den anderen die nötigen Pausen um ein schnelles Spiel mit über 20 Toren in 50 Minuten zu spielen.

 

Die Fotostrecke findet Ihr wie immer unter folgenden LINK

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.591794450965073.1073741913.263388250472363&type=1